Abo
  • Services:
Anzeige
Schwimmdrohne
Schwimmdrohne (Bild: Parrot)

Spielzeug: Parrots Minidrohnen fliegen, schwimmen und rollen

Schwimmdrohne
Schwimmdrohne (Bild: Parrot)

Parrot hat zahlreiche neue Drohnen vorgestellt, die sich mit dem Smartphone steuern lassen. Einige der 13 neuen Modelle fahren, andere fliegen und eines kann sogar schwimmen.

Anzeige

Der französische Hersteller Parrot hat 13 neue Minidrohnen vorgestellt, die mit dem Handy oder dem Tablet per Funk gesteuert werden. Die Spielzeuge unterscheiden sich vor allem durch die Art der Fortbewegung voneinander. Einige sind darüber hinaus für den Nachteinsatz konzipiert und mit Licht ausgestattet. Mit Kameras können sie Fotos und teilweise Videos aufnehmen und speichern.

Parrots Flugdrohnen Airborne Cargo und Airborne Night verfügen über Kameras, die Fotos in VGA-Auflösung machen und auf der Speicherkarte sichern können, die in die Drohnen gesteckt wird. Sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 17 km/h und eine Flugzeit von etwa 9 Minuten, da ihre Akkus sehr klein sind. Dafür sollen sie in 25 Minuten wieder aufgeladen sein. Die Cargo-Variante ist in der Lage, etwas Fracht zu transportieren, die auf dem Rücken aufgesteckt wird, während die Airborne Night mit LEDs ausgerüstet auch im Dunkeln geflogen werden kann.

Die Schwimmdrohne Hydrofoil Drohne besteht aus einem Schwimmkörper, der von einer Flugdrohne mit Propeller auf dem Wasser vorwärtsgetrieben wird. Eine Schiffsschraube fehlt. Durch diesen unwirtschaftlichen Antrieb reicht die Geschwindigkeit nur bis 10 km/h und die Akkuladung nur für einen siebenminütigen Betrieb. Die Flugdrohne kann auch abgenommen und separat betrieben werden.

Die Landdrohnen sind mit zwei Rädern links und rechts neben dem Fahrzeugkörper ausgerüstet und verfügen über eine Sprungeinrichtung, mit der sie 80 cm hohe Sprünge ausführen können. Eine Videokamera nimmt Filme und Fotos auf und legt sie auf einer 4 GByte großen Speicherkarte ab. In die Fahrdrohnen sind Mikros und Lautsprecher eingebaut, so dass der Drohnenpilot mit seiner Umgebung über die Fahrzeuge kommunizieren kann. Auch hier wurde eine Nachtversion mit LEDs (Jumping Night) vorgestellt, die die Strecke ausleuchten kann. Sie kommt auf eine Geschwindigkeit von 8,5 km/h, während die Jumping-Race-Drohne 13 km/h erreicht, aber ohne Fahrlicht auskommen muss. Die Videos der Drohnen werden auf das Smartphone oder Tablet zur Orientierung des Fahrers übertragen.

Mit 100 Euro ist die Airborne Cargo recht günstig, während die Fahrdrohnen 200 Euro kosten. Die Schwimmdrohne, die auch zu einer Flugdrohne umgebaut werden kann, soll 170 Euro kosten.


eye home zur Startseite
leed 15. Jun 2015

Eigentlich verdammt schade, Parrot macht an sich wirklich gute Drohnen, aber geizt mit...

Michael H. 15. Jun 2015

"Hydrofoil Drone" ist korrekt ^^ handelt sich ja um das englische Wort Drone :) Edit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bilfinger GreyLogix GmbH, Augsburg
  2. Porsche AG, Weissach
  3. über Robert Half Technology, Hamburg
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  3. 142,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  2. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  3. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  4. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  5. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  6. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  7. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  8. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  9. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  10. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

  1. Re: rote / blaue pille / pua

    KnutRider | 12:10

  2. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Luke321 | 12:03

  3. Re: Ein Beispiel woraus man lernen könnte

    glasen77 | 11:52

  4. Re: Blaues Licht? - Wohl kaum.

    jhp | 11:48

  5. Re: 100 PS und 500 km Reichweite wären völlig...

    Neutrinoseuche | 11:37


  1. 11:45

  2. 11:04

  3. 09:02

  4. 08:01

  5. 19:24

  6. 19:05

  7. 18:25

  8. 17:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel