Star Wars 1313
Star Wars 1313 (Bild: Lucas Arts)

Star Wars 1313 "Charakterdesign ist Gamedesign"

Der Beruf des Charakter-Animators ändert sich, sagt James Zachary, der bislang bei Lucas Arts für das von Disney eingestellte Star Wars 1313 zuständig ist. Er hat in Berlin über die Zukunft seines Berufs gesprochen.

Anzeige

"Bei einem Film kann das Team viele Stunden damit zubringen, eine einzige Szene aufzubauen, bis die Kamera richtig steht, das Licht stimmt und dann auch noch die Schauspieler ganz genau das machen, was der Regisseur sagt", sagt James Zachary, Senior Lead Animator bei Lucas Arts. Zachary hat bis zuletzt an dem inzwischen von Disney eingestellten Star Wars 1313 gearbeitet, demnächst wird er sich wohl einen neuen Job suchen müssen. Auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis 2013 in Berlin hat er über die neuen Herausforderungen gesprochen, denen Animatoren gegenüberstehen.

Bei der Technik sind derzeit alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Animatoren müssen nach Auffassung von James Zachary nun lernen, wie ein Schauspieler ausdrucksstarke Figuren mit Charakter zu entwerfen, die - anders als bei einem Film - nicht stundenlang in Szene gesetzt werden können. Schließlich hat der Spieler meistens die Kontrolle über die Kamera. Filmreife Bilder und Grafiken erwartet er trotzdem.

Zachary ist der Meinung, dass heutzutage "Charakterdesign auch Gamedesign" ist. Assassin's Creed sei dafür ein tolles Exempel, weil da in vielen Fällen die Animationen der Hauptfiguren direkter Ausdruck der Spielmechanik seien. Etwa, wenn sich Meuchelmörder Ezio in Teil 2 durch eine Menschenmenge schleicht und die Passanten mit einer ganz unverwechselbaren Bewegung der Hand vorsichtig zur Seite schiebt. Andere Spiele, bei denen das Spieldesign und die Animationen eine Einheit bilden, sind laut Zachary unter anderem Tomb Raider, das kommende The Last of Us - und Star Wars 1313.

Bei den meisten Animationsteams hat sich inzwischen eine Arbeitsweise herausgebildet, die lange vor der ersten tatsächlichen Animation im Editor beginnt. Zachary stellt das anhand eines Kopfgeldjägers namens Greedo aus Star Wars 1313 dar: Zuerst schreiben die Designer eine Art kurzen Lebenslauf der Figur, angereichert mit Daten zu Größe, Gewicht, Alter und Ähnlichem.

Anleitung mit Identität

Auf dieser Basis entsteht dann ein "Identity Guide", in dem auch steht, wie Greedo kämpft, über welche Fähigkeiten er verfügt und wie der Spieler ihn besiegt. Auch, wie er geht, denn "das sagt viel über einen Charakter aus". Als vorerst letzten Schritt machen die Animatoren ein paar Konzeptzeichnungen von typischen Körperstellungen, etwa beim Springen oder Kämpfen. Noch eher die Ausnahme, aber immer wichtiger seien Darstellungen der Environmental Interaction, also detaillierte Informationen darüber, wie es aussieht, wenn Greedo einen Berg hochgeht, eine Tür öffnet. Und darüber, wie er gegen eine Mauer läuft oder gegen ein Objekt. Das klingt vielleicht blöd, aber in einem Spiel ist Derartiges nun mal besonders oft zu sehen.

Dann folgt die Entwicklung der sogenannten Situational Awareness: Wie reagiert der Charakter auf Schüsse oder auf Feuer - zieht er den Kopf ein oder reckt er sich herausfordernd? Hier müssen die Designer dann meist besonders viele technische Einschränkungen beachten, etwa durch den zur Verfügung stehenden Hauptspeicher der jeweiligen Plattformen. Am wichtigsten sind die typische Animationen des Laufens, des Herumstehens und des Gehens. Ein weiterer Schritt ist das Abstimmen der Animation auf andere Figuren. Etwa, wenn in einem Actionspiel die Mitglieder eines Teams ihre Waffen mit ähnlichen Bewegungen handhaben. Schauspieler im Film machen Derartiges oft intuitiv - im Spiel muss es der Animator seinen Figuren beibringen.


elitezocker 27. Apr 2013

Ich finde das Thema Star Wars ist völlig ausgelutscht. Sowohl als Film wie auch als...

OrlindoFrick 26. Apr 2013

Könnte bitte jemand Herrn Peter Steinlechner den Unterschied zwischen Animateure und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektentwicklungsingenieur (m/w) Hardware / Software
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim (zwischen Ansbach und Würzburg)
  2. EDI-Spezialist (m/w)
    KNV Logistik GmbH, Erfurt
  3. System Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  4. SAP Entwickler (m/w)
    realtime AG, Langenfeld, Dresden, Hamburg, Konstanz

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2 TV-Serien auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. Nonstop Nonsens komplette Serie, Boardwalk Empire 3. Staffel, Transporter 1-3, Fringe)
  2. VORBESTELLBAR: Gravity - Diamond Luxe Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    12,99€ - Release 26.03.
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Re: punkt für apple!

    whitbread | 20:10

  2. Re: Nix geht über eine klassiche Automatikuhr...

    George99 | 19:53

  3. Re: Sexdienste

    Niaxa | 19:51

  4. Abzocke

    Efried | 19:48

  5. Re: vermittelt?

    it-Profis | 19:29


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel