SpectreXT Touchsmart und Envy Touchsmart: HP setzt auf Ultrabooks mit Multitouch und Windows 8
Envy Touchsmart Ultrabook 4 mit Windows 8 (Bild: HP)

SpectreXT Touchsmart und Envy Touchsmart HP setzt auf Ultrabooks mit Multitouch und Windows 8

Mit dem SpectreXT Touchsmart Ultrabook und dem Envy Touchsmart Ultrabook 4 kündigt HP zwei Ultrabooks mit Touchscreen an, die für Windows 8 entwickelt wurden.

Anzeige

Mit dem SpectreXT Touchsmart Ultrabook kündigt HP eine neue Version seines Ultrabooks SpectreXT an, das speziell auf Windows 8 zugeschnitten ist. Wie der Name verrät, verfügt das SpectreXT Touchsmart über ein Multitouch-Display mit IPS-Panel, einer Größe von 15,6 Zoll und voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Dabei ist das SpectreXT Touchsmart Ultrabook nur 17,9 mm dick und wiegt rund 2,16 kg. Wie beim SpectreXT setzt HP auch beim SpectreXT Touchsmart auf ein Metallgehäuse.

Das neue SpectreXT Touchsmart Ultrabook ist zudem HPs erstes Notebook, in dem Intels Thunderbolt-Technik integriert ist. Zudem kommt HPs USB-Boost-Technik zum Einsatz mit der Geräte per USB auch dann geladen werden können, wenn das Ultrabook ausgeschaltet ist. Das Ultrabook verfügt über Gigabit-Ethernet, USB 3.0 und HDMI.

  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP Envy TouchSmart Ultrabook 4
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
  • HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook
HP SpectreXT TouchSmart Ultrabook

Zudem kommt viel Intel-Technik zum Einsatz. HP listet neben aktuellen Core-Prozessoren eine mSATA-SSD mit Intels Rapid-Start-Technik, Intel Identity Protection Technology, Intel Anti-Theft Technology, Intel Smart Response und Intel Smart Connect auf. HPs eigene Coolsense-Technik sorgt für Kühlung, das HP Imagepad für präzise Bedienung mit mehreren Fingern.

Das HP SpectreXT Touchsmart Ultrabook soll im November 2012 in den USA zu Preisen ab 1.400 US-Dollar auf den Markt kommen. Angaben zur Akkulaufzeit macht HP nicht.

HP Envy Touchsmart Ultrabook 4

Auch das Envy Touchsmart Ultrabook 4 ist auf Windows 8 ausgelegt. Und auch hier setzt HP auf ein Metalldesign und ein 14-Zoll-Display mit Multitouch und HD-Auflösung. Das Envy Touchsmart Ultrabook 4 wiegt wie das SpectreXT Touchsmart rund 2,16 kg, ist aber mit 23 Millimetern deutlich dicker.

Es verfügt über eine beleuchtete Tastatur, einen Subwoofer mit Beats Audio und optional eine GPU von AMD mit 2 GByte Grafikspeicher. Das Ultrabook soll damit eine Akkulaufzeit von 8 Stunden erreichen.

Das HP Envy Touchsmart Ultrabook 4 soll in den USA zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein, einen Preis nennt HP noch nicht.

Neben diesen beiden Geräten und dem Hybrid-PC Envy x2 will HP in diesem Jahr noch weitere Notebooks, Desktops und Tablets mit Windows 8 ankündigen.


synoon 31. Aug 2012

Einfach nur unnötig dein Kommentar aber sorry!

Emulex 30. Aug 2012

Nun da stellt sich aber einfach die Frage der Sinnhaftigkeit. Ich spare mir eine Maus...

Kommentieren




Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    windream GmbH, Bochum
  2. (Senior) Consultant Business Intelligence SAP BW (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Senior Manager of ICT Services EMEA (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  2. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus

  3. Streaming

    Adam Sandler produziert vier Filme nur für Netflix

  4. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  5. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  6. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  7. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  8. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  9. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  10. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel