Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem MBBF16 in Tokio
Auf dem MBBF16 in Tokio (Bild: Huawei)

Statt Festnetz: WTTx 2.0 soll Giga-Datenraten in viele Haushalte bringen

Auf dem MBBF16 in Tokio
Auf dem MBBF16 in Tokio (Bild: Huawei)

In Tokio wird WTTx 2.0 vorgestellt, was für Wireless Fiber To The X in neuer Form steht. In Verbindung mit 4.5, 5G oder anderer Funktechnik könnten damit Haushalte günstig mit Gigabit versorgt werden.

Huawei will die letzten Meter zum Kunden auch mit Mobilfunk überwinden. Mit WTTx 2.0 seien Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich, sagte Yuefeng Zhou, Chief Marketing Officer Huawei Wireless Network Product Line, am 25. November 2016 in Tokio.

Anzeige

WTTx steht für Wireless Fiber To The X und wird von Huawei seit längerem angeboten. WTTx ist nicht auf LTE beschränkt, sondern kann mit verschiedenen Funktechniken zusammenarbeiten. Mit der Technologie WTTx 2.0 sollen die hohen Datenraten von 4.5 G oder später 5G-Mobilfunk genutzt werden, um das Festnetz teilweise zu ersetzen.

Doch wird damit der Glasfaserausbau bis zum Endnutzer überflüssig? Yuefeng sagte Golem.de: "Die Märkte sind unterschiedlich. In China lieben sie Glasfaser überall, in anderen Ländern ist es sehr schwierig, gerade in ländlichen Regionen, Fiber To The Home (FTTH) aufzubauen." WTTx 2.0 könne Glasfaser nicht ersetzen. Es werde hohe Datenraten geben, aber nicht im Bereich der Leistungsfähigkeit von FTTH.

WTTx 2.0 sei eine Möglichkeit, wo es keine andere Lösung gebe, Fixed Access ins Haus zu tragen, hieß es von Huawei. Mit Beamforming könne man die Technologie stärker ausrichten. Wireless bleibe jedoch ein Shared Medium.

Mit 4,5 G oder LTE Advanced Pro hat die Deutsche Telekom in ihrem Berliner Mobilfunknetz im September 2016 eine Datenübertragungsrate von 1,22 GBit/s erreicht. Der Konzern hat eine herkömmliche Mobilfunksendeanlage verwendet und mit einer Kleinzelle gebündelt. Für den Datenverkehr wurden fünf Trägerfrequenzen benötigt.

Sendestation und Empfangsgerät mussten 4x4 MIMO beherrschen. Die Technik lieferte Huawei. Im vergangenen Jahr hatten beide Unternehmen in Berlin drei Trägerfrequenzen gebündelt und dabei Geschwindigkeiten von über 340 MBit/s erreicht.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 25. Nov 2016

Hmm, hab noch Restbestände an WLAN-Kabeln, will die jemand? -> Gratisversand!

Themenstart

wire-less 25. Nov 2016

Hängt davon ab wie es realisiert wird. Sehr kleine Zellen und Protokolle ohne viel...

Themenstart

SlightlyHomosex... 25. Nov 2016

Weil das alles ja mit 4G schon so gut funktioniert hat...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VISHAY ELECTRONIC GmbH, Selb bei Hof
  2. Daimler AG, Berlin
  3. adesso AG, verschiedene Standorte
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  2. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  3. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  4. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  5. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  6. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  7. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  8. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  9. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  10. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Freisprecheinrichtung

    AnDieLatte | 17:37

  2. Re: Die Qualität der Autofahrer lässt eh immer...

    Jaglag | 17:37

  3. Re: Da brauchts keine App....

    Netspy | 17:36

  4. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 17:32

  5. Re: Und wenn das Ding GPS-gesteuert fliegt?

    xProcyonx | 17:30


  1. 17:28

  2. 17:07

  3. 16:55

  4. 16:49

  5. 16:15

  6. 15:52

  7. 15:29

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel