Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Electronic Arts)

Star Wars The Old Republic ab 15. November 2012 Free-to-Play

Angekündigt war es schon länger, jetzt hat Electronic Arts weitere Details über die Umstellung von Star Wars: The Old Republic bekanntgegeben - Mitte November 2012 ist es so weit.

Anzeige

Der Großangriff auf World of Warcraft ist gescheitert: Gut ein Jahr nach dem Start von Star Wars: The Old Republic stellt Electronic Arts das Geschäftsmodell um. Ab dem 15. November 2012 ist kein Abo mehr nötig, stattdessen können Spieler grundsätzlich kostenlos das Lichtschwert schwingen. Sie bekommen Zugriff auf alle acht Klassen und können ihren Charakter bis zur derzeitigen Maximalstufe, Stufe 50, aufbauen. Spieler können künftig im Kartellmarkt allerlei Ingame-Gegenstände kaufen. Dazu brauchen sie Kartellmünzen, die sie entweder in kleinen Mengen im Spiel bekommen - oder für echte Euro besorgen.

Laut Electronic Arts bekommen Abonnenten oder Nutzer von Spielzeitkarten zum Free-to-Play-Start abhängig von der Laufzeit ihrer Mitgliedschaft nachträglich Kartellmünzen gutgeschrieben. Das aktuelle Guthaben an Kartellmünzen ist nach dem Einloggen auf der persönlichen Profilseite sichtbar. Zum Free-to-Play-Start werden einmalig weitere 250 Kartellmünzen hinzugefügt. Ehemaligen Abonnenten, die ihr Abo bis zum 20. Dezember 2012 reaktivieren, erhalten Kartellmünzen für sämtliche Monate bis zum 15. November 2012 gutgeschrieben, in denen das Abonnement bestand.


Rulf 14. Nov 2012

tja dann versteh ich nicht, wie die neue kunden werben wollen...mit anderen spielregeln...

cepe 12. Nov 2012

Wer das Spiel noch nicht kennt, der Story-(Level)Bereich ist wirklich sehenswert. Es gibt...

Trollfeeder 12. Nov 2012

Hmm! Schau mal hier. Vielleicht ein Zeitvertreib bis jemand etwas anderes auf den Markt...

Endwickler 12. Nov 2012

Normale Menschen schreiben "fiel" und Substantive am Anfang groß und so weiter. Davon...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin
  2. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Software-Entwickler (m/w) C++ / Java
    S. Siedle & Söhne, Furtwangen bei Villingen-Schwenningen/Freiburg im Breisgau
  4. Senior Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    PLSCOM GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  2. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  3. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig

  4. Linshof i8

    Achteck-Smartphone mit Übertaktung und Turbo-Speicher

  5. Media Player

    Windows 10 unterstützt FLAC für verlustfreie Musik

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    G.fast in Deutschland wohl kaum einsetzbar

  7. Star Citizen

    Eine Million US-Dollar für Haustiere

  8. Cisco

    Fehler in H.264-Plugin betrifft alle Firefox-Nutzer

  9. Internetsuche

    EU-Parlament stimmt für Aufspaltung von Google

  10. Test Tales from the Borderlands

    Witze statt Waffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

    •  / 
    Zum Artikel