Eine Vorversion des Xeon Phi kommt bald im Supercomputer Stampede zum Einsatz.
Eine Vorversion des Xeon Phi kommt bald im Supercomputer Stampede zum Einsatz. (Bild: Intel)

Stampede Supercomputer mit Intels Xeon Phi soll die Top 5 schaffen

IDF

Intels Many Integrated Core (MIC) in Form des Xeon Phi wird in einer Vorversion bereits im Januar 2013 in einem Supercomputer eingesetzt. Die ehemals als Larrabee und Knights Corner bekannte Karte soll es in die Top 5 schaffen.

Anzeige

Intels Xeon Phi soll in Kombination mit dem Xeon E5 bereits Anfang 2013 in Form eines Supercomputers in Betrieb gehen. Der Stampede genannte Supercomputer arbeitet mit Vorserienkarten des Xeon Phi. Xeon Phi war zuvor als Knights Corner und noch früher als Grafikkartenprojekt Larrabee bekannt, bevor es eingestellt wurde.

Stampede soll das Umsetzen von parallelen Aufgaben stark vereinfachen. Laut den Stampede-Machern des Texas Advanced Computing Center (TACC) wird das schneller funktionieren als eine Umsetzung auf eine GPU. Xeon Phi nutzt 50 X86-Kerne mit zusammen 1 TFlops. Diese Kerne kennen die Nutzer von Stampede ohnehin schon. Sie müssen nur für die Parallelisierung Optimierungen am Code vorgeben. Stampede wird eine Kombination aus Xeon-E5-2680-Prozessoren mit jeweils acht Kernen und den Xeon-Phi-Steckkarten sein.

Auch wenn Xeon Phi eine Konkurrenz zu Nvidias GPU-Beschleunigern ist, wird Stampede auch Nvidias Produkte nutzen, allerdings als Grafikkarte. 128 GPUs sollen die "Remote Visualization" ermöglichen, da die Daten, die der Server bearbeitet, aufgrund der Masse nicht so einfach von einem System auf ein anderes übertragen werden können.

Das TACC erwartet, dass Stampede es in die Top 5 der 500 schnellsten Supercomputer schafft. Er soll gleichzeitig der schnellste Intel-basierte Supercomputer werden. Es handelt sich dabei um eine erste Ausbaustufe. Wie andere Supercomputer wird auch Stampede erweiterbar sein. Zahlreiche freie Slots soll es bei Stampede geben, um weitere Xeon-Phi-Karten hinzufügen zu können.

Am 7. Januar 2013 soll Stampede in Betrieb gehen und dann etwa 10 Pflops erreichen. Zum Vergleich: Die derzeitige Nummer 1 hat mehr als 16 Petaflops. Europas schnellster Supercomputer, der im Münchner Umland beheimatete SuperMUC, den wir uns auch von innen anschauen konnten, hat als Nummer 4 mit 3 Petaflops deutlich weniger Rechenleistung.

Derzeit wird das Stampede-System noch aufgebaut. Zur nächsten Supercomputerkonferenz im November 2012 wollen die Konstrukteure weitere Details veröffentlichen. Xeon Phi wird als fertige Karte vermutlich erst nach der Inbetriebnahme von Stampede verkauft. Die ersten Intel-MIC-Supercomputer mit dieser Karte werden für Mitte 2013 erwartet.


Crass Spektakel 12. Sep 2012

Eigentlich unterscheiden sich Phi und GPUs architektonisch kaum. Der Trick weshalb Phi...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Ingenieure (m/w) Bereich Medizin- und Automatisierungstechnik
    embeX GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Java-Webentwickler/-in
    Daimler AG, Fellbach
  3. Mitarbeiter Change-Management (m/w)
    Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, München
  4. Systemadministrator (m/w)
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.
  2. TIPP: Filmfest - Eine Woche reduzierte Filme, Serien & Box-Sets
    (z. B. 5 Blu-rays für 30 EUR u. a. Terminator 3, Last Action Hero, Salt, Underworld Evolution...
  3. TIPP: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. NCIS, Die Sopranos, ER, Magnum, Mord ist ihr Hobby, Knight Rider, Family Guy, Buffy)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  2. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  3. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  4. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  5. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  6. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  7. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf

  8. Fertigungsprozess

    AMD wechselt von 20-nm- auf FinFET-Technik

  9. Fuzzing

    Auf Fehlersuche mit American Fuzzy Lop

  10. Autonom fahren

    Robotertaxis sind günstiger und umweltfreundlicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Ein paar Fakten zu Derek Smart

    TTX | 15:10

  2. Re: ...die 2 MByte überschreiten ...

    zZz | 15:09

  3. Re: Eure persönlichen Erfahrungen?

    Kasoki | 15:09

  4. Re: Samsung hat sein Erfolgsrezept vergessen

    AlphaStatus | 15:08

  5. Re: Tja, wer die Vorteile (Wechsel-Akku, SD-Card...

    rocker24 | 15:08


  1. 14:25

  2. 14:17

  3. 14:11

  4. 13:35

  5. 13:09

  6. 12:27

  7. 12:14

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel