Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung-Roadmap zu HBM
Samsung-Roadmap zu HBM (Bild: Volker Rißka/Computerbase)

Stapelspeicher: Auch Samsung produziert High Bandwidth Memory

Samsung-Roadmap zu HBM
Samsung-Roadmap zu HBM (Bild: Volker Rißka/Computerbase)

Samsung ist nach Hynix der zweite Hersteller, der High Bandwidth Memory für Grafikkarten produzieren wird. Die Roadmap sieht Stapelspeicher mit acht GByte Kapazität und einer Geschwindigkeit von 256 GByte pro Sekunde vor.

Samsung hat auf dem IDF 2015 angekündigt, ab Frühjahr 2016 die Serienfertigung von High Bandwidth Memory für Grafikkarten zu starten. Bisher hatte sich der koreanische Hersteller bei der Produktion von Stapelspeicher zurückgehalten und sich vornehmlich auf DRAM und NAND-Flash konzentriert. Samsung hat jedoch Erfahrung mit der für Stacked-Memory notwendigen Siliziumdurchkontaktierung (TSV), beispielsweise in Form von DDR4-Arbeitsspeicher mit vier gestapelten Dies pro Chip.

Anzeige

Der auf dem IDF 2015 vorgelegten Roadmap zufolge plant Samsung High Bandwidth Memory mit Stacks aus zwei über vier bis hin zu acht 8-GBit-Dies, was eine Kapazität von zwei, vier oder acht GByte pro Stapel ergibt. Die Datentransferrate eines solchen beträgt durchweg 256 GByte pro Sekunde, sie steigt also nicht mit der Anzahl der gestapelten Dies. Die von Samsung geplanten Stapel entsprechen hinsichtlich ihrer Kapazität und Geschwindigkeit denen, die Hynix - der bisher einzige Hersteller von HBM - für 2016 vorsieht.

Gedacht ist High Bandwidth Memory für Grafikkarten: AMD hat mit der bereits verfügbaren Fury X, der Fury und der für Ende August geplanten Nano die ersten Modelle mit HBM vorgestellt. Konkurrent Nvidia hat für 2016 die Pascal-Architektur angekündigt. Zumindest die für den Profimarkt gedachten Karten sollen bis zu 32 GByte High Bandwidth Memory nutzen.

Für Consumer-Modelle dürfte der Speicherausbau auf acht GByte beschränkt bleiben, Prestige-Karten wie Nvidias Titan X außen vor. Abseits von Grafikkarten plant AMD spezielle APU-Modelle für HPC (High Performance Computing), die viele CPU-Kerne auf Basis der neuen Zen-Architektur mit einer Grafikeinheit und High Bandwidth Memory auf einem Interposer kombinieren.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 21. Aug 2015

Klar ist das der theoretische Wert, aber ich dachte, das sei klar. Bei praktisch allen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  4. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 370,99€
  3. 29,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  2. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  3. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  4. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  5. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  6. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  7. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  8. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  9. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  10. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: USB-Soundkarte kostet 2 Euro

    Tremolino | 11:37

  2. Nicht ganz sinnfrei

    tonictrinker | 11:37

  3. Re: IT ist eh ne Blase

    DG-82 | 11:29

  4. Re: in real life würde das heißen....

    lear | 11:28

  5. Leider das übliche Vorgehen

    Akkon | 11:24


  1. 11:21

  2. 09:02

  3. 19:03

  4. 18:45

  5. 18:27

  6. 18:12

  7. 17:57

  8. 17:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel