Abo
  • Services:
Anzeige
Firmen-Artwork Valve
Firmen-Artwork Valve (Bild: Valve Software)

Steam: Valve beklagt "mangelhafte Hardware-Innovation"

Firmen-Artwork Valve
Firmen-Artwork Valve (Bild: Valve Software)

Gerüchte über eine Art Steam-Konsole gab es immer wieder mal, jetzt geht Valve möglicherweise einen Schritt weiter. Das Unternehmen sucht einen erfahrenen Designer - und beklagt in der Stellenanzeige auffallend deutlich die fehlende Innovation in der Computerbranche.

"Der Mangel an Innovation im Bereich der Computerhardware frustriert uns - das wollen wir ändern", schreibt Valve in einer Stellenanzeige auf seiner Webseite. Das Unternehmen sucht darin einen erfahrenen Industriedesigner, der unter anderem über mindestens sechs Jahre Erfahrung mit der Herstellung von "weltklasse Hightech-Hardwareprodukten" verfügen muss.

Anzeige

Welche Produkte Valve künftig produzieren möchte, lässt die Anzeige offen. Es kann sein, dass neue Eingabegeräte entstehen sollen - schließlich beklagt der Text auch, dass es selbst bei "Tastatur und Maus über die Jahre keine nennenswerten Änderungen" gegeben habe. Valve selbst hat erst Mitte 2011 ein Patent über einen Spielecontroller mit austauschbaren Modulen beim US-Patent and Trademark Office eingereicht.

Ebenso gut möglich ist allerdings, dass die Firma weiter an der sogenannten Steambox arbeitet. Dabei soll es sich laut schon etwas älteren Spekulationen um eine Art Konsole handeln, die auf PC-Technologie beruht und direkt mit dem Steam-Onlineportal verbunden ist, um Spiele zu beziehen oder sonstige Funktionen zu nutzen. Erst im März 2012 hatte Valve zwar gesagt, dass es in naher Zukunft kein derartiges Gerät herstellen wolle. Generell könne man sich aber schon vorstellen, Hardware aller Art anzubieten.

Dass Valve die Entwicklung der Branche am Herzen liegt, hatte Firmenchef Gabe Newell - der früher als Manager bei Microsoft gearbeitet hat - im Juli 2012 gezeigt. Newell hatte in einer Podiumsdiskussion Windows 8 als "Katastrophe" bezeichnet, weil der Windows Store die Gewinnmargen der Softwarehersteller zerstöre. Über sein Kernprodukt Steam hatte Valve lange nur PC-Spiele angeboten. Inzwischen gibt es auch Games für Mac OS, eine Linux-Version ist in Vorbereitung. Demnächst soll es über das Portal auch Anwendungssoftware aller Art geben.


eye home zur Startseite
Lefteous 05. Sep 2012

Tastatur und Maus sind eigentlich perfekt, haben aber den Nachteil, dass sie auf der...

y.m.m.d. 05. Sep 2012

Software-Rendering 4tw! Wer braucht schon Hardware-Beschleunigung...

iLoveApple 05. Sep 2012

Portal ist von Narbacular Drop "abgekupfert" das ist von 2005 Prey ist von 2006 und hat...

derKlaus 05. Sep 2012

IBM-kompatible (so hießen die ja mal vor langer Zeit) sind nicht die einzigen PCs. Der...

Eheran 04. Sep 2012

Ich sehe eine richtige Inovation frühestens durch richtig gut funktionierende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Sicaine | 19:09

  2. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    sebastian4699 | 19:07

  3. Re: In der Firma nutzen wir Thunderbird...

    throgh | 19:06

  4. Re: Ockhams Rasiermesser

    docfeelgood | 19:05

  5. Re: Ich will das konservatie MS zurück

    throgh | 19:04


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel