Star Wars The Old Republic: Version 1.2 mit mehr Vermächtnis veröffentlicht
Star Wars: The Old Republic - Die verlorene Insel (Bild: Bioware)

Star Wars The Old Republic Version 1.2 mit mehr Vermächtnis veröffentlicht

Bioware hat Version 1.2 von The Old Republic veröffentlicht, das dem Onlinerollenspiel neue Elemente hinzufügt. Sternenkrieger können jetzt im deutlich erweiterten Vermächtnissystem einen Stammbaum mit Spezialfähigkeiten aufbauen.

Anzeige

Nachdem ein paar Stunden der Server offline war, hat Bioware jetzt das Update auf Version 1.2 für Star Wars: The Old Republic veröffentlicht, das eine ganze Reihe von Neuerungen bietet. So ist das Vermächtnissystem nun deutlich erweitert: Spieler können damit mehrere Charaktere innerhalb eines Stammbaums anlegen und damit besondere Fähigkeiten freischalten und innerhalb der Familie teilen. Sogar der Zugriff auf zusätzliche Rassenoptionen für jede Klasse und Verbesserungen für das Raumschiff sollen damit möglich sein.

Weitere Neuerungen: Ab sofort können Spieler die Nutzeroberfläche mit dem Interface-Editor ihren eigenen Vorstellungen anpassen. Es gibt einen neuen Flashpoint namens "Die verlorene Insel", eine zusätzliche Operation mit dem Titel "Explosiver Konflikt" und ein weiteres Kriegsgebiet, die "Novare-Küste". Dazu kommen eine Reihe kleinerer Verbesserungen - etwa, dass die imperiale Transportbehörde die Verwendung von Fahrzeugen in Orbitalstationen und Raumhäfen genehmigt hat - und Fehlerkorrekturen.

Eigentlich sollten auch die sogenannten gewerteten Kriegsgebiete ein Bestandteil von SWTOR Version 1.2 sein. Bioware hat sich aber kurzfristig entschlossen, sie erst später zu veröffentlichen, weil sich nach der Betaphase noch weiterer Arbeitsbedarf ergeben habe. Das rund 1 GByte große Update wird automatisch beim Login installiert.


Lukeda 13. Apr 2012

Das mit dem WEiterkommen ist eine Behauptung. Zum Beispiel bei STO ist es im Moment noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  2. Entwickler (m/w) Controllingsysteme / SAP
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  3. Senior Software Entwickler (m/w)
    1eEurope Deutschland GmbH, Holzgerlingen
  4. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  2. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  3. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  4. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  5. Sway

    Microsoft stellt neues Präsentations-Tool vor

  6. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  7. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  8. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  9. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  10. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel