Star-Designer Philippe Starck: "Mein revolutionäres neues Projekt mit Apple"
(Bild: Pierre Andrieu/AFP/Getty Images)

Star-Designer Philippe Starck "Mein revolutionäres neues Projekt mit Apple"

Der Designer Philippe Starck hat erklärt, dass er mit Apple an einem "revolutionären neuen Projekt" arbeitet. Wegen des "religiösen Kults der Geheimhaltung" bei Apple dürfe er nicht mehr sagen. Der Konzern hat eine Zusammenarbeit mit Starck jedoch dementiert.

Anzeige

Der französische Star-Designer Philippe Starck hat in einem Radiointerview erklärt, dass er mit Apple an einem "revolutionären neuen Projekt" arbeite. Das Ergebnis werde "in acht Monaten" vorgestellt, sagte Starck dem Sender France Info. Weitere Angaben könne er wegen des "religiösen Kults der Geheimhaltung" bei Apple nicht machen. Auch die französische Tageszeitung Le Figaro berichtete von dem France-Info-Interview mit Starck.

Er habe sich über Jahre hinweg häufig mit dem Apple-Gründer Steve Jobs für Plaudereien getroffen. Er sei auch mit der Witwe Jobs, Laurene Powell Jobs, befreundet, erklärte Starck weiter.

Starck hat im Bereich Elektronik beispielsweise eine Computermaus für Microsoft entworfen, die für Links- und Rechtshänder geeignet ist. Auch eine externe Festplatte von Lacie stammt von Starck. Aufgrund seiner Entwürfe für Inneneinrichtungen könnte Starck auch am neuen Konzernsitz von Apple oder an den Apple Retail Stores arbeiten. Jobs hatte das Design der neuen Apple-Firmenzentrale "Apple Campus 2" als ein "gelandetes Raumschiff" beschrieben.

Eine Apple-Sprecherin hat dem Blog des Wall Street Journals All Things Digital erklärt, dass der Elektronikkonzern nicht an einem neuen Projekt mit Starck arbeite. Angaben dazu, was Starck gemeint haben könnte, lehnte sie ab.

All-Things-Digital-Autor John Paczkowski vermutet deshalb, dass es sich bei dem revolutionären Projekt um eine Yacht handelt, an der Jobs bis kurz vor seinem Tod mit Starck gearbeitet habe. Das Schiff mit langen Glaswänden werde von der niederländischen Werft Feadship gebaut, die auf Luxusyachten spezialisiert ist.


currock 18. Apr 2012

Der Mensch hat es wohl irgendwann geschafft, etwas zusammenzukleben, was nicht gleich...

CrayZee 17. Apr 2012

u mean... it's magic?!

KleinFritzchen 17. Apr 2012

Wieso "zum Nachteil von nicht Apple Produkten" ??? Wo liest Du das denn 'raus ? Er hat...

AdmiralAckbar 16. Apr 2012

Dann darf halt keiner mehr drauf klicken, Solange solche Berichte mit Klicks erzeugen...

AdmiralAckbar 16. Apr 2012

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Telefunken_Digitale_45.jpg/800px...

Kommentieren


Kay Mackes' Websudelbuch / 16. Apr 2012

"revolutionäres neues Projekt"



Anzeige

  1. Testingenieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Netzwerktechniker / Administrator (m/w)
    Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Microsoft .NET/C#-Entwickler (m/w)
    FirstAttribute AG, Dresden
  4. Sachbearbeiter/-in - Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    IT.Niedersachsen, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wearables

    Fitbit unterstützt Windows

  2. 3D-Technologie

    US-Armee will Sprengköpfe drucken

  3. Hohe Investition

    Hilton will Hotelschlüssel durch Smartphones ersetzen

  4. Probleme mit der Haltbarkeit

    Wearables gehen zu schnell kaputt

  5. Nachfolger von Brendan Eich

    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

  6. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  7. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  8. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  9. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  10. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel