Abo
  • Services:
Anzeige
Spam-Attacke auf Facebook: Pornobilder bei Electronic Arts
(Bild: Facebook.com/Screenshot: Golem.de)

Spam-Attacke auf Facebook: Pornobilder bei Electronic Arts

Spam-Attacke auf Facebook: Pornobilder bei Electronic Arts
(Bild: Facebook.com/Screenshot: Golem.de)

Bilder mit pornografischen Inhalten waren heute Nachmittag auf dem Facebook-Account von Electronic Arts zu sehen. Vermutlich hatten Spammer einen günstigen Zeitpunkt genutzt.

Der Spielehersteller Electronic Arts hatte am Nachmittag offenbar mit einer Spam-Attacke auf seinem internationalen Facebook-Account zu kämpfen. Nutzer posteten Bilder mit teils pornografischen und verfassungsfeindlichen Inhalten.

Anzeige

Hack oder Spam?

Ob es sich um einen Hack der Seite handele, wisse man nicht genau, teilte EA-Deutschland-Pressesprecher Martin Lorber Golem.de mit. Er könne nur spekulieren. "Zu dem Fall kann ich jetzt konkret nichts sagen", so Lorber. Aber die Funktion, dass Nutzer Bilder auf Seiten des Unternehmens hochladen könnten, gebe es. Somit ist eine Spam-Attacke wahrscheinlich. Dafür spricht auch, dass die Posts von verschiedenen Nutzern eingestellt wurden.

  • Zensierter Screenshot der EA-Facebook-Seite
Zensierter Screenshot der EA-Facebook-Seite

Einen Einfluss auf die internationale Facebook-Seite von EA haben die Mitarbeiter in der deutschen Niederlassung nicht. Lorber, der auch Jugendschutzbeauftragter des Unternehmens ist, sagte, das deutsche Social-Media-Team von EA bearbeite nur die Seiten, die von Deutschland aus mit Inhalten gefüllt werden. Die internationale Seite gehöre nicht dazu.

Nach rund zwei Stunden waren die Posts entfernt

Nach rund zwei Stunden hatten die Mitarbeiter des Spieleherstellers die Funktion für Nutzer deaktiviert, eigene Bildinhalte auf die Facebook-Seite zu stellen. Die fremden Posts wurden aus dem EA-Facebook-Account entfernt.

Dass die Spammer einen günstigen Zeitpunkt für ihre Attacken gewählt haben, vermutet eine Sprecherin von EA in Deutschland. Durch die Zeitverschiebung seien die Mitarbeiter an der Westküste der USA möglicherweise noch nicht am Arbeitsplatz gewesen, sagte sie Golem.de. Deshalb seien die Posts vermutlich so lange unbemerkt geblieben.

Spam-Attacken sind nichts Ungewöhnliches

Spam-Attacken auf Facebook-Unternehmensseiten gibt es immer wieder - nicht nur durch das Hochladen von Bildern. Im August wurden zum Beispiel die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Opfer eines solchen Angriffs. "Unzählige Postings mit Beschimpfungen und Beleidigungen" waren auf dem Profil der ÖBB zu sehen.

Der bekannteste Fall aber betraf das soziale Netzwerk selbst. 2011 wurden wahllos auf Nutzerprofilen Bilder mit pornografischen und gewaltverherrlichenden Inhalten gepostet. Dass es sich um Spam handelte, teilte das Unternehmen später selbst mit. Denn Nutzerkonten seien nicht gehackt worden.


eye home zur Startseite
User2 14. Sep 2012

glaubst du "sowas" im Ernst? Eigentlich macht man sowas aus noch banalerem Grund...

Zeitvertreib 12. Sep 2012

Ungefähr 143.000 Ergebnisse (0,40 Sekunden) Neu isses nicht ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards

Folgen Sie uns
       


  1. Projekt Titan

    Apple will Anti-Kollisionssystem für Autos patentieren

  2. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  3. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  4. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  5. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  6. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  7. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  8. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  9. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  10. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Langweilt nur noch

    DY | 08:50

  2. Re: Kein Content, kein Plan wie es in Zukunft...

    zeldafan | 08:49

  3. Re: Bekommen dann Pornoprojekte auch die größte...

    genab.de | 08:49

  4. Re: Finde ich alles SUPER!

    DY | 08:47

  5. Re: Wäre ich HTC-Manager...

    ArnoNymous | 08:47


  1. 08:48

  2. 08:00

  3. 07:43

  4. 07:28

  5. 07:15

  6. 18:02

  7. 16:46

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel