Abo
  • Services:
Anzeige
Ziel von Internetangriffen: das Bundesverteidigungsministerium
Ziel von Internetangriffen: das Bundesverteidigungsministerium (Bild: BMVg)

Spionage Aufrüstung im Cyberspace

Zur Abwehr von Internetangriffen arbeiten europäische und US-amerikanische Dienste eng zusammen. Dass der Schutz nicht immer ausreicht, zeigen erfolgreiche Attacken auf das Verteidigungsministerium.

Anzeige

Chinesische Hacker haben im vergangenen Jahr das Computernetz des Bundesverteidigungsministeriums angegriffen. Dabei wurde die Schadsoftware sowohl über mobile Datenträger als auch über das Internet eingebracht, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion hervorgeht. Die Regierung ging den Angriffen nach und stellte fest, dass es sich um "nachrichtendienstlich gesteuerte, zielgerichtete Angriffe mit chinesischem Bezug" gehandelt habe.

Während die Bundesregierung China als Angreifer auf staatliche Einrichtungen benennt, agiert sie bei Lauschaktivitäten von Partnerstaaten viel zurückhaltender. Bereits im Sommer hatten Medien darüber berichtet, dass in Wiesbaden-Erbenheim ein IT-Kontrollzentrum des amerikanischen Nachrichtendienstes NSA entstehen soll. Sogar der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, hatte im Innenausschuss des Bundestags den Bau des neuen Abhörzentrums bestätigt. Doch offiziell will die Bundesregierung davon nichts wissen: In der aktuellen Antwort schreibt sie, dass die US-Streitkräfte keine Aussagen über die Nutzer von Bauprojekten treffen müssten. Der Verfassungsschutz werde die Frage im Kontakt mit den US-Nachrichtendiensten klären.

Enge Kooperation der Geheimdienste

Grund für die Zurückhaltung ist wohl die enge Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Behörden beim Abhören ausländischer Kommunikationsverbindungen, aber auch bei der gemeinsamen Abwehr von Cyberangriffen. Dabei werden für Übungen Szenarien entwickelt, bei denen es um terroristische Anschläge aus dem Cyberspace geht. Vor allem der mutmaßlich von US-Geheimdiensten entwickelte Stuxnet-Computerwurm dient dabei als Warnung. Der Wurm, der technische Prozesse in iranischen Urananreicherungsanlagen störte, zeigte erstmals, wie sensible industrielle Steuerungsprozesse manipuliert werden können.

Europäische und amerikanische Behörden und Einrichtungen trainieren regelmäßig, wie auf einen Anschlag zu regieren ist. Schon länger werden in informellen Zusammenkünften wie der "Arbeitsgruppe zum Thema Cybersicherheit und Cyberkriminalität" oder dem "EU-/US-Senior-Officials-Treffen" entsprechende Übungen geplant. An den Übungen beteiligen sich sowohl zivile als auch militärische Einrichtungen - und rüsten dabei die eigenen Fähigkeiten kontinuierlich auf. Stuxnet ist dabei immer wieder Thema: Auf der Planbesprechung "Cyber Atlantic 2011" befasste man sich mit Ausfällen bei Prozesssteuerungssystemen sowie "fortschrittlichen Bedrohungen".

Umfassendes Konzept der kritischen Infrastrukturen 

eye home zur Startseite
Moe479 17. Dez 2013

es gibt immer eine lösung, die einfachste: trennung vom daten-netz, keine mobilen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    DrWatson | 01:25

  2. Re: Das Ultimative Update

    DrWatson | 01:19

  3. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Lasse Bierstrom | 00:58

  4. Re: Uuund raus

    Bessunger | 00:58

  5. Re: 2-Faktor-Authentifizierung ist die Antithese...

    Bessunger | 00:55


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel