Anzeige
Boeing 787 auf dem Los Angeles International Airport
Boeing 787 auf dem Los Angeles International Airport (Bild: David McNew/Getty Images)

Start und Landung Benutzungsverbote für Elektronik in Flugzeugen sollen fallen

In den USA werden Passagiere bald beim Start und der Landung von Verkehrsflugzeugen ihre Unterhaltungselektronik benutzen dürfen. Mobilfunkverbindungen sollen nach dem Willen einer US-Kommission jedoch in dieser Flugphase verboten bleiben.

Anzeige

Die US-Behörden wollen der Flugsicherheitsbehörde der USA (Federal Aviation Administration) empfehlen, die Benutzung von Unterhaltungselektronik an Bord von Flugzeugen generell zu erlauben, auch beim Start und der Landung, was derzeit verboten ist. Dieses Verbot haben europäische Behörden ebenfalls durchgesetzt.

Allerdings sollen nur Geräte erlaubt werden, die aktuell nicht mit dem Internet verbunden sind, geht aus einem Bericht (kostenpflichtig) des Wall Street Journals hervor, das die Möglichkeit hatte, mit zwei Mitgliedern der Kommission zu sprechen, die ihre Empfehlung gegenüber der FAA aussprechen will. Das bedeutet, dass Flugreisende zwar E-Books lesen, Musik hören und Filme während der Start- und Landephase konsumieren dürfen, aber nur, wenn die Inhalte nicht direkt über eine Internetverbindung kommen.

Unterhalb von 10.000 Fuß (rund 3.000 Meter) sollen dem Bericht zufolge weiterhin keine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindungen aufgebaut werden dürfen. Größere Geräte als Tablets und Smartphones müssten in der Start- und Landephase aus Sicherheitsgründen aber verstaut werden. Das betrifft vor allem größere Notebooks.

Die Erlaubnis soll nur in Flugzeugen neuerer Bauart gelten, die die Emissionen der Geräte aushalten. Außerdem soll eine Testumgebung geschaffen werden, nachdem auch ältere Flugzeuge auf Verträglichkeit getestet werden können.

Nach Informationen des WSJ könnten schon gegen Ende des Jahres die bisherigen Verbote für einige Flugzeugtypen fallen. Das sind Maschinen, die Picozellen an Bord haben, mit denen Passagiere ihre Handys nutzen können, um über eine Satellitenverbindung des Flugzeugs oder über Bodenstationen telefonieren zu können. Hier würde sich die Überprüfung erübrigen, ob Unterhaltungselektronik genutzt werden könne oder nicht.

Ob europäische Behörden der Verbotsaufhebung folgen, bleibt abzuwarten.


eye home zur Startseite
neocron 03. Okt 2013

jupp, und es ist und bleibt falsch! Und ich mache es nicht weil ich meine es waere...

skoda 01. Okt 2013

geht wohl auch eher drum das der typ in der reihe vor mir nicht die ganzen 8 std im...

leed 01. Okt 2013

Generell sendet jedes elektronische Gerät Funkwellen... deine Kopfhörer z.B. sind wie...

neocron 01. Okt 2013

schonmal mit nem Handy neben einem Lautsprecher oder Bildschirm gestanden? und nun...

Sharra 01. Okt 2013

Die wenigstens Airlines wollen überhaupt Wlan oder andere Zugänge anbieten. Das kanns...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professur für Wirtschaftsinformatik
    GGS GERMAN GRADUATE SCHOOL OF MANAGEMENT AND LAW, Heilbronn
  2. IT-Ingenieur (m/w) Frontend Produktion
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Senior-Projektmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Produktmanager/-in Geschäftsfeld Netze und BOS-Digitalfunk
    Dataport, Hamburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  2. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  3. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  4. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  5. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  6. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  7. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  8. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  9. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  10. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: Ja, ja, die VITA ...

    Spiritogre | 12:14

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    scr1tch | 12:14

  3. Zukunft für deutsche Elektromobilität?

    Bujin | 12:14

  4. Re: Falscher Ansatz

    der_wahre_hannes | 12:14

  5. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Spiritogre | 12:13


  1. 11:49

  2. 11:30

  3. 11:07

  4. 11:03

  5. 10:43

  6. 10:11

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel