Square Enix PC-Neuauflage von Final Fantasy 7

Unter Fans gilt es als wohl bester Serienteil, jetzt kündigt Square Enix eine Neuauflage von Final Fantasy 7 für den PC an. Die wird nur als Download veröffentlicht und bekommt unter anderem ein System zum Anlegen von Cloud-Speicherständen.

Anzeige

Cloud Strife heißt die Hauptfigur von Final Fantasy 7, das viele Fans wegen seiner düsteren Handlung, der vielschichtigen Figuren und des anspruchsvollen Kampfsystems für den bislang besten Teil der Serie halten. Demnächst kann Cloud erneut gegen den mysteriösen Sephiroth kämpfen: Square Enix hat eine Neuauflage der PC-Fassung des Rollenspiels angekündigt. Diese soll unter anderem Cloud-Savegames und Achievements bieten. Dazu kommt ein "Character Booster", mit dem man seinen Helden in schwierigen Stellen besonders viele Gesundheits- und Magiepunkte verpassen kann.

Die Neuauflage soll nur als Download über den Onlineladen von Square Enix verfügbar sein. Sie setzt Windows XP, Vista oder 7, mindestens einen 2-GHz-Prozessor sowie 1 GByte RAM und eine DirectX-9-kompatible Grafikkarte voraus. Weitere Informationen, etwa zu Verfügbarkeit, Preis und weiteren Anpassungen, liegen noch nicht vor.

Final Fantasy 7 erschien erstmals Anfang 1997 in Japan für die Playstation. Mitte 1998 kam dann auch eine PC-Fassung auf den Markt - was damals für die traditionell sehr den Konsolen zugeneigte Serie eine kleine Sensation war.


ChiemfasterMW 31. Aug 2012

Final Fantasy 7 kann bereits unter https://store.eu.square-enix.com/emea_de/ bezogen...

_2xs 14. Jul 2012

Du hast ja mal so gar keinen Plan. Alle 3D Grafiken sahen zu dem Zeitpunkt als FF VII...

Hotohori 05. Jul 2012

Microsoft Windows XP/Vista/7 (32/64-bit) 2 GHz Prozessor oder schneller 1...

Hotohori 05. Jul 2012

Hm, ich bilde mir ein in den wenigen Scenen wo man Cloud in Spielgrafik sieht, dass das...

Lomaxx 05. Jul 2012

Ich habe den Thread nicht weit gelesen, aber vielleicht findest Du hier hilfreiche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel