Anzeige
Cloudflare hat einen massiven DDoS-Angriff auf Spamhaus aufgefangen.
Cloudflare hat einen massiven DDoS-Angriff auf Spamhaus aufgefangen. (Bild: Cloudflare)

Spamhaus-Angriff: Verdächtiger DDoS-Angreifer in Spanien verhaftet

Cloudflare hat einen massiven DDoS-Angriff auf Spamhaus aufgefangen.
Cloudflare hat einen massiven DDoS-Angriff auf Spamhaus aufgefangen. (Bild: Cloudflare)

In Spanien ist der mutmaßliche Sprecher der Gruppe verhaftet worden, die den großangelegten Angriff auf die Organisation Spamhaus initiiert haben soll. Die niederländischen Behörden werfen ihm vor, aktiv an dem DDoS-Angriff beteiligt gewesen zu sein.

Die niederländischen Behörden suchen nach Sven Olaf Kamphuis, der sich als Sprecher einer Gruppe von Hackern ausgegeben hat, die eine massive DDoS-Attacke gegen die Schweizer Organisation Spamhaus gefahren hat. Nun sollen ihn die spanischen Behörden in Granollers bei Barcelona in Spanien festgenommen haben, wie Spiegel Online berichtet. Nach Kamphuis wurde international gefahndet, in Zusammenarbeit mit Ermittlern aus Deutschland, Großbritannien und den USA.

Anzeige

Laut spanischen Behörden soll Kamphuis im Nordosten Spaniens einen "Informatik-Bunker" betrieben und von dort aus seine zahlreichen Interviews nach dem Spamhaus-Angriff gegeben haben. Er soll auch in einem umgebauten Lieferwagen Spanien bereist haben, die er als mobile Kommandozentrale ausgebaut habe. Er soll in den nächsten zehn Tagen in die Niederlande überstellt werden.

Angriff für Spam

Auslöser des Angriffs soll das Blacklisting des Webhosters Cyberbunker durch die Schweizer Organisation Spamhaus gewesen sein. Spamhaus hatte zuvor Cyberbunker auf seine schwarze Liste der Spamanbieter gesetzt. Der DDoS-Angriff gegen Spamhaus gilt mit Spitzenwerten von 300 Gbps als einer der massivsten Angriffe, die bislang ausgeführt wurden. Die Angriffe dauerten mehrere Tage. Spamhaus bat daraufhin Cloudflare um Hilfe, den Anbieter eines Content Delivery Networks. Cloudflare nutzte seine Anycast-Technologie, um die DDoS-Pakete auf seine weltweiten Server zu verteilen und den Angriff abzumildern.

Gegenwehr

Laut einem Blogeintrag bei Cloudflare handelte es sich um einen der Layer-3-DDoS-Angriffe, welche jüngst über 100 Gbps erreicht haben. Der Angriff auf die Spamhaus-Server kam Cloudflare zufolge zeitweilig auf 75 Gbps. Layer-3-Angriffe werden meist durch professionell aufgezogene Botnetze ausgeführt. Dabei können die Angreifer mit vergleichsweise wenigen Angriffsrechnern und kleinen Pakten eine große Angriffswelle starten.

Cloudflare setzte daraufhin Anycast ein, das seine IP-Adressen über 23 Datencenter mit Dutzenden Servern in 14 Ländern weltweit verteilte. Dort wurden die Anfragen ausgefiltert und nur diejenigen an Spamhaus weitergeleitet, die als legitim eingestuft wurden. Gleichzeitig wurde damit auch eine zweite Angriffswelle mit präparierten ACK-Paketen abgewendet.

Kaum weltweite Auswirkungen

Weltweite Dienste waren von dem Angriff aber kaum betroffen. Cloudflare nutzte beispielsweise den deutschen Provider DE-CIX, der einen zentralen Knotenpunkt im Internet bildet. Die von Cloudflare genutzte Leitung konnte den Angriffen nicht standhalten, weil dafür die angemietete Bandbreite nicht ausreichte, wie Zeit Online berichtet. Davon waren auch zahlreiche Tier-1-Netzwerke betroffen. Laut Roland Dobbins, Analyst bei Arbor Networks in den USA, blieben US-Dienste weitgehend verschont. Den Angriff sollen aber Anbieter in Europa, im arabischen und im asiatischen Raum gespürt haben.

Bei der DE-CIX werden täglich Spitzen von bis zu 2,5 Terabit pro Sekunde registriert. Ihren Daten zufolge war der "lokale Angriff nicht weltweit spürbar".


eye home zur Startseite
hubie 30. Apr 2013

Sollte es nicht eher "Verdächtiger in Spanien wird des DDoS-Angriffes beschuldigt"?... So...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  2. Bertrandt Services GmbH, Dresden
  3. über Robert Half Technology, München
  4. HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH, Schopfloch


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  2. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  3. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  4. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  5. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  6. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  7. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  8. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  9. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

  10. Hafen

    Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: never before has a generation so diligently...

    schotte | 17:08

  2. Video bei 1:06 - wackel wackel...

    Eheran | 17:08

  3. Re: Wäre nett gewesen, aber

    The_Soap92 | 17:08

  4. Re: Die Katze

    Tigtor | 17:02

  5. Re: Fixed it: Fahrer benutzt Autopilot...

    uselessdm | 17:02


  1. 17:04

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:58

  5. 14:33

  6. 14:22

  7. 13:56

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel