Sony Exmor RS
Sony Exmor RS (Bild: Sony)

Stacked-CMOS Smartphones nehmen bald 13 Megapixel und HDR-Video auf

Sony hat mit der Exmor-RS-Serie einige neuen Kamerasensoren für Kleingeräte wie Smartphones und Tablets vorgestellt. Die drei neuen Modelle erzielen Auflösungen von 8 bis 13 Megapixeln.

Anzeige

Die CMOS-Sensoren von Sonys neuer Exmor-RS-Serie sind in der neuen Stapelstruktur aufgebaut, die das Unternehmen schon im Januar 2012 vorstellte. Dabei wird der weiterhin rückseitig beleuchtete eigentliche Sensor auf einer weiteren Halbleiterebene um Rechenfunktionen ergänzt.

  • Sony Exmor RS (Bild: Sony)
  • Aufnahme ohne RGBW-Funktion... (Bild: Sony)
  • ... und mit der RGBW-Funktion des Sony Exmor RS (Bild: Sony)
  • Links: Video ohne HDR - rechts mit HDR-Funktion des Sony Exmor RS (Bild: Sony)
Sony Exmor RS (Bild: Sony)

Die CMOS-Sensoren werden in Modulen geliefert, die auch schon ein Miniobjektiv samt Autofokus enthalten. Sie erreichen Blendenöffnungen von f2,2 beim hochauflösenden Modell und f/2,4 bei den 8-Megapixel-Modulen. Die Objektive bestehen aus Kunststofflinsen. Die Brennweite liegt bei 28 mm (KB).

Die Kameramodule messen 8,5 x 8,5 x 4,2 mm beziehungsweise 5,5 mm. Die 8-Megapixel-Sensoren haben ein Maß von 1/4 Zoll, während das 13-Megapixel-Sensormodell ein Maß von 1/3,06 Zoll erreicht.

Neben dem Stacking ist die Erfassung eines zusätzlichen Weißpixels statt der herkömmlichen RGB-Triplets eine neue Funktion von zwei der drei Sensoren. Entsprechend nennt Sony die Bauform RGBW. Die zusätzliche Erfassung von Helligkeitswerten soll nicht nur den Kontrastumfang wie bei HDR-Aufnahmen erhöhen, sondern auch die typischen Farbfehler bei geringer Helligkeit vermeiden. Beim Filmen in Full-HD ist eine HDR-Funktion nutzbar.

Sensoren kommen erst 2013 auf den Markt

Sony will die Kamerasensoren nicht alle gleichzeitig auf den Markt bringen. Zunächst wird es ab Oktober die 8-Megapixel-Kameras ohne RGBW und HDR-Film geben, danach folgen Anfang nächsten Jahres die 8- und die 13-Megapixel-Variante mit den neuen Funktionen.

Mit seinen Kameramodulen hat sich Sony eine gute Marktposition erarbeitet. So steckt unter anderem im iPhone 4S einer der CMOS-Chips des Unternehmens. Für das neue iPhone 5, das vermutlich im September 2012 vorgestellt wird, dürften die Sensoren zu spät kommen.


Anonymer Nutzer 21. Aug 2012

Das fällt unter kreatives Brainstorming ..... :) und außerdem ein interessanter Ansatz.

Fagballs 21. Aug 2012

Vorab: Ist eine rhetorische Frage. Viel zu oft sieht man bei Werbung etwa der...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2012

HaHa, genau :) Damit kann man dann die Sonne filmen .... alles andere ist schwarz :) Das...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2012

Dass die Megapixel steigen hat hier keiner behauptet, moment ich lese nochmals.... nope...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w)
    Surecomp DOS GmbH, Hamburg
  2. Data Warehouse Entwickler (m/w)
    JACK WOLFSKIN Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA, Idstein
  3. IT Security Manager (m/w)
    SITA Deutschland GmbH, Köln
  4. Projektmanager/in Personalwesen Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn AöR, Bonn

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G, 4GB GDDR5
    354,69€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Metal Gear Solid 5

    PC-Version enthält nur 9-MByte-Installer auf Disc

  2. Autonomes Fahren

    Googles Mini-Autos sollen auf Wildwechsel reagieren können

  3. Eigenproduktionen

    Apple will angeblich ins Film- und Seriengeschäft einsteigen

  4. Smartwatch

    iOS-App für Android Wear veröffentlicht

  5. TV-Kabelnetzbetreiber

    Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro

  6. Projekt Airbos

    Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen

  7. IP-Spoofing

    Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle

  8. Berlin

    Schüler muss wegen Whatsapp-Sexting Schmerzensgeld zahlen

  9. Star Citizen

    Entwickler veröffentlichen Social Module

  10. Serious Games

    Empörung über "Sklaven-Tetris"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  2. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  3. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

  1. Re: Amazon vs. Steam

    Schattenwerk | 09:53

  2. Re: omg...

    thecrew | 09:52

  3. Re: Hersteller müssen einsehen - ach egal

    TrollNo1 | 09:52

  4. ArenaNet, nicht Arena.net

    zeeZ | 09:50

  5. Re: empfehlen diese Ports über die integrierte...

    Zeitvertreib | 09:50


  1. 09:35

  2. 08:17

  3. 07:53

  4. 07:23

  5. 18:54

  6. 18:48

  7. 18:35

  8. 18:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel