Abo
  • Services:
Anzeige
Internet Explorer 9 wird aufs iPad gestreamt.
Internet Explorer 9 wird aufs iPad gestreamt. (Bild: Onlive)

Spielestreaming: Lauder Partners ist neuer Eigentümer von Onlive

Internet Explorer 9 wird aufs iPad gestreamt.
Internet Explorer 9 wird aufs iPad gestreamt. (Bild: Onlive)

Der Betrieb von Onlive soll ohne Einschränkungen weitergehen, die Unterstützung für neue Projekte wie Ouya soll gewährleistet sein. Auch ein Großteil der Mitarbeiter wird weiterbeschäftigt - das sagt Onlive wenige Tage nach den Meldungen über finanzielle Probleme.

Über die Gründe für seine finanziellen Schwierigkeiten hat Onlive in einer umfangreichen Erklärung keine Angaben gemacht - aber über die erhoffte Zukunft. Das gesamte Betriebsvermögen, unter anderem Patente, Hardware und Warenzeichen, gehört jetzt der Investmentfirma Lauder Partners, hinter der ein Teil der Familie steckt, der auch der Kosmetikkonzern Estée Lauder gehört. Lauder Partners hat sich auf Technologie- und Onlinefirmen spezialisiert und war bereits früher an Onlive beteiligt.

Anzeige

Nach Aussage von Onlive werden die rund 1,5 Millionen aktiven Abonnenten von den Umwälzungen bei Onlive nichts bemerken. Der Geschäftsbetrieb laufe unverändert weiter. Auch angekündigte Projekte werden umgesetzt: Onlive spricht dabei von der Unterstützung von TV-Geräten namhafter Hersteller und anderen "kürzlich angekündigten Geräten", womit auch die Android-Konsole Ouya gemeint sein dürfte.

Für die Mitarbeiter bei Onlive ist die Lage weniger gut. Alle haben ihren Job verloren, rund die Hälfte soll aber sofort wieder bei der neuen Firma zu den alten Konditionen weiterbeschäftigt werden. Die andere Hälfte soll eventuell die Möglichkeit bekommen, ebenfalls weiterarbeiten zu können - langfristig soll der Mitarbeiterstamm sogar weiter ausgebaut werden.

Sämtliche Optionen etwa auf Aktien, die für viele der Onlive-Mitarbeiter wahrscheinlich sehr wichtig waren, sind allerdings nichts mehr wert und werden auch nicht übertragen - das gelte auch für alle Anteile des Managements, das darüber hinaus zum Teil Gehaltsbußen in Kauf nehmen müsse, so Onlive.


eye home zur Startseite
Muhaha 20. Aug 2012

Du. Das kann in bestimmen Fällen sein, ja. Dennoch braucht man für eine entsprechende...

Sharra 20. Aug 2012

Grade bei Startups wird in den USA gerne ein Teil des Gehaltes in Aktienoptionen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 219,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    picaschaf | 10:33

  2. Re: Golem vergleicht Äpfel mit Birnen

    GeneralWest | 10:30

  3. Re: PC von der Stange vs Selbstbau

    lottikarotti | 10:29

  4. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    baumhausbewohner | 10:13

  5. Re: Daten-GAU

    Lagganmhouillin | 09:58


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel