Abo
  • Services:
Anzeige
SSD vom Typ 850 Evo
SSD vom Typ 850 Evo (Bild: Samsung)

SSD: Die 850 Evo wird auf 256-GBit-Flash umgestellt

SSD vom Typ 850 Evo
SSD vom Typ 850 Evo (Bild: Samsung)

Samsung produziert seine SSD-Reihe 850 Evo künftig günstiger: Der Hersteller nutzt 256- statt 128-GBit-Flash, was die Herstellungskosten drückt und die Solid State Drives sparsamer macht.

Anzeige

Der Speicherhersteller Samsung hat bekanntgegeben, dass noch im August 2015 die ersten Solid State Drives von Typ 850 Evo mit neuem Flash-Speicher ausgerüstet werden sollen. Statt Bausteinen mit 128 GBit oder umgerechnet 16 GByte Kapazität verbaut Samsung künftig Chips, die 256 GBit respektive 32 GByte an Daten aufnehmen. Für Kunden ändert sich durch diese Umstellung wenig, SSDs wie die 2-TByte-Version der 850 Evo werden jedoch sparsamer. Für Samsung bedeutet der Wechsel auf die neueren Flash-Bausteine vor allem eine Verringerung der Produktionskosten der Solid State Drives.

Vorgestellt hatte Samsung die neuen 256-GBit-TLC-Flash-Dies gestern, heute folgte die Ankündigung einer darauf basierenden 16-TByte-SSD namens PM1633a und die Umstellung der Speicherbausteine bei der 850-Evo-Serie. Die neuen TLC-Dies sollen die doppelte Geschwindigkeit bei halber Leistungsaufnahme verglichen mit ihren Vorgängern erreichen. Wir gehen dementsprechend davon aus, dass Samsung weniger Chips pro SSD verbauen wird, was die Platine vereinfacht und die Kosten senkt, ohne die Performance zu verändern.

  • Samsung packt 256-GBit-TLC-Flash in die 850 Evo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Details zu Samsungs 256-GBit-TLC-Flash (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Samsung packt 256-GBit-TLC-Flash in die 850 Evo (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Theoretisch wäre es für den koreanischen Hersteller kein Problem, mit den neuen 256-GBit-TLC-Flash-Dies die 850-Evo-Reihe demnächst auch mit 4 oder gar 8 TByte anzubieten. Da Samsung jedoch die 2-TByte-Modelle erst Anfang Juli 2015 vorgestellt hat, dürfte es noch mindestens einige Monate dauern, bis die Koreaner die Kapazität der Consumer-SSDs verdoppeln. Fürs Erste wird Samsung den Kostenvorteil nutzen, um die Marge zu steigern und die Entwicklungsinvestitionen wieder einzuspielen.

Wir sind zudem gespannt, ob Samsung die neuen 850-Evo-Modelle mit den 256-GBit-TLC-Flash-Dies kennzeichnet oder die SSDs schleichend aktualisiert.


eye home zur Startseite
gollumm 13. Aug 2015

Gibts ja, hast Du selber genannt - eine Steinplatte. Es muss keine Zombi-Apokalypse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. GEUTEBRÜCK, Windhagen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    GodFuture | 00:58

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Lasse Bierstrom | 00:58

  3. Re: Uuund raus

    Bessunger | 00:58

  4. Re: 2-Faktor-Authentifizierung ist die Antithese...

    Bessunger | 00:55

  5. Das Ultimative Update

    ED_Melog | 00:45


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel