Abo
  • Services:
Anzeige
Der Heartbleed-Bug ist offenbar auch in Routern vorhanden.
Der Heartbleed-Bug ist offenbar auch in Routern vorhanden. (Bild: EFF)

SSL-Lücke: Noch mindestens 300.000 Server anfällig für Heartbleed

Zwei Monate, nachdem die Heartbleed genannte Sicherheitslücke bekannt wurde, sind immer noch Hunderttausende über das Internet erreichbare Server ungepatcht. Dies behauptet ein Security-Unternehmen aus den USA, das vor einem Monat deutlich mehr frisch gepatchte Systeme fand.

Anzeige

Errata Systems hat bereits zum dritten Mal mittels eines massenhaften Scans von IP-Adressen nach Systemen gesucht, die über das Internet erreichbar und anfällig für die Heartbleed-Lücke sind. Zuerst wurde diese Untersuchung kurz nach der Entdeckung des schwerwiegenden Fehlers in OpenSSL durchgeführt, damals wurden rund 615.000 Systeme gefunden, bei denen sich der Bug ausnutzen ließ.

Einen Monat später waren es nur noch rund 318.000 Server, Ende Juni 2014 - beim dritten Scan - allerdings immer noch gut 309.000 Systeme. Errata schließt daraus, dass viele Administratoren nach der ersten Aufregung um die bisher größte Sicherheitslücke bei SSL-Verschlüsselung sogar die Bemühungen um einen Patch eingestellt hätten. Einige Systeme, so die Sicherheitsforscher, würden zwar mit der Zeit durch neue ersetzt, welche den Fehler dann nicht mehr aufweisen würden.

Errata gibt offen zu, dass sein Programm "Masscan", mit dem die Tests durchgeführt werden, inzwischen von Firewalls entdeckt werden könnte. Es sei also gar nicht möglich, manche Systeme auf Anfälligkeit für Heartbleed zu prüfen. Das erklärt auch, warum beim ersten Scan rund 28 Millionen Systeme auf SSL-Anfragen geantwortet hätten, beim zweiten aber nur noch 22 Millionen. Wie viele Anlagen beim dritten Versuch gefunden wurden, geht aus den aktuellen Angaben nicht hervor.

Die tatsächliche Zahl der erreichbaren Server mit Heartbleed-Bug kann zudem noch deutlich über den genannten Angaben liegen, wie die Masscan-Programmierer erklären. Das Tool nimmt nämlich nur Verbindungen mit je einer IP-Adresse auf. Hinter dieser können aber, wie vor allem bei kleinen Websites, die in einem fremden Rechenzentrum gehostet werden, eine Vielzahl an Online-Präsenzen hängen. Diese Server hängen üblicherweise an einem gemeinsamen Load Balancer, und Masscan landet bei seinen Tests nur bei diesem Gerät.


eye home zur Startseite
gadthrawn 24. Jun 2014

Genau das Szenario empfinde ich als weit verbreitet. Webshopsysteme gibt es sehr viele...

Me.MyBase 24. Jun 2014

Nein, das wäre IMHO dann "gekauft wie besehen". Wenn der Nutzer weiß, dass er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Bertrandt Services GmbH, Neu-Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  2. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  3. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  4. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  5. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen

  6. Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour

    Ab 2017 gibt es alle Smarts als Elektroautos

  7. Megacams.me

    Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden

  8. Android 7.0 im Test

    Zwei Fenster für mehr Durchblick

  9. Riesenteleskop Fast

    China hält Ausschau nach Außerirdischen

  10. Schweiz

    Bürger stimmen für erweiterte Überwachungsbefugnisse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Starship Technologies: Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
Starship Technologies
Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
  1. Recore Mein Buddy, der Roboter
  2. Weltraumforschung DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
  3. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  1. Re: Ich finde AMD geht den richtigen Weg...

    lumks | 17:30

  2. Re: Das ist alles so traurig ...

    Thug | 17:30

  3. Re: Dann miete ich mir eben ein Botnetz ...

    Komischer_Phreak | 17:29

  4. Re: Keine Router!?

    Komischer_Phreak | 17:28

  5. Re: PCIe 4.0 kommt doch bald? Und mehr Lanes geht...

    plutoniumsulfat | 17:27


  1. 17:25

  2. 16:25

  3. 16:08

  4. 13:45

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel