Square Enix: Auch Lara kann die Bilanz nicht retten
Artwork von Tomb Raider (Bild: Square Enix)

Square Enix Auch Lara kann die Bilanz nicht retten

Mit Hitman, Tomb Raider und Sleeping Dogs hat Square Enix in letzter Zeit richtig gute Spiele veröffentlicht - und rutscht trotzdem im Gesamtjahr wegen enttäuschender Verkaufszahlen ins Minus.

Anzeige

Ein starkes Produkt, sehr viel Werbeaufwand in den USA und in Europa - trotzdem hat sich Tomb Raider nur vergleichsweise schwach verkauft. Bis Ende März 2013 hat Square Enix von dem Titel offiziell nur 3,4 Millionen Exemplare abgesetzt. Ähnlich enttäuschend war trotz hoher Qualität offenbar der Absatz von Hitman: Absolution und Sleeping Dogs, was dem japanischen Publisher Square Enix im Ende März 2013 abgelaufenen Geschäftsjahr ein Minus beschert hat.

Der Gesamtumsatz ist gegenüber dem Vorjahr zwar um 15,7 Prozent auf rund 148 Milliarden Yen (rund 1,12 Milliarden Euro) gestiegen. Aber unter dem Strich kam ein Nettoverlust von 13,7 Milliarden Yen (rund 104 Millionen Euro) heraus - im Vorjahr wurde noch ein Gewinn in Höhe von 6,06 Milliarden Yen (45,9 Millionen Euro) erreicht. Ein weiterer Grund für den Verlust sind Abschreibungen und Umstrukturierungen. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich übrigens trotzdem erhöht: von rund 3.400 auf rund 3.700 weltweit.

Für die Zukunft hat sich das Unternehmen vorgenommen, die Produktionszyklen neuer Titel zu verkürzen und damit die Kosten zu senken. Das Management will außerdem verstärkt neue Plattformen wie Smartphones und Tablets ins Visier nehmen und künftig das Portfolio stärker am Geschmack in den einzelnen Regionen der Welt ausrichten, so dass im aktuellen Geschäftsjahr wieder ein Plus in Höhe von 3,5 (rund 26,5 Millionen Euro) bis 6 Milliarden Yen (rund 45,5 Millionen Euro) anfällt.

Das Spielepublishing ist das wichtigste Geschäftsfeld von Square Enix. Auf Platz 2 folgt der Betrieb von Arcadehallen in Japan - aber auch dieses Business schwächelt derzeit spürbar.


Natchil 19. Sep 2013

Nö. Tomb Raider und Hitman fand ich genial, sag was du willst.

MrBrown 16. Mai 2013

Ich kann z.B. kaum für mich nennenswerte PS1 Spiele aufzählen. Für die Dreamcast fallen...

MrBrown 15. Mai 2013

Diese Hardcorefans sind aber nicht "die Spieler", sondern nur eine klitzekleine...

sh4itan 15. Mai 2013

Hier wird ja auch nur subjektiv bewertet und nicht auf Basis von Statistiken...

Wakarimasen 14. Mai 2013

Prima eine verminderte Entwicklungszeit das ist der Anfang einer langen Serie schlechter...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  2. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  3. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  4. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  5. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  6. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  7. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  8. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  9. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  10. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel