Abo
  • Services:
Anzeige
Die Datenschutzbeauftragte Voßhoff traut dem Sprachassistenten der iPhones nicht.
Die Datenschutzbeauftragte Voßhoff traut dem Sprachassistenten der iPhones nicht. (Bild: BfDI)

Sprachassistent: Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

Die Datenschutzbeauftragte Voßhoff traut dem Sprachassistenten der iPhones nicht.
Die Datenschutzbeauftragte Voßhoff traut dem Sprachassistenten der iPhones nicht. (Bild: BfDI)

Apples Sprachassistent Siri lauscht permanent auf Nutzeraufrufe. Deutschlands oberste Datenschützerin warnt daher vor einer "theoretischen Rund-um-die-Uhr-Überwachung".

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Andrea Voßhoff, warnt vor der Nutzung von permanent aktivierten Sprachassistenten. "Als Datenschützerin sehe ich intelligente Sprachassistenten, die mit einem Mikrofon permanent ihre Umgebung 'belauschen', kritisch", sagte Voßhoff der Wirtschaftswoche. Bedenklich sei vor allem, dass in der Regel nicht hinreichend transparent sei, wie die dabei erfassten Informationen genutzt und gespeichert würden.

Anzeige

So hatte Google auf der Entwicklerkonferenz I/O angekündigt, einen Sprachassistenten für den stationären Einsatz in der eigenen Wohnung auf den Markt zu bringen. Google Home soll ebenso wie Amazons Echo als Steuerungszentrale für die Hausautomation dienen. Dadurch können Lampen und andere Geräte per Spracheingabe bedient werden. Auch Fragen sollen über das Gerät beantwortet werden können.

Apple verspricht Datenschutz

Auch Apple soll an einem Konkurrenten zu Amazons Echo arbeiten. Echo wird ausschließlich über Sprachbefehle gesteuert und gibt gesprochene Informationen aus. Das Gerät dient auch als Steuereinheit für Smart-Home-Geräte. Bisher ist Amazon mit seinen Echo-Geräten allein auf dem Markt und hat sich einen entsprechenden Vorsprung erarbeitet.

Apple hatte bereits im vergangenen Jahr versucht, mögliche Bedenken beim Schutz der Privatsphäre durch die Nutzung von Siri auszuräumen. Es würden keine Daten an die Server des Unternehmens weitergeleitet, solange der jeweilige Service nicht explizit vom Nutzer gestartet werde, hieß es. Sobald Siri allerdings mit einer Aufgabe betraut werde, sei eine gesicherte Kommunikation mit den Apple-Servern unabdingbar. Allerdings ist es erforderlich, dauerhaft die Geräuschkulisse auf das Schlagwort "Hey Siri" hin zu untersuchen - sowohl in einem allgemeinen Sprachmuster als auch in dem vom Nutzer registrierten.

Offenbar gelang es Apple mit den Erklärungen nicht, Voßhoff zu überzeugen. Es stehe jedem selbst frei, solche Systeme zu nutzen, sagte die Datenschutzbeauftragte der Wirtschaftswoche. "Ich rate allerdings, eine solche Entscheidung gut zu überdenken", sagte Voßhoff und "den Komfortgewinn durch die Nutzung des Sprachassistenten gegen eine - jedenfalls theoretische - Rund-um-die-Uhr-Überwachung der Privatsphäre abzuwägen."


eye home zur Startseite
blockchainman 28. Mai 2016

Nö, ich sage nur, wenn man Google nicht vertraut, dann sollte einem bewusst sein, dass...

bombinho 28. Mai 2016

Du kannst RC4 in jeder Spezifikation knacken ohne ueberhaupt die Klardaten auch nur...

bombinho 27. Mai 2016

Ich verstehe die Aufregung aber ... ein(e) Politiker(in) ist nur ein Repraesentant...

buzzkill 27. Mai 2016

Ach bei dir auch. ^^

ndakota79 27. Mai 2016

Kein Bezug zu Apple? 'Voßhoff will nicht mit Siri sprechen Apples Sprachassistent Siri...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. adesso AG, Stuttgart, München, Karlsruhe
  2. moovel Group GmbH, Stuttgart
  3. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 23:54

  2. Re: Installiert Samsung ungefragt Anwendungen??

    Cok3.Zer0 | 23:54

  3. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Yash | 23:36

  4. Re: Was ist mit der +20°C Problematik??

    SoniX | 23:36

  5. Re: Sollen doch alle Updates einstampfen....

    Maximilian154 | 23:20


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel