Anzeige
Sparc T5-8
Sparc T5-8 (Bild: Oracle)

Sparc T5 Oracle verspricht schnellsten Prozessor der Welt

Oracle hat neue Sparc-Server vorgestellt, die laut Oracle mit dem schnellsten Prozessor der Welt arbeiten, dem Sparc T5. Das Unternehmen will damit vor allem IBM Kunden abjagen.

Anzeige

Deutlich mehr Leistung fürs Geld im Vergleich zu IBM-Servern verspricht Oracle mit seinen neuen Servern auf Basis des Prozessors Sparc T5. Spitzenmodell ist der Server Sparc-T5 mit acht Sparc-T5-CPUs. Jede CPU verfügt über 16 Kerne, das Gesamtsystem also über 128 CPU-Kerne. Dabei bietet es Platz für 16 DDR3-1066-Speichermodule pro CPU. Werden DIMMs mit 32 GByte verwendet, lässt es sich so mit bis zu 4 TByte RAM ausstatten. Zudem verfügt der Server über 16 Hot-Plug-fähige PCIe-3.0-Slots, vier integrierte 10-Gigabit-Ethernet-Ports und Platz für bis zu acht Festplatten im 2,5-Zoll-Format.

  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)

Der neue Prozessor Sparc T5 arbeitet mit 3,6 GHz und soll verglichen mit dem Sparc T4 (3,0 GHz) rund 20 Prozent mehr Leistung pro Thread bieten, wobei jeder Kern acht Threads gleichzeitig verarbeiten kann. Die CPU verfügt über 128 KByte L2-Cache pro Kern sowie zusätzlich einen L3-Cache von 8 MByte, den sich alle Kerne teilen. Insgesamt soll der T5 den doppelten Datensatz bewältigen wie der T4.

Oracle hat es mit den neuen Servern vor allem auf IBM abgesehen, beziehen sich die veröffentlichten Benchmarks doch auf Vergleichssysteme von IBM. Diese sollen belegen, dass der Sparc T5-8 der schnellste Server für Oracle-Datenbanken und Oracles Middleware ist. Kunden würden rund 2,5-mal mehr Leistung für ihr Geld erhalten als bei IBMs P780-Cluster mit drei Nodes, rechnet man Hardware- und Softwarekosten zusammen. Allerdings vergleichen die Benchmarks Oracles neuen Sparc T5-8, auf dem Oracles aktuelle Datenbank 11g Release 2 läuft, mit IBMs mehr als zwei Jahre altem Servercluster Power 780, auf dem IBMs Datenbank DB2 in der Version 9.7 läuft, aktuell ist die Version 10.1.

Die Preise für den Sparc T5-8 liegen bei den Standardmodellen zwischen rund 200.000 (Small) und 500.000 US-Dollar (Large).


eye home zur Startseite
tunnelblick 27. Mär 2013

virtualbox lebt doch noch?

486dx4-160 27. Mär 2013

Bin gespannt wie Fujitsu das kontert.

LH 27. Mär 2013

Üblicherweise laufen solche Berechnungen nicht auf der Datenbank, sondern auf dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen
  3. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln
  4. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€
  2. NEU: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

  1. Re: jeden [auf Instagram] zu eliminieren, sogar...

    Graveangel | 03:32

  2. Re: Was ist das für....

    Pjörn | 03:31

  3. Gewinnmaximierung

    Cespenar | 03:30

  4. Re: Oh Wunder der Mensch denkt mal wieder nicht...

    Crossfire579 | 02:59

  5. VPN? Kann TTIP nicht die GEMA "wegregulieren"

    Pjörn | 02:34


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel