Tera
Tera (Bild: Gameforge)

Spielebranche Gameforge schließt Niederlassung in Berlin

Rund 150 Angestellte arbeiten derzeit bei Gameforge in Berlin. Der Standort soll im Herbst 2013 geschlossen werden. Spiele wie Tera und Runes of Magic soll künftig die Firmenzentrale in Karlsruhe betreuen - die Beschäftigten können mit umziehen.

Anzeige

Der Onlinespieleanbieter Gameforge will Ende September 2013 seinen Standort in Berlin schießen. Ab dann will er Titel wie Runes of Magic und Tera, die derzeit noch in der Hauptstadt betreut werden, von der Zentrale in Karlsruhe aus vermarkten. Das Unternehmen hofft, so seine Kosten zu senken. "Wir müssen unser Unternehmen flexibel und effizient gestalten und das Know-how und unsere Ressourcen an einem Standort bündeln", kommentiert Firmenchef Alexander Rösner. "Natürlich haben wir allen Berliner Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in Karlsruhe angeboten und hoffen, dass möglichst viele von ihnen annehmen werden."

In der Berliner Niederlassung arbeiten derzeit rund 150 Mitarbeiter. Bei dem Standort handelt es sich um die Reste des einst selbstständigen Publishers Frogster Interactive, der seit 2011 zu Gameforge gehört. Die Umbenennung in Gameforge Berlin erfolgte 2012.


gasm 24. Apr 2013

90% meiner Leute, die sich nach Berlin verirrt hatten sind wieder zurück im guten alten...

Shackal 23. Apr 2013

Sie waren mal recht erfolgreich aber die wurden zu gierig und haben dann in Tera voll...

Digital_Ronin 23. Apr 2013

Traurigerweise, wenn man Vorhersagen im Umfeld von Gameforge machen will, hat sich eine...

zilti 23. Apr 2013

Three Rings gehört aber schon eine Weile zu SEGA.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Prozessingenieur für IT-Architektur Industrie 4.0 (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. IT Account Manager (m/w) Support / Product Delivery
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH, Martinsried near Munich
  3. Experte (m/w) Facharchitektur - Banksteuerung
    KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Prüfer / Prüferinnen IT-Systemprüfungen in der 'Erweiterten Einzel- und Gesamtrechnungsprüfung'
    Bundesrechnungshof, Berlin oder Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Next-Gen-Geburtstag

    Xbox One und Playstation 4 sind eins

  2. Messenger

    Keine Kommunikation zwischen Whatsapp und Textsecure

  3. Google Contributor

    Werbefreies Surfen gegen Monatsgebühr

  4. Flash-Speicher

    Molekül wird zur Speicherzelle

  5. Air Gaps

    Intel lässt bei Broadwell die Luft raus

  6. Streaming

    Watchever bei beliebter US-Serie vor Netflix

  7. Derp

    Angeblich PSN, 2K Games und Windows Live gehackt

  8. Detekt

    Software spürt Staatstrojaner auf

  9. Game of Thrones

    Peter Dinklage spricht Tyrion Lannister

  10. Honor 3C

    Gut ausgestattetes 5-Zoll-Smartphone für 140 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel