Spielemarkt Vorschau 2013: Mehr Next-Generation-Hardware geht nicht
Mutmaßlicher Next-Gen-Titel Watch Dogs (Bild: Ubisoft)

Valve und die Steam-Konsole

Anzeige

Und noch eine Konsole könnte 2013 kommen: die Steam-Konsole von Valve Software. Jedenfalls gibt es ernstzunehmende Anzeichen, dass sich die Firma an die Produktion einer Steam-Box macht, die leistungsstarke PC-Technologie mit Steam und dessen Big-Picture-Modus verbindet.

Möglicherweise gibt es sogar mehrere solche Geräte - nämlich von Drittherstellern. Auch Linux-Nutzer dürften sich auf das, was Valve 2013 machen wird, freuen: Die Linux-Version von Steam soll im Frühjahr fertig werden.

Keine Next-Gen-Konsole ohne Spiele

Spannend wird auch, welche Games es für die neuen Geräte von Microsoft und Sony geben wird. Eine Reihe von Exklusivtiteln zeichnen sich bereits ab. So arbeitet das Entwicklerteam 343 Industries wohl bereits an einem neuen Halo, außerdem hat Microsoft ein Studio namens Black Tusk in Montreal gegründet, das an einer neuen Marke arbeitet. Auch Destiny von Bungie (Halo) könnte zuerst für die nächste Xbox erscheinen - immerhin hat dessen Entwickler Bungie mal zu Microsoft gehört, und solche Klauseln im Trennungsvertrag wären durchaus vorstellbar. Ubisoft will Spiele wie Watch Dogs parallel für die alten und die neuen Plattformen produzieren.

Bei Sony ist angeblich ein neues Gran Turismo in der Mache, das den Gerüchten zufolge gleichzeitig für die PS Vita erscheinen soll. Früher mal als PS-Exklusivtitel angekündigt und möglicherweise wieder gestoppt - aber möglicherweise eben auch nicht -, ist Agent von Rockstar, ein in den 1970er Jahren angesiedeltes Geheimagentenspiel. Ebenfalls für die Playstation erscheint wohl The Last Guardian, dazu kommen Titel aus Sonys World Wide Studios - ohne ein frisches Uncharted dürfte die Konsole kaum an den Start gehen.

Was ist mit Half-Life 3 und Doom 4?

Auffällig: Bei einigen der prominentesten Entwicklerstudios befinden sich hochwertige Spiele in der Produktion, von denen derzeit so gut wie nichts zu hören ist. Es ist vorstellbar, dass das daran liegt, dass erst die Konsolen vorgestellt werden müssen, bevor die Teams aus der Deckung gehen. Die bekanntesten Kandidaten sind wohl Doom 4 von id Software, Half-Life 3 von Valve und Titan von Blizzard, das nächste MMOG nach World of Warcraft. Bei allen erscheint eine Veröffentlichung für PCs und eben die Next-Gen-Hardware vorstellbar. Auch bei Diablo 3 würde es wenig Sinn ergeben, die Serie am Ende der alten Konsolengeneration zu portieren. Wenn sie auf die Konsole soll - und dafür spricht vieles -, dann sicherlich am Anfang eines neuen Zyklus.

Wer es weniger spekulativ haben möchte, kann sich ganz handfest schon ab Anfang 2013 auf spannende Games freuen. Am 15. Januar erscheint das vielversprechende Actionspiel Devil May Cry, am 7. Februar bringt EA sein Dead Space 3 auf den Markt und am 21. Februar darf Crysis 3 zeigen, was bei Crytek der aktuelle Stand in Sachen Grafikeffekte ist.

 Spielemarkt Vorschau 2013: Mehr Next-Generation-Hardware geht nichtVon Tomb Raider bis Gears of War 

Clown 07. Jan 2013

Interessante Diskussion, dazu möchte ich mich ebenfalls äußern, obwohl ich von...

Clown 07. Jan 2013

Für ein brauchbares Z77 Board kommst Du mit 100 Euro aber nicht klar.. Ach immer diese...

Clown 07. Jan 2013

Geschmackssache. Eben. Ich jedenfalls mochte HL, aber ich würde es nicht soo in den...

redbullface 04. Jan 2013

Das man dauernd hin und her schauen muss, liegt an den Entwicklern des Spieles. Man kann...

TTX 02. Jan 2013

Welche von den 5 Entwicklern hat sich denn Zeit gelassen xD?

Kommentieren



Anzeige

  1. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  2. Consultant (m/w) - Softwareentwicklung
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  4. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Exportsoftware

    Umstieg von Aperture auf Lightroom leichtgemacht

  2. Freewavz

    Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker

  3. Stockende Verhandlungen

    Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen

  4. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  5. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  6. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  7. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  8. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  9. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  10. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel