Anzeige
Julian Assange: Verpflichtet, Zahlungen an Carte-Bleue-Kunden abzuwickeln
Julian Assange: Verpflichtet, Zahlungen an Carte-Bleue-Kunden abzuwickeln (Bild: Luke MacGregor/Reuters)

Spenden Ex-Richter Garzón wird Anwalt von Julian Assange

Der international renommierte Jurist Baltasar Garzón wird in Zukunft sowohl Julian Assange, als auch Wikileaks vertreten. Garzón ist nicht nur in internationalen Rechtsfragen erfahren, sondern auch in Lateinamerika bekannt. Assange hat Asyl in Ecuador beantragt.

Anzeige

In einer gemeinsamen Erklärung haben Wikileaks und Baltasar Garzón bekanntgegeben, dass der frühere spanische Richter das Juristenteam für Julian Assange und Wikileaks anführen wird. Der Jurist soll nicht nur die Geschicke von Assange in die Hand nehmen, der vor den britischen Behörden in die Londoner Botschaft von Ecuador geflüchtet ist. Dem Mitbegründer der Whistleblower-Plattform steht die Auslieferung nach Schweden bevor, wo er sich wegen Sexualdelikten verantworten soll.

Garzón soll auch die Vorwürfe von Wikileaks untermauern, welche die Organisation gegen das internationale Finanzsystem vorbringt. Seit Visa und Mastercard 2010 eine Sperre gegen Wikileaks verhängt haben, fehlt den Aktivisten viel Geld - zuletzt sagten sie, sie seien fast pleite. Inzwischen hat die Organisation aber einen Umweg gefunden, um trotzdem Spenden erhalten zu können.

Erfolgreicher und umstrittener Jurist

Seit den 90er Jahren machte sich Garzón in Spanien einen Namen als Richter am obersten Strafgerichtshof. Zu seinen Schwerpunkten gehörte die Bekämpfung von Drogenhandel und Terrorismus. 1998 erwirkte er einen internationalen Haftbefehl gegen den chilenischen Ex-Diktator Pinochet, was auch zu dessen kurzfristiger Festnahme in London führte. Pinochet wurde jedoch kurz danach aus gesundheitlichen Gründen freigelassen.

Ähnlich wie es Schweden im Fall von Assange versucht, wollte auch Garzón Pinochet von London aus nach Spanien ausliefern lassen. Auch mit der US-Regierung legte sich Garzón wegen vermeintlicher Menschenrechtverletzungen im Gefangenenlager Guantanamo an, was ihm international sowohl Lob, wie Kritik einbrachte.

Als Richter darf Garzón in Spanien für elf Jahre nicht mehr tätig sein, nachdem ihm im Februar 2012 der Senat des obersten Gerichts illegale Ermittlungsverfahren nachgewiesen hatte. Im Zuge des Falls Gürtler, einem Spenden- und Schmiergeldskandal rund um die Partei PP, hatte Garzón Telefonate zwischen Beschuldigten und deren Anwälten abhören lassen. Seine Suspendierung wurde scharf kritisiert und wird derzeit von Bürgerrechtsorganisationen angefochten.


mg4711 26. Jul 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/Caso_G%C3%BCrtel

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemberater/in IDM-Testmanagement
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. ERP-Systembetreuer (m/w)
    über personal total SaarLorLux Werth Solutions GmbH, Dreiländereck D/A/CH
  3. (Senior) IT Architekt (m/w) Managementberatung
    über Senator HR Management GmbH, deutschlandweit
  4. Forschungsingenieur/in Video Surveillance
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Sherlock - Staffel 2 [Blu-ray]
    14,97€
  2. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Homefront, 96 Hours Taken 2, Sieben, Das Bourne Ultimatum, Virtuality - Killer im System)
  3. Fast & Furious 7 - Extended Version [Blu-ray]
    12,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

  2. Github-Untersuchung

    Frauen programmieren besser und werden diskriminiert

  3. Virtual Reality

    Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren

  4. Need for Speed

    PC-Version schaltet auch manuell und ultrahochaufgelöst

  5. Cloud

    Telekom-Mediencenter ist als Magentacloud zurück

  6. Odroid C2

    Bastelrechner mit 2 Ghz und 2 GByte Ram

  7. Patentantrag

    Apple will iPhone-Lautstärke per Apple Watch regeln

  8. Standalone

    Google soll eigenständige VR-Brille planen

  9. Ampera-e

    Opels neues Elektroauto kommt 300 km weit

  10. AVM

    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

IMHO: Amazon krempelt den Spielemarkt um
IMHO
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

  1. Frauenquote auf github ?

    pk_erchner | 10:48

  2. Re: Hä?

    Huitzilo | 10:48

  3. Re: 145k m/h

    wasabi | 10:48

  4. Re: Gegenfrage

    Ach | 10:46

  5. Re: Lenkräder

    RayBlackX | 10:44


  1. 10:49

  2. 10:46

  3. 10:43

  4. 10:16

  5. 09:47

  6. 07:55

  7. 07:42

  8. 07:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel