Abo
  • Services:
Anzeige
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht.
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht. (Bild: Nintendo)

Statt NX: Nintendo stellt Tegra-basierte Hybridkonsole Switch vor

Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht.
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht. (Bild: Nintendo)

Unter dem Namen Switch will Nintendo im März 2017 sein bislang unter dem Namen NX angekündigtes Konsolen-Handheld anbieten. Es ist gleichermaßen für Unterwegs wie für Zuhause geeignet. Das SoC stammt von Nvidia.

Nintendo hat in einem Trailer sein für März 2017 angekündigtes neues Konsolen-Handheld-Hybrid vorgestellt. Der Projektname NX musste der offenbar finalen Bezeichnung Switch weichen, was auch das Alleinstellungsmerkmal beschreibt: Mit wenigen Handgriffen lässt sich etwa das Heimgerät vom Fernseher abkoppeln, und neu an ein Display für Unterwegs anschließen. Der Spieler soll so nahtlos vom Sofa auf Weltreise gehen und immer sein Lieblingsspiel dabeihaben können - im Video wird das unter anderem anhand des nächsten Zelda präsentiert.

Anzeige

Außerdem sollen mit den beiden seitlichen Teilen des Switch auch mehrere Spieler an einem Display gegen- oder miteinander antreten können. Nintendo zeigt das mit einer Splitscreen-Variante von Mario Kart auf der mobilen Version von Switch. Im Video ist außerdem ein neues Mario-Jump-and-Run und ein vermutlich ebenfalls neues Splatoon zu sehen.

CPU und GPU basieren auf den Tegra-Chips von Nvidia, konkrete Details verrät der Hersteller in seiner Ankündigung noch nicht. Offenbar hat Nvidia auch sonst viel technische Arbeit geleistet. Nintendo und Nvidia haben zumindest einen Teil der Systemsoftware zusammen entwickelt, wobei Nvidia neue Bibliotheken, eine Physikengine, APIs und mehr speziell für Switch programmiert hat.

Die beiden einzeln transportierbaren Seitenteile tragen übrigens den Namen Joy-Con (L) und (R), der Teil dazwischen heißt Joy-Con. Wer mag, kann neben den Joy-Con-Controllern auch den optionalen Nintendo Switch-Pro-Controller verwenden, der wie ein klassisches Gamepad aussieht. Die Docking-Station für Zuhause hat die Bezeichnung Switch Dock.

Im Trailer wird angedeutet, dass der Spieler ein Cartridge verwendet, was zu früheren Gerüchten über das Gerät passen würde. Allerdings dürfte Nintendo auch auf den digitalen Vertrieb setzen. Weitere Infos hat die Firma bislang nicht veröffentlicht, insbesondere ist noch nichts über den Preis bekannt.


eye home zur Startseite
ThaKilla 25. Okt 2016

Die selben Bedenken habe ich auch. Der SOC wird einiges an Watt brauchen um an die...

Themenstart

Spiritogre 25. Okt 2016

Shenmue galt damals als Kostenbrecher, der erste Titel, der eine wahre Explosion...

Themenstart

Dwalinn 25. Okt 2016

Meine Problem war eher das die Reichweite so schlecht war. Auf dem pad habe ich meistens...

Themenstart

Trollversteher 25. Okt 2016

Naja, diese "Tägliche Ressourcen-Klickorgie"-F2P-Spiele überfluten zwar gerade die...

Themenstart

Bill S. Preston 24. Okt 2016

Ich denke schon. Ich habe eine Shield TV Box. Da läuft alles ordentlich. Dazu hätte ich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. NRW.BANK, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  3. 17,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Verschränkung von Polizei und Geheimdienst...

    Rulf | 05:18

  2. Re: "... viele Millionen Unfälle jährlich...

    Prinzeumel | 05:15

  3. Re: Memristor fehlt noch

    Ach | 04:40

  4. Re: Noch umständlicherer Kopierschutz

    regiedie1. | 04:20

  5. Re: Wurde hier eigentlich schon darüber...

    MSW112 | 03:31


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel