Abo
  • Services:
Anzeige
Homepage von Kinox.to
Homepage von Kinox.to (Bild: Kinox.to/Screenshot: Golem.de)

Staatsanwaltschaft Dresden: Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

Homepage von Kinox.to
Homepage von Kinox.to (Bild: Kinox.to/Screenshot: Golem.de)

Die Staatsanwaltschaft Dresden will die beiden mutmaßlichen Betreiber von Kinox.to und Movie4k jetzt mit einer öffentlichen Fahndung aufspüren. Dies ist nur in schwerwiegenden Fällen üblich.

Anzeige

Nach den Polizeiaktionen gegen die mutmaßlichen Betreiber der illegalen Streamingplattformen Kinox.to und Movie4k beginnt die Staatsanwaltschaft Dresden heute mit einer Öffentlichkeitsfahndung. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt.

Bei einer Öffentlichkeitsfahndung werden Aufrufe zur Mithilfe an die Bevölkerung im Radio und im Fernsehen gesendet und Steckbriefe ausgehängt. Dies ist nur in schwerwiegenden Fällen üblich.

Gesucht werden die beiden flüchtigen Brüder Kastriot (25) und Kreshnik S. (21) aus einem Ort in der Nähe von Lübeck. Sie sollen sich seit August nicht mehr in Deutschland aufhalten. Ihnen werden gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung, Steuerhinterziehung, räuberische Erpressung und Brandstiftung vorgeworfen.

Am Wochenende wurde über die Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Dresden gegen die mutmaßlichen Betreiber von Kinox.to berichtet. Sechs Wohn- und Geschäftsräume in vier Bundesländern wurden durchsucht, darunter auch das Elternhaus der Brüder.

Die Betreiber stünden auch hinter Movie4k.to, Boerse.sx und Mygully.com. Nach Angaben der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) gibt es Belege, dass die Gruppe auch einen eigenen Werbedienstleister betrieben hat. Bei einem Zahlungsdienstleister in Berlin seien "Vermögenswerte sichergestellt" worden, erklärte der Dresdner Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein.

Zwei weitere Haftbefehle gegen wichtige Kräfte aus der Gruppe seien im Raum Neuss und in Düsseldorf vollstreckt worden. Die beiden Männer befänden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Die GVU gibt bisher keine Schätzungen zum Gewinn von Kinox.to und Movie4k ab, "da es zu viele Variablen gibt, die erst im Rahmen des Strafverfahrens aufgeklärt werden können", sagte GVU-Sprecherin Christine Ehlers Golem.de. Die Generalstaatsanwaltschaft spricht von mindestens 1,3 Millionen Euro hinterzogenen Steuern. Geht man davon aus, dass 19 Prozent Umsatzsteuer zugrunde liegen, müssten die Einnahmen mindestens 6,8 Millionen Euro betragen.


eye home zur Startseite
furanku1 01. Nov 2014

Fadenscheinige Schutzbehauptung.

Garius 01. Nov 2014

Da wirst du dich tot suchen. Der Film hat gar nichts mit Disney zu tun, auch wenn's ihm...

The_Soap92 31. Okt 2014

Ändert 1. Nix an meiner Aussage und 2. Ja ich hab nicht mehr als einmal ne suchanfrage...

Thurius 31. Okt 2014

Schon mal daran gedacht das die nach Datum sortiert sind?

The_Soap92 31. Okt 2014

Genau das, danke :D Ich gebe so viel wie möglich Geld für die Inhalte die ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Karlsruhe
  3. iXus GmbH, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 150€ zurück erhalten
  2. 1.299,00€
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    grslbr | 23:55

  2. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    DrWatson | 23:51

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    DrWatson | 23:50

  4. Re: Teure Geräte

    t3st3rst3st | 23:50

  5. Re: Was für ein Unfug...

    Trockenobst | 23:49


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel