Abo
  • Services:
Anzeige
Spike S-512 von innen
Spike S-512 von innen (Bild: Spike Aerospace)

Spike S-512: Überschall-Privatflugzeug mit Displays statt Fenstern

Der Überschall-Privatjet Spike Aerospace S-512 mit einem Stückpreis von mindestens 80 Millionen US-Dollar soll statt Fenstern in der Kabine nur riesige Displays enthalten, die den Passagieren einen Panoramablick zeigen sollen. Ab 2020 soll der Jet in der Luft sein.

Anzeige

Der 18-sitzige Privatjet Spike Aerospace S-512 ist noch nicht einmal als Modell zu bewundern, doch nun hat das Team, das aus ehemaligen Mitarbeitern von Airbus, Boeing und Gulfstream besteht, einige Pläne gezeigt, die das Innere des ungefähr 80 Millionen US-Dollar teuren Flugzeugs zeigen.

  • Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)
  • Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)
  • Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)
  • Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)
  • Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)
Spike Aerospace S-512 (Bild: Spike Aerospace)

Mit Hilfe von zahlreichen Kameras am Rumpf sollen riesige Displays an der Kabinenwand mit Bildmaterial versorgt werden, die einen Panoramablick bieten sollen. Echte Fenster existieren hingegen nur im Cockpit. Anstelle der Kamerasicht lassen sich natürlich auch andere Bilder anzeigen.

In einem Blogpost erklärt das Team von Spike Aerospace den Designansatz. Fenster erfordern zusätzliche strukturelle Maßnahmen im Rumpf, und die machen das Flugzeug schwerer und reduzieren seine Reichweite. Das Flugzeug soll eine Reisegeschwindigkeit von 1.960 km/h (Mach 1,6) und damit mehr als die doppelte Reisegeschwindigkeit eines normalen Passagierflugzeugs erreichen.

Das S-512 soll mit 18 Passagieren an Bord die Strecke New York - London in drei Stunden bewältigen oder von Los Angeles nach Tokio in sechs Stunden fliegen, behauptet der Hersteller. Die Fertigungsphase des Projekts soll 2018 beginnen. Danach werden ungefähr zwei Jahre für Testflüge und Zulassungen erwartet.

Spike Aerospace ist nicht das einzige Unternehmen, das einen Überschall-Passagierjet entwickeln will. Auch Gulfstream und Supersonic Aerospace International planen Gerüchten zufolge ein solches Flugzeug. Aerion wirbt auf seiner Website mit einem solchen System. Bislang scheiterten die Pläne vor allem an einem geeigneten Triebwerk. Aerion will das JT8D-200 von Pratt & Whitney dafür einsetzen, das eigentlich für den Unterschallflug gedacht ist.


eye home zur Startseite
g0r3 25. Feb 2014

Die Gesellschaft sorgt dafür, dass sie weich fallen. Das Schlimmste, was passieren kann...

Kasabian 22. Feb 2014

Gemeint sind nicht die Kosten für den Besitzer, sondern die Kosten die dieser mit seinem...

KritikerKritiker 22. Feb 2014

Nicht wenn der kleine Sohn das OS während der Fahrt schrottet und dann den Lizenz...

ernstl 21. Feb 2014

Ich weiß gar nicht, worüber ich zuerst lachen soll: Über den ursprünglichen Kommentar...

mxcd 21. Feb 2014

Ich weiss nicht, ob die Leute von "Boeing, Airbus und Gulfstream", die dieses Projekt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. über Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       

  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Verräter

    M.P. | 17:31

  2. Ehrlich?

    Dolphy077 | 17:31

  3. .. nachtrag

    hallo9000 | 17:30

  4. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  5. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel