Anzeige
Zertifikate für den Internet Explorer unter Windows 7
Zertifikate für den Internet Explorer unter Windows 7 (Bild: Screenshot Golem.de)

SSL/TLS: Problematisches Nachladen von Zertifizierungsstellen

Die TLS-Schnittstelle von Windows lädt automatisch fehlende Zertifizierungsstellen nach. Das sowieso schon kritisierte System der TLS-Zertifizierung wird dadurch noch unsicherer.

Anzeige

Surft ein Nutzer mit dem Internet Explorer auf eine HTTPS-Seite, überprüft der Browser anhand einer vorhandenen Liste von Root-Zertifikaten, ob das Zertifikat der Webseite von einer bekannten Zertifizierungsinstanz unterschrieben wurde. Dieses Konzept ist nicht ohne Risiken, da der Nutzer damit automatisch allen vorhandenen Zertifizierungsstellen vertraut. Jede einzelne dieser sogenannten CAs (Certificate Authorities) ist theoretisch in der Lage, einen Man-in-the-Middle-Angriff auf TLS-Verbindungen durchzuführen.

Ein Bericht der Zeitschrift c't weist nun auf ein problematisches Verhalten der Kryptographie-Schnittstelle unter Windows hin. Findet der Internet Explorer eine Webseite, deren Zertifikat von einer unbekannten Stelle unterschrieben wurde, wird automatisch online eine Liste von weiteren Zertifizierungsstellen nachgeladen. Diese Funktion wurde 2007 bei Windows eingeführt, sie wurde damals allerdings kaum wahrgenommen.

Theoretisch könnte Microsoft also dem Nutzer jederzeit ein Zertifikat unterschieben, das von einer bislang nicht in Erscheinung getretenen Zertifizierungsstelle unterschrieben wurde.

Es ist zwar möglich, diese Funktionalität abzuschalten, das führt aber fast zwangsläufig zu Problemen. Denn Windows liefert nicht mehr alle Zertifizierungsstellen mit. So ist etwa das Root-Zertifikat der Deutschen Telekom in der Liste der vorhandenen Zertifizierungsstellen nicht enthalten. Wer die Funktion abstellt, erhält also auf vielen Seiten Warnmeldungen, dass die Echtheit eines Zertifikats nicht überprüft werden konnte.

Nicht nur der Internet Explorer ist betroffen, auch Chrome und Safari nutzen unter Windows das systemeigene Zertifikatsmanagement. Mozilla Firefox hingegen verwendet seine TLS-Implementierung NSS, die eine eigene Liste von Zertifikaten mitbringt und keine vergleichbare Funktionalität besitzt.

Schon in der Vergangenheit wurde häufig kritisiert, dass Browser zu vielen Zertifizierungsstellen automatisch vertrauen und kaum transparent ist, nach welchen Regeln diese arbeiten. Nur in seltenen Fällen werden Zertifizierungsstellen wieder aus den Browsern entfernt. Auch kann jede Zertifizierungsstelle nach Belieben Unterzertifizierungsstellen erzeugen.

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hatte 2010 in großem Umfang TLS-Zertifikate und Zertifizierungsstellen untersucht und festgestellt, dass ein gängiger Browser, wenn man alle bekannten Unterzertifizierungsstellen einrechnet, etwa 1.500 Zertifikate als vertrauenswürdig einstuft. Diese befänden sich in 52 Staaten.

Doch obwohl die Probleme des CA-Systems bekannt sind, gibt es bislang keine Alternativen. Es wird diskutiert, Zertifikate künftig über DNSSEC zu prüfen, das entsprechende Protokoll DANE existiert bereits. DNSSEC soll künftig die Auflösung von Domainnamen absichern und könnte dabei auch Zertifikatsinformationen mitliefern. Doch bislang wird DNSSEC nur von sehr wenigen Domains genutzt.


phade 30. Jul 2013

Es gaebe nur die Alternative einer durch eine Community geflegten CA-Liste, die im...

Switchblade 30. Jul 2013

Lies doch die News:

Kommentieren



Anzeige

  1. Testingenieur / Techniker für innovative Fahrerassistenzsysteme (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Medizinischer Dokumentationsassistent / Study Nurse / Medizinischer Dokumentar (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Methodenexperte (m/w) EAM
    Anovio AG, München, Ingolstadt, Erlangen
  4. SAP Anwendungsentwickler (m/w) HCM
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Sherlock - Staffel 3 [Blu-ray]
    16,97€
  2. Butterfly Effect 1-3 - Collection [Blu-ray]
    13,99€
  3. Erste Folge beliebter Serien gratis anschauen
    (u. a. Gotham, Arrow, Girls, Boardwalk Empire, Chicago Fire)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  2. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  3. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative

  4. Robotik

    Ein Roboter-Butler nimmt kein Trinkgeld

  5. Deepmind

    Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten

  6. Virtual Reality

    Google soll neues Cardboard planen - ohne Pappe

  7. Maru

    Der Desktop-Modus für Android-Smartphones

  8. Respawn Entertainment

    Titanfall 2 kommt mit Kampagne und TV-Serie

  9. Autonomes Fahren

    Induktionsladung für Google-Autos geplant

  10. Verkauf

    iRobot will keine Militärroboter mehr bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test: Lara sieht einfach klasse aus
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test
Lara sieht einfach klasse aus
  1. Rise of the Tomb Raider Update schafft Klarheit
  2. Rise of the Tomb Raider Lara im Überlebenskampf
  3. Rise of the Tomb Raider PC-Lara erscheint bereits im Januar 2016

Überblick: Den Kabelsalat um USB Typ C entwirrt
Überblick
Den Kabelsalat um USB Typ C entwirrt

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Deutsche Bahn Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
  2. Helio X20 Mediatek bestreitet Hitzeprobleme des Smartphone-Chips
  3. Halbleiterfertigung Samsung zeigt SRAM-Zelle mit 10FF-Technik

  1. Re: wenn wir arsch in der hose hätten

    Pwnie2012 | 13:25

  2. Reinste Ressourcenverschwendung

    HanSwurst101 | 13:25

  3. Re: IPv6

    Dragos | 13:22

  4. Re: Google kann mich mal am Arsch!

    Sicaine | 13:19

  5. Re: Rundfunkbeitrag...

    david_rieger | 13:19


  1. 12:35

  2. 12:26

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:12

  6. 11:09

  7. 10:50

  8. 10:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel