Sparc T5: Oracle verspricht schnellsten Prozessor der Welt
Sparc T5-8 (Bild: Oracle)

Sparc T5 Oracle verspricht schnellsten Prozessor der Welt

Oracle hat neue Sparc-Server vorgestellt, die laut Oracle mit dem schnellsten Prozessor der Welt arbeiten, dem Sparc T5. Das Unternehmen will damit vor allem IBM Kunden abjagen.

Anzeige

Deutlich mehr Leistung fürs Geld im Vergleich zu IBM-Servern verspricht Oracle mit seinen neuen Servern auf Basis des Prozessors Sparc T5. Spitzenmodell ist der Server Sparc-T5 mit acht Sparc-T5-CPUs. Jede CPU verfügt über 16 Kerne, das Gesamtsystem also über 128 CPU-Kerne. Dabei bietet es Platz für 16 DDR3-1066-Speichermodule pro CPU. Werden DIMMs mit 32 GByte verwendet, lässt es sich so mit bis zu 4 TByte RAM ausstatten. Zudem verfügt der Server über 16 Hot-Plug-fähige PCIe-3.0-Slots, vier integrierte 10-Gigabit-Ethernet-Ports und Platz für bis zu acht Festplatten im 2,5-Zoll-Format.

  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
  • Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)
Sparc T5-8 von Oracle (Bild: Oracle)

Der neue Prozessor Sparc T5 arbeitet mit 3,6 GHz und soll verglichen mit dem Sparc T4 (3,0 GHz) rund 20 Prozent mehr Leistung pro Thread bieten, wobei jeder Kern acht Threads gleichzeitig verarbeiten kann. Die CPU verfügt über 128 KByte L2-Cache pro Kern sowie zusätzlich einen L3-Cache von 8 MByte, den sich alle Kerne teilen. Insgesamt soll der T5 den doppelten Datensatz bewältigen wie der T4.

Oracle hat es mit den neuen Servern vor allem auf IBM abgesehen, beziehen sich die veröffentlichten Benchmarks doch auf Vergleichssysteme von IBM. Diese sollen belegen, dass der Sparc T5-8 der schnellste Server für Oracle-Datenbanken und Oracles Middleware ist. Kunden würden rund 2,5-mal mehr Leistung für ihr Geld erhalten als bei IBMs P780-Cluster mit drei Nodes, rechnet man Hardware- und Softwarekosten zusammen. Allerdings vergleichen die Benchmarks Oracles neuen Sparc T5-8, auf dem Oracles aktuelle Datenbank 11g Release 2 läuft, mit IBMs mehr als zwei Jahre altem Servercluster Power 780, auf dem IBMs Datenbank DB2 in der Version 9.7 läuft, aktuell ist die Version 10.1.

Die Preise für den Sparc T5-8 liegen bei den Standardmodellen zwischen rund 200.000 (Small) und 500.000 US-Dollar (Large).


tunnelblick 27. Mär 2013

virtualbox lebt doch noch?

486dx4-160 27. Mär 2013

Bin gespannt wie Fujitsu das kontert.

LH 27. Mär 2013

Üblicherweise laufen solche Berechnungen nicht auf der Datenbank, sondern auf dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist (m/w) EDV-Organisation
    Volksbank Müllheim eG, Müllheim
  2. Programmierer für SPS und Roboter (m/w)
    KOCH Industrieanlagen GmbH, Dernbach
  3. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  4. Lead Knowledge Analyst (m/w) Statistical Analytics - Knowledge Practice Analytics
    The Boston Consulting Group GmbH, Munich or Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  2. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  3. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  4. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  5. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  6. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  7. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  8. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  9. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören

  10. Prämien in Deutschland

    BSA zahlt Kopfgeld für Hinweise auf illegale Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Workshop: Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
Workshop
Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
  1. Netflix Netflix-App für Fire TV "noch diesen Monat"
  2. Amazon Netflix mit Trick auf dem Fire TV nutzen
  3. Streaming-Box Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  2. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da
  3. Microsofts neues Betriebssystem Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

    •  / 
    Zum Artikel