Spieletechnologie: Microsoft will Patent auf Rundum-Monitorerweiterung
Illustration des MS-Patents (Bild: Patentapply.com)

Spieletechnologie Microsoft will Patent auf Rundum-Monitorerweiterung

Ein Monitor für das eigentliche Spiel und die Umgebung dazu auf den Wänden der Wohnung: Diesen Grundgedanken möchte sich Microsoft patentieren lassen - sogar in stereoskopischem 3D.

Anzeige

Was Microsoft Anfang 2011 beim US Patent and Trademark Office eingereicht hat, erinnert an das Holodeck der Enterprise: ein System, das zusätzlich zum gewohnten Spieleinhalt etwa auf einem Fernseher weitere Bilder auf die Wände der Wohnung um den Spieler herum wirft. Sie sind laut dem Patent eine "Erweiterung des primären Bildes auf dem Primärdisplay". Die Szenen projiziert ein Gerät, das auf einer ebenfalls eingereichten Zeichnung deutlich an eine Kinect erinnert. Laut dem Patentantrag ist es möglich, dass die Erweiterung ebenfalls interaktiv gestaltet ist und dass beispielsweise ein Gegner von hinten angreift.

  • Illustration von Microsoft-Patent
  • Illustration von Microsoft-Patent
Illustration von Microsoft-Patent

Laut einem Bericht auf Patentlyapple.com soll sich auch die Bewegungssteuerung Kinect mit dem System verbinden lassen. So könnte das Spiel drauf reagieren, wenn sich der Spieler etwa besagtem Gegner zuwendet. Ebenso möglich soll die Integration von 3D-Shutter-Brillen sein, um den räumlichen Eindruck weiter zu verstärken.

Das Patent beschreibt offensichtlich keine konkrete Technologie, die etwa mit der nächsten Xbox oder Kinect verfügbar sein wird. Es ist gut möglich, dass Microsoft damit nur die grundsätzliche Idee für sich schützen möchte.


Chevarez 22. Okt 2012

Sorry, dass habe ich schon 2010 auf der IFA auf dem Stand des Fraunhofer-Instituts...

Atalanttore 19. Sep 2012

In diesem Land ist wirklich alles _unbegrenzt_. Dummheit, Reichtum, Monopole, usw.

Tryce 15. Sep 2012

Hab ihn mir angeschaut, hätte aber nicht genug Platz im Wohnzimmer dafür, wenn das teil...

Geggo 13. Sep 2012

zum thema das kann nich durch kommen weils noch ganich auf ner wirklichen Technologie...

Neuro-Chef 13. Sep 2012

Kommentieren



Anzeige

  1. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  2. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. Entwicklungsingenieur Elektronik (m/w)
    KSE GmbH, Ingolstadt
  4. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nasa

    Boeing und SpaceX sollen Raumschiffe für die USA bauen

  2. Test Hyrule Warriors

    Gedrücke und Gestöhne mit Zelda

  3. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  4. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  5. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  6. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  7. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  8. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  9. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  10. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

    •  / 
    Zum Artikel