Spielebranche: Gameforge schließt Niederlassung in Berlin
Tera (Bild: Gameforge)

Spielebranche Gameforge schließt Niederlassung in Berlin

Rund 150 Angestellte arbeiten derzeit bei Gameforge in Berlin. Der Standort soll im Herbst 2013 geschlossen werden. Spiele wie Tera und Runes of Magic soll künftig die Firmenzentrale in Karlsruhe betreuen - die Beschäftigten können mit umziehen.

Anzeige

Der Onlinespieleanbieter Gameforge will Ende September 2013 seinen Standort in Berlin schießen. Ab dann will er Titel wie Runes of Magic und Tera, die derzeit noch in der Hauptstadt betreut werden, von der Zentrale in Karlsruhe aus vermarkten. Das Unternehmen hofft, so seine Kosten zu senken. "Wir müssen unser Unternehmen flexibel und effizient gestalten und das Know-how und unsere Ressourcen an einem Standort bündeln", kommentiert Firmenchef Alexander Rösner. "Natürlich haben wir allen Berliner Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in Karlsruhe angeboten und hoffen, dass möglichst viele von ihnen annehmen werden."

In der Berliner Niederlassung arbeiten derzeit rund 150 Mitarbeiter. Bei dem Standort handelt es sich um die Reste des einst selbstständigen Publishers Frogster Interactive, der seit 2011 zu Gameforge gehört. Die Umbenennung in Gameforge Berlin erfolgte 2012.


gasm 24. Apr 2013

90% meiner Leute, die sich nach Berlin verirrt hatten sind wieder zurück im guten alten...

Shackal 23. Apr 2013

Sie waren mal recht erfolgreich aber die wurden zu gierig und haben dann in Tera voll...

Digital_Ronin 23. Apr 2013

Traurigerweise, wenn man Vorhersagen im Umfeld von Gameforge machen will, hat sich eine...

zilti 23. Apr 2013

Three Rings gehört aber schon eine Weile zu SEGA.

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektingenieur (m/w) Prozessleitsysteme, Schwerpunkt SCADA
    Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Neuss
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen
  3. Experte (m/w) IT Governance
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  4. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  2. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  3. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  4. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  5. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  6. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  7. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  8. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github

  9. Asus RT-AC87

    Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

  10. Arbeit

    Vier von zehn Beschäftigten nutzen Homeoffice



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel