Zertifikate für den Internet Explorer unter Windows 7
Zertifikate für den Internet Explorer unter Windows 7 (Bild: Screenshot Golem.de)

SSL/TLS: Problematisches Nachladen von Zertifizierungsstellen

Die TLS-Schnittstelle von Windows lädt automatisch fehlende Zertifizierungsstellen nach. Das sowieso schon kritisierte System der TLS-Zertifizierung wird dadurch noch unsicherer.

Anzeige

Surft ein Nutzer mit dem Internet Explorer auf eine HTTPS-Seite, überprüft der Browser anhand einer vorhandenen Liste von Root-Zertifikaten, ob das Zertifikat der Webseite von einer bekannten Zertifizierungsinstanz unterschrieben wurde. Dieses Konzept ist nicht ohne Risiken, da der Nutzer damit automatisch allen vorhandenen Zertifizierungsstellen vertraut. Jede einzelne dieser sogenannten CAs (Certificate Authorities) ist theoretisch in der Lage, einen Man-in-the-Middle-Angriff auf TLS-Verbindungen durchzuführen.

Ein Bericht der Zeitschrift c't weist nun auf ein problematisches Verhalten der Kryptographie-Schnittstelle unter Windows hin. Findet der Internet Explorer eine Webseite, deren Zertifikat von einer unbekannten Stelle unterschrieben wurde, wird automatisch online eine Liste von weiteren Zertifizierungsstellen nachgeladen. Diese Funktion wurde 2007 bei Windows eingeführt, sie wurde damals allerdings kaum wahrgenommen.

Theoretisch könnte Microsoft also dem Nutzer jederzeit ein Zertifikat unterschieben, das von einer bislang nicht in Erscheinung getretenen Zertifizierungsstelle unterschrieben wurde.

Es ist zwar möglich, diese Funktionalität abzuschalten, das führt aber fast zwangsläufig zu Problemen. Denn Windows liefert nicht mehr alle Zertifizierungsstellen mit. So ist etwa das Root-Zertifikat der Deutschen Telekom in der Liste der vorhandenen Zertifizierungsstellen nicht enthalten. Wer die Funktion abstellt, erhält also auf vielen Seiten Warnmeldungen, dass die Echtheit eines Zertifikats nicht überprüft werden konnte.

Nicht nur der Internet Explorer ist betroffen, auch Chrome und Safari nutzen unter Windows das systemeigene Zertifikatsmanagement. Mozilla Firefox hingegen verwendet seine TLS-Implementierung NSS, die eine eigene Liste von Zertifikaten mitbringt und keine vergleichbare Funktionalität besitzt.

Schon in der Vergangenheit wurde häufig kritisiert, dass Browser zu vielen Zertifizierungsstellen automatisch vertrauen und kaum transparent ist, nach welchen Regeln diese arbeiten. Nur in seltenen Fällen werden Zertifizierungsstellen wieder aus den Browsern entfernt. Auch kann jede Zertifizierungsstelle nach Belieben Unterzertifizierungsstellen erzeugen.

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hatte 2010 in großem Umfang TLS-Zertifikate und Zertifizierungsstellen untersucht und festgestellt, dass ein gängiger Browser, wenn man alle bekannten Unterzertifizierungsstellen einrechnet, etwa 1.500 Zertifikate als vertrauenswürdig einstuft. Diese befänden sich in 52 Staaten.

Doch obwohl die Probleme des CA-Systems bekannt sind, gibt es bislang keine Alternativen. Es wird diskutiert, Zertifikate künftig über DNSSEC zu prüfen, das entsprechende Protokoll DANE existiert bereits. DNSSEC soll künftig die Auflösung von Domainnamen absichern und könnte dabei auch Zertifikatsinformationen mitliefern. Doch bislang wird DNSSEC nur von sehr wenigen Domains genutzt.


phade 30. Jul 2013

Es gaebe nur die Alternative einer durch eine Community geflegten CA-Liste, die im...

Switchblade 30. Jul 2013

Lies doch die News:

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Funktionsentwickler/in Algorithmen - Lokalisierung
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IT-Anwendungsbetreuer/in System- und Netzwerktechnik
    Große Kreisstadt Freising, Freising

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition [PC Code - Steam]
    12,95€
  2. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18
  3. Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  2. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  3. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  4. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  5. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  6. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  7. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  8. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  9. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  10. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. Re: Kein Vollbild-Modus für Apps mehr in Build 10162?

    HolmHansen | 13:40

  2. Re: Warum nochmal?

    Transistoreffekt | 13:36

  3. Re: Kurz gefasst

    Clarissa1986 | 13:36

  4. Re: Bloß nicht der Regierung an den Karren fahren..

    Clarissa1986 | 13:35

  5. Theorie o.o

    Clarissa1986 | 13:34


  1. 11:55

  2. 10:37

  3. 09:33

  4. 16:52

  5. 16:29

  6. 16:25

  7. 15:52

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel