Starcraft 2: Blizzard streicht Einheiten in Heart of the Swarm
Starcraft 2 - Heart of the Swarm (Bild: Blizzard)

Starcraft 2 Blizzard streicht Einheiten in Heart of the Swarm

Besonders mit den Armeen der Terraner und Protoss experimentieren die Entwickler derzeit: Blizzard hat einige angeblich nicht ins Gesamtkonzept passende Einheiten von Starcraft 2 - Heart of the Swarm gestrichen, andere werden geändert.

Anzeige

Im Blog von Blizzard berichtet Game Director Dustin Browder von einer ganzen Reihe von Änderungen, die sein Team seit der Blizzcon im Oktober 2011 an Heart of the Swarm, dem zweiten Teil von Starcraft 2, vorgenommen hat. Insbesondere bei den Terranern haben die Entwickler einige Einheiten aus dem Multiplayermodus entfernt. So gibt es den Reißwolf nicht mehr - er sei laut Browder "sehr verwirrend" für die Spieler gewesen und zu leicht dazu eingesetzt worden, "ohne Vorwarnung viele Arbeiter zu vernichten".

Der Kriegshund stehe zur Debatte - er fühle sich zu sehr an wie ein kleiner Thor. Dafür experimentiere Blizzard mit einer breiten Palette von Einheiten aus der Fabrik, weil die Optionswahl etwas zu gering wirke. Des Weiteren experimentierten die Entwickler mit einem Raketenwerfer mit extrem großer Reichweite, um Belagerungspanzerreihen zu durchbrechen, damit Kämpfe, bei denen Terraner gegen Terraner in fabrikbasieren Partien antreten, dynamischer würden.

Auf Seiten der Protoss hat Blizzard den Replikanten entfernt. Er habe dazu geführt, "dass Gegner bestimmte Einheitentypen einfach nicht mehr bauten, und somit dem Spiel im Endeffekt mehr Vielfalt genommen als gebracht". Außerdem experimentieren die Designer gegenwärtig mit den Fähigkeiten für den Nexus. Browder nennt als Beispiel einen Massenrückruf, der es den Protoss erlaube, aggressiver zu sein: "Sie können sich mit ihrer langsamen Berserker- und Protektor-Armee hinaus auf die Karte trauen und sich im Falle eines Falles zurück in die Basis teleportieren."

Relativ wenig Änderungen hat es bislang auf Seiten der Zerg gegeben. Die größten Neuerungen betreffen offenbar die Viper, die zusätzlich zu Verschleppen auch die Fähigkeit bekommen hat, biologische Einheiten mit einem Flächeneffekt zu blenden - geblendete Einheiten erleiden eine Reichweitenverringerung von 1, was besonders effektiv gegen terranische Infanterie und Zerg-Armeen aus Schaben und Hydralisken sein soll.

Wann Starcraft 2 - Heart of the Swarm erscheint, hat Blizzard bislang nicht verraten. Eine Veröffentlichung gegen Ende 2012 ist wahrscheinlich.


LeTigre 23. Apr 2012

das ist doch albern. zerg sind einiges, aber nicht unflexibel. sie sind die schnellst...

flasher395 19. Apr 2012

Ja klar, aber ich denke er will drauf hinaus das es als anfänger im allgemeinen nicht...

Sharra 13. Apr 2012

Ich sehe in der Erweiterung sowieso nur die neue Kampagne, da ich persönlich kaum RTS im...

ongaponga 12. Apr 2012

reaver, corsaire,dragoons ftw :D

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig
  2. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  3. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  4. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel