Abo
  • Services:
Anzeige
2015 soll DirectX-12 verfügbar werden.
2015 soll DirectX-12 verfügbar werden. (Bild: Microsoft)

Spiele-API: DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

2015 soll DirectX-12 verfügbar werden.
2015 soll DirectX-12 verfügbar werden. (Bild: Microsoft)

Nicht nur ein neues DirectX-12 mit weniger CPU-Overhead, sondern auch ein DirectX 11.3 wird es geben - Microsoft hat die Weiterentwicklung der Schnittstelle bestätigt. Ob für beide neue Versionen auch neue Hardware nötig ist, steht aber noch nicht fest.

Anzeige

Microsoft hat bestätigt, dass neben dem für Ende 2015 erwarteten DirectX-12 auch eine Version namens DirectX-11.3 erscheinen soll. Während Ausgabe 12 der Programmierschnittstelle direkteren Zugriff auf die Hardware erlaubt, soll Version 11.3 weiterhin als "High-Level API" ausgelegt sein.

Diese Unterscheidung ergibt Sinn, denn die weitgehende Abstrahierung der Hardware und ihrer Funktionen durch DirectX ist den Programmierern seit vielen Jahren vertraut. Ähnliche Low-Level-APIs wie AMDs Mantle erfordern erhebliche Umstellungen, nicht umsonst verzögerte sich der Start der ersten Mantle-Spiele trotz langer Vorbereitung deutlich.

Auch wenn Anandtech das nicht ausdrücklich erwähnt, ist damit aber zu befürchten, dass sich die erheblichen Entlastungen der CPU, die schon erste Demos von DirectX-12 zeigen, mit DirectX-11.3 nicht in gleichem Umfang erreichen lassen werden. Bis auf Weiteres werden Geräte - insbesondere GPUs - für DirectX also beide Versionen unterstützen müssen.

Völlig überraschend ist die Ankündigung von DirectX-11.3 zudem auch nicht, denn Microsoft hatte mit der ersten Version 11 die sogenannten "Feature Levels" eingeführt. Sie bestimmen einen Funktionsumfang, den die Hardware bereitstellen muss. Aktuell ist dabei DirectX-11, Feature Level 2. Dies wird unter anderem von den neuen GTX 980 und 970 von Nvidia unterstützt sowie von manchen Radeon R9 und R7 - aber nicht von allen aktuellen Grafikkarten sowohl von AMD wie Nvidia.

Wie Nvidia Golem.de bei der Vorstellung der neuen Maxwell-GPUs sagte, habe Microsoft den endgültigen Funktionsumfang von DirectX-12 auch noch nicht festgelegt. Daher sei es bisher völlig unklar, ob eine Grafikkarte für DirectX-11.2 auch die Versionen 11.3 und 12 unterstützen wird.

Für die Lauffähigkeit von Spielen war das aber bei DirectX bisher eher weniger wichtig, denn die Entwickler bauten stets mehrere Codepfade für verschiedene 3D-Schnittstellen ein. Diese kann der Nutzer nicht immer selbst auswählen, manchmal bleiben in den Grafikoptionen auch bestimmte Funktionen einfach ausgeblendet, wenn sie von der Hardware nicht angeboten werden. Generell dauerte es bisher auch stets ein bis zwei Jahre, bis nach dem Erscheinen eines neuen DirectX Spiele auf den Markt kamen, die alle Funktionen der neuen Schnittstelle auch nutzten.


eye home zur Startseite
spiderbit 23. Sep 2014

ja techniken wie mantle entlasten die cpu, wenn die cpu weniger stark belastet ist...

Sharra 22. Sep 2014

Nicht jeder möchte aber eine Updateversion haben. 1. ist es fummelig erst "Alteversion...

nille02 22. Sep 2014

Sicherlich stellt DX12 eine eigene API bereit. Aber du musst dich viel mehr um die...

Rulf 22. Sep 2014

natürlich ist mir das bewusst...ms hat sein treibermodell auf druck der medienindustrie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. COMPO Expert GmbH, Münster
  3. über berg-it projektdienstleistungen GmbH, Nürnberg
  4. Power Service GmbH, Köln, Leverkusen, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  2. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  3. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  4. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  5. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  6. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  7. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  8. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  9. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  10. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: AirPods

    _j_b_ | 15:05

  2. Manipulation erkennen

    /mecki78 | 15:04

  3. Re: Und dann ist es vorbei ...

    logged_in | 15:04

  4. Das gibtsdoch schon lange....

    bernstein | 15:02

  5. Re: Helikopter-App

    Sascha Klandestin | 15:00


  1. 15:05

  2. 14:54

  3. 14:50

  4. 14:14

  5. 14:00

  6. 13:56

  7. 13:30

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel