Anzeige
Valve-Chef Gabe Newell bei der Bafta-Preisverleihung
Valve-Chef Gabe Newell bei der Bafta-Preisverleihung (Bild: Bafta)

Steam Box Gabe Newell über Prototypen und Puls-Controller

Am Rande einer Preisverleihung hat Valve-Chef Gabe Newell über die Steam Box gesprochen: In drei bis vier Monaten sollen Spieler erste Prototypen ausprobieren und sich dabei offenbar vom Controller den Puls fühlen lassen können.

Anzeige

In London hat Valve-Chef Gabe Newell einen Preis der British Academy of Film and Television Arts (Bafta) entgegengenommen und dabei mit der BBC über die Steam Box gesprochen. Nach Angaben von Newell sollen Spieler in drei bis vier Monaten erste Prototypen des Geräts bekommen, damit die Hardwareentwickler von Valve Praxiserfahrungen sammeln können. Details darüber, wer an den Tests teilnehmen kann, liegen nicht vor. Eine besondere Rolle spielen laut Newell die Punkte Geräusch- und Wärmeentwicklung, weshalb in der Steam Box wohl auch SSDs statt Festplatten verbaut werden.

Newell deutet an, dass sich Valve besonders mit dem Controller seiner Steam Box beschäftigt. Laut Newell ist es das Ziel, dass Games auf die Gefühle des Spielers reagieren. Wenn der etwa bei einer Partie Left 4 Dead sehr aufgeregt ist, soll das Spiel nach Vorgaben der Designer anders ablaufen. Um den Erregungszustand zu messen, könnte der Controller etwa die Pulsfrequenz erfassen. Im Rahmen des Betatests sollen die Spieler mehrere unterschiedliche Eingabegeräte ausprobieren können.

Valve gilt seit jeher als Entwicklerstudio, das die Daten des Spielers in großem Umfang erfasst und auswertet. Bereits beim ersten Half-Life hatten die Designer etwa die in den Gängen verteilten Munitionsvorräte und Medizinkisten mit Algorithmen platziert, deren Basisdaten bei Probedurchgängen ermittelt worden waren - damals war das in der Form noch nicht üblich.

Die Steam Box soll eine Linux-basierte Konsole mit PC-Technologie werden, für die Spiele aus Steam heruntergeladen werden und dann auf dem Wohnzimmer-TV im Big-Picture-Modus laufen sollen. Das Gerät ist als offene Plattform konzipiert - wer mag, kann also auch Windows installieren. Andere Hersteller können ebenfalls eigene Steam-Boxen herstellen. Im Januar 2013 hatte etwa das Unternehmen Xi3, an dem Valve beteiligt ist, unter dem Projektnamen Piston einen eigenen Prototyp vorgestellt.

Newell begrüßt in dem Interview generell, dass sich Spielehardware in Richtung des PC bewege und meint damit auch die Playstation 4. Das mache Entwicklern das Leben leichter, etwa beim Debugging der APIs.

Bei der Preisverleihung der Bafta hat sich der BBC-Reporter bei Newell übrigens auch nach Half-Life 3 und Fortsetzungen zu anderen Reihen, etwa Portal, erkundigt. Der Valve-Chef wollte sich dazu nicht äußern. Sein Studio mache sich aber bei allen Serien immer wieder Gedanken, was damit noch gemacht werden könne, sagte er.


eye home zur Startseite
IrgendeinNutzer 07. Mär 2013

Du bist aber böse :D

hipunk 06. Mär 2013

News über HL 3 sind wie News zu den Downtimes des Steamclients, News zur Mac Version von...

jg (Golem.de) 06. Mär 2013

Stimmt! Danke, ist geändert.

Dirnei 06. Mär 2013

Bitte Bitte! Hab ich gern gemacht :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Cloud-Architekt/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: ASUS GeForce GTX 1080 bei Amazon bestellbar
    756,73€ (UVP 789€)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  3. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  2. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  3. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  4. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  5. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  6. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  7. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  8. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  9. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  10. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Der Schwenk auf x86...

    Axido | 16:16

  2. Re: Gute Idee - aber in der Praxis Unfug!

    DarioBerlin | 16:16

  3. Re: Lebenszyklen, Mietverträge, etc führen zu...

    zephyr | 16:16

  4. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    der_wahre_hannes | 16:15

  5. Re: Alle 20 Minuten?

    der_wahre_hannes | 16:14


  1. 14:53

  2. 13:39

  3. 12:47

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:30

  8. 10:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel