Star Wars The Old Republic: Bioware denkt über Server-Merger nach
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Star Wars The Old Republic Bioware denkt über Server-Merger nach

Die Abonnentenzahlen von The Old Republic sind angeblich stabil, aber die vorhandenen Sternenkrieger spielen selten gleichzeitig - die Folge sind viele leere Welten. Jetzt denkt Bioware über die Zusammenlegung von Servern nach.

Anzeige

Als Star Wars: The Old Republic im Dezember 2011 an den Start gegangen ist, waren viel zu volle Server noch ein Problem - selbst dem mächtigsten Jedi konnte es passieren, dass er in der Warteschlange stand. Das hat sich geändert: Im Gespräch mit dem US-Fachmagazin PCGamer.com hat Daniel Erickson von Bioware gesagt, das Entwicklerteam sei sich im Klaren darüber, dass in vielen der Welten zu wenige Spieler unterwegs seien. Die Anzahl der Abonnenten sei zwar stabil, aber insbesondere zu den Stoßzeiten seien weniger Sternenkrieger gleichzeitig unterwegs als früher. Jetzt denke sein Team darüber nach, im Zuge von Mergern einige der Server zusammenzulegen. Entschieden sei aber noch nichts, sagte Erickson.

Die Aussagen von Erickson passen durchaus ins Stimmungsbild der SWTOR-Spieler: Das Programm macht Spaß, aber wer das Levelmaximum erreicht hat, findet zumindest derzeit noch zu wenig Endgame-Inhalte.


Keridalspidialose 28. Apr 2012

Ja, die Jedi-Tower-Spieler mal wieder. Natürlich hast du das Problem nicht auf dem...

Keridalspidialose 28. Apr 2012

Das Quest-Design ist von vorgestern. Und wiederholt sich ständig. Ich spiele es gern...

Keridalspidialose 28. Apr 2012

Die Abozahlen sind stabil. Wie soll man das glauben wenn gleichzeitig http://buy.swtor...

.02 Cents 25. Apr 2012

Nach allem was ich bisher gehört habe, und man ja auch hier lesen kann, ist doch der...

Hotohori 24. Apr 2012

Und so lahm wie BW mit Inhalt hinterher kommt wird es auch noch eine Weile dauern bis...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbankadministrator (m/w)
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  3. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  4. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iOS 8

    Apple verbietet Weiterverkauf von Gesundheitsdaten

  2. Respawn Entertainment

    Titanfall ohne Titanen

  3. Mailverschlüsselung

    Googles neues System zur Schlüsselverwaltung

  4. Toshiba

    20 Megapixel für flache Smartphones

  5. Xbox One

    Firmware mit Mediaplayer und besseren Partys

  6. Windows Store

    Nutzer kritisieren Microsofts Vorgehen gegen Fake-Apps

  7. Google X

    Google bereitet einen eigenen Drohnen-Lieferdienst vor

  8. Casio Exilim EX-FR10

    Zweiteilige Actioncam macht sich klein

  9. Bildschirmtechnologie

    Apple patentiert flexibles Display

  10. NFC

    iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

    •  / 
    Zum Artikel