Anzeige
Artwork des Gameloft-Spiels Wild West Guns
Artwork des Gameloft-Spiels Wild West Guns (Bild: Gameloft)

Spielebranche: Vivendi versucht feindliche Übernahme von Gameloft

Artwork des Gameloft-Spiels Wild West Guns
Artwork des Gameloft-Spiels Wild West Guns (Bild: Gameloft)

Der französische Medienkonzern Vivendi will Gameloft kaufen - gegen den Willen des Managements. Indirekt betroffen von den Manövern ist auch der größere Spielepublisher Ubisoft.

In den vergangenen Monaten hat der französische Medienkonzern Vivendi bereits Aktien von Gameloft gekauft, nun will er sich eine Mehrheit an der auf Mobilegames spezialisierten Firma sichern - und hat den Anteilseigern das Angebot gemacht, ihre Aktien für 6 Euro zu kaufen. Das war ein Aufschlag von rund zehn Prozent gegenüber dem Wert zum Zeitpunkt der Ankündigung. Seitdem ist der Kurs in Erwartung eines noch höheren Angebots durch Vivendi weiter gestiegen.

Anzeige

Das Management von Gameloft hat das Angebot von Vivendi laut Wall Street Journal als "feindlich" bezeichnet. Ein Sprecher von Vivendi hat dieser Einschätzung widersprochen und von einer "nicht verabredeten" Übernahme gesprochen. Seit Wochen gibt es Spekulationen darüber, dass Vivendi auch Ubisoft kaufen möchte. Die Firma - die deutlich größer ist als Gameloft - hat angekündigt, eine stark auf Wachstum ausgerichtete Unternehmenspolitik einzuschlagen, um zu teuer für eine feindliche Übernahme zu werden.

Vivendi ist seit den Zeiten von Sierra in der Spielebranche unterwegs und besaß eine Zeit lang etwa Sierra Online. Zuletzt sorgte Vivendi für die Fusion von Activision und Blizzard, verkaufte die Anteile dann aber bis auf 5,8 Prozent. In der Spielebranche hat die Firma traditionell keinen guten Ruf, sie gilt als innovationsfeindlich und träge.

Sowohl Ubisoft als auch Gameloft haben ihren Sitz ebenfalls in Frankreich. Die Firmen sind eigentlich nicht miteinander verbunden, wurden aber von Brüdern gegründet und werden von ihnen immer noch geführt. Bei Ubisoft hat Yves Guillemot das Sagen, bei Gameloft Michel Guillemot.

Während Ubisoft auf allen Plattformen aktiv ist, hat sich Gameloft auf Mobilegames spezialisiert. Vor gut zehn Jahren startete Electronic Arts einen halbherzigen Versuch einer feindlichen Übernahme, stoppte diesen aber nach deutlichem Widerstand wieder.


eye home zur Startseite
baltasaronmeth 04. Mär 2016

Vergewaltigung Mord Diebstahl Aufheiterung

Sharra 20. Feb 2016

Doch es ändert sich natürlich etwas. Jede Aktie hat gewisse Stimmrechte. Eine einfache...

Bruchpilot 19. Feb 2016

Im Gegensatz zu den Angaben im Artikel verfügt Vivendi über keine Anteile mehr an...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster
  2. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI ALTERNATE: HTC Vive VR-Brille
    899,00€
  2. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  3. Asus-Mainboard oder Monitor kaufen und DOOM gratis erhalten

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Hätte den Totalschaden meines Wagens verhindert

    crazypsycho | 04:44

  2. Re: Kann also höchstens noch 10 Jahre dauern

    WonderGoal | 03:45

  3. Re: Erschreckend

    picaschaf | 03:33

  4. Re: Der Telekom Fressesprecher informiert: Wir...

    Rulf | 03:32

  5. Re: Tesla kann auch nix

    picaschaf | 03:30


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel