Abo
  • Services:
Anzeige
Star Citizen
Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Star Citizen: Kein Bunny-Hopping im Ego-Shooter-Modul

Schleichen ja, wild herumspringen wie Call of Duty - nein: Das Entwicklerteam hinter dem Ego-Shooter-Teil von Star Citizen hat erste Informationen bekanntgegeben. Wenn die Entwicklung wie geplant verläuft, wird das Modul im Frühjahr 2015 erscheinen.

Anzeige

Im Frühjahr 2015 soll nach dem Hangar- und dem Dogfight-Modul ein weiterer Teil von Star Citizen erscheinen: Das First-Person-Shooter-Modul, an dem momentan rund 30 Entwickler im Auftrag von Chris Roberts' Entwicklerstudio Cloud Imperium Games auf Basis der Cryengine arbeiten. Im Rahmen eines Ask me Anything (AMA) auf Reddit hat das Team nun erstmals über die Inhalte des Moduls gesprochen.

Das soll sich an eher taktischen Titeln wie Rainbox Six, Arma und Counter-Strike orientieren und weniger an schneller Action wie in Call of Duty. So sagt das Team auch, dass es kein "Bunny Hoppping" geben solle - gemeint ist wildes Herumhüpfen, um feindlichen Kugeln auszuweichen. Stattdessen sollen Spieler sich etwa durch feindliche Raumschiffe schleichen können, die Umgebung ausspähen sowie aus der Deckung heraus agieren können.

Die Entwickler schreiben, dass sich Spieler etwa in Truhen verstecken können, um unbemerkt in fremde Raumschiffe getragen zu werden. Wahlweise soll es aber auch möglich sein, die Außenhaut eines feindlichen Schiffs zu durchbrechen - allerdings wohl nicht an beliebigen Stellen. An Bord soll es unter anderem möglich sein, ein Mitglied der Crew nach dem anderen hinterrücks auszuschalten, oder im Maschinenraum die Selbstzerstörung des Potts zu aktivieren.

Wie in dem persistenten Universum von Star Citizen mit dem Bildschirmtod umgegangen wird, ist noch nicht endgültig klar. Zumindest im FPS-Modul sollen Verletzungen aber langfristige Folgen haben können. Wenn eine rechtshändige Figur an dieser Hand eine Verletzung hat, soll sie weniger sicher schießen oder Granaten werfen können - notfalls muss die Hand gegen eine Hightech-Prothese ersetzt werden, die dann dauerhaft zu sehen sein soll.

Die vom Team vorgestellten Pläne und Ideen befinden sich derzeit noch in einem frühen Stadium - die Entwickler sagen selbst, dass sie mit vielen Konzepten noch experimentieren, so dass bis zur Veröffentlichung durchaus noch mit größeren Änderungen zu rechnen ist. Auf einer Veranstaltung am 1. November 2014 im Rahmen der PAX Australia soll es weitere Infos über das Modul geben. Neben den vorgestellten Einsätzen sind übrigens auch klassische Multiplayermodi wie Team-Deathmatch und Seek and Destroy geplant.


eye home zur Startseite
Hotohori 29. Okt 2014

Es hieß aber auch nirgends, dass SC eine Alternative zu EVE sein will. ;) Und wer halt...

Hotohori 29. Okt 2014

Naja, wir werden es ja dann sehen, allein die Hoffnung fehlt. Aber wie gesagt, private...

koki 28. Okt 2014

Für mich ist Bunny Hopping springen ohne Geschwindigkeitsverlust. Ich bezweifel, dass das...

Hotohori 27. Okt 2014

Ich hoffe einfach, dass man auf Cheater entsprechend hart reagiert und es nicht so wie in...

burzum 27. Okt 2014

Oder einfach das Element blockieren und die Videos auf Youtube schauen. Womit man fixer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  2. über JobLeads GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  4. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Kassel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur noch bis 31.1. für 49€ statt 69€)
  2. 127,00€
  3. 179,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Obama halt so butthurt

    torrbox | 23:05

  2. Re: Das macht der doch...

    torrbox | 22:58

  3. Re: Veerräter!

    maze_1980 | 22:50

  4. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    BLi8819 | 22:50

  5. Re: Gaebe es eigentlich ein legales Mittel?

    frostbitten king | 22:44


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel