Abo
  • Services:
Anzeige
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein.
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein. (Bild: Microsoft)

Spartan in Windows 10: Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein.
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein. (Bild: Microsoft)

Bei Windows 10 verfolgt Microsoft mit seinen Browsertechniken eine Doppelstrategie: Zwei unterschiedliche Browser sollen in einem System etabliert werden. Vor allem eine Gruppe soll mit dem Internet Explorer zufriedengestellt werden, der neben Spartan verbleibt.

Anzeige

Spartan wird nicht der einzige Browser in Windows 10 sein. Wie Microsoft angekündigt hat, wird es im kommenden Windows zwei Browser geben. Der neue Ansatz geht deutlich weiter als der Versuch mit Windows 8: In dem Betriebssystem gibt es einen Touch-optimierten Metro-Browser, offiziell Modern UI, und einen Desktop-Browser. Die beiden Browser unterschieden sich allerdings nicht sehr stark.

Der neue Spartan-Browser mit seiner neuen Rendering-Engine wird hingegen überall im Betriebssystem verfügbar sein. Zudem wird die neue EdgeHTML-Engine in der Standardeinstellung genutzt. Unternehmenskunden müssten sich aber keine Sorgen machen, verspricht Microsoft. Unternehmenswebseiten, die auf ActiveX und explizit den Internet Explorer setzen, werden laut Microsoft weiterhin funktionieren. Dazu wird der Internet Explorer als Legacy-Programm im Betriebssystem gelassen und beherrscht zudem das Umschalten zwischen Rendering-Engines. Der Legacy-Mode reicht vom Internet Explorer 11 bis hinab zum Internet Explorer 5.5. Letzteres ist vor allem für Anwendungen wichtig, die noch für Windows 2000 entwickelt wurden. Mit der Abwärtskompatibilität durch den internen Engine-Wechsel wird auch weiterhin der Dokumententypwechsel unterstützt.

Microsoft sieht nur noch wenige Einsatzgebiete für den Internet Explorer. Er soll typische Unternehmenswebseiten und Werkzeuge im Internet abdecken. Der Privatnutzer soll den Browser gar nicht mehr nutzen und stattdessen Spartan verwenden. Trotzdem wird auch Spartan in der Lage sein, alte Webseiten zu rendern. Sollte dies nicht ausreichen, lädt Spartan die Rendering-Engine des Internet Explorer 11, um weitreichende Kompatibilitäten zu sichern.

Der am vergangenen Freitag (23. Januar 2015) veröffentlichte Vorschau-Build 9926 von Windows 10 beinhaltet übrigens noch nicht Spartan direkt. Microsoft konzentriert sich mit dem neuen Build derzeit auf den Sprachassistenten Cortana, Continuum, die XBox-Integration und das Zusammenfassen der Systemsteuerungen.

Trotzdem können sich Webentwickler mit dem Build 9926 in Grenzen bereits auf Spartan vorbereiten. Die Rendering-Engine, die Spartan später verwenden wird, wurde für diesen Build aktualisiert. Der Internet Explorer mit der neuen Engine beherrscht jetzt laut Microsoft HTTP Live Streaming (HLS) und Dynamic Adaptive Streaming over HTTP (DASH), um auch ohne Plugins modernes Videostreaming zu ermöglichen. Dazu gehört auch die Unterstützung unterschiedlicher Videospuren. Zudem wurden die Entwicklerwerkzeuge im Browser verbessert.

Wer Windows 10 samt Browser für die Entwicklung einsetzen will, sollte about:flags in die Adressleiste eintippen, um bestimmte Funktionen des Browsers an- und abzuschalten. So können experimentelle Webfunktionen schon vorbereitend ausprobiert werden.


eye home zur Startseite
Stebs 27. Jan 2015

Shumway ist in einem noch sehr rudimentären Zustand, vieles funktioniert noch nicht...

TheUnichi 27. Jan 2015

Ja, und ich habe dir mitgeteilt, dass der nächste IE ein Add-On System hat. Wie war das...

__destruct() 26. Jan 2015

1. Das beantwortet die Frage nicht. 2. Ich verwende einen Business-Laptop und keinen...

TheUnichi 26. Jan 2015

Achso, aber die Systeme, für die sie initial entwickelt haben, haben perfekt funktioniert?

TheUnichi 26. Jan 2015

http://www.t-online.de/computer/software/windows-7/id_51447012/winsxs-mysterioeser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. German RepRap GmbH, Feldkirchen bei München
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Süd­deutschland
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  2. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  3. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  4. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  5. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  6. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  7. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  8. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  9. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  10. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Schuster, bleib bei deinen Leisten

    chris_v1 | 19:07

  2. Re: DSL-Community

    RipClaw | 19:06

  3. Re: Streaming ist Ersatz für TV, nicht für Kino (kwt)

    jacki | 19:05

  4. Re: Digitale Zähler und "Nachtarif" würden das...

    Stefan99 | 19:05

  5. Kurzfassung

    Crass Spektakel | 19:04


  1. 18:47

  2. 17:47

  3. 17:34

  4. 17:04

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel