Abo
  • Services:
Anzeige
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Spacex: Satellit erfolgreich ausgesetzt, Falcon 9 umgekippt

Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Eine Falcon 9 von SpaceX hat den Meeresforschungssatelliten Jason-3 ausgesetzt. Eine Landung der ersten Stufe auf einem Schiff misslang bei starkem Seegang zum dritten Mal.

Um 19:42 Uhr ist am Sonntag eine Falcon-9-Rakete mit dem leichten Satelliten Jason-3 gestartet, der in einen etwa 1.300 km hohen Orbit gebracht wurde. Er wird die Erde in einer sonnensynchronen Umlaufbahn umkreisen und die lokale Höhe des Meeresspiegels, die durch Wetter- und Klimaphänomene beeinflusst wird, auf etwa 3 cm genau messen. Der Satellit Jason-3 wiegt weniger als 600 kg. Der nächste Flug wird den 5,3 Tonnen schweren Satelliten SES-9 in einen deutlich höheren Orbit bringen.

Anzeige

Es war der 15. Flug einer Falcon 9 v1.1 und auch der letzte. In Zukunft wird SpaceX nur noch die Falcon 9 FT ("full thrust") verwenden, die im Dezember ihren Jungfernflug hatte. Mit nur einem Fehlstart und dem Verlust einer Sekundärnutzlast ist die Bilanz deutlich besser als die der Ariane 5. Sie hatte nach den ersten 15 Flügen zwei Totalverluste und zwei Flüge mit verfehlten Orbits zu verzeichnen.

Landung der ersten Stufe fehlgeschlagen

Anders als beim Start von Florida gab es beim Flug von Vandenberg keine Freigabe zur Landung auf dem Land. Die Landung auf dem Schiff schlug fehl. Der Live-Videostream zeigte das deutlich schwankende Schiff in rauer See. Der Stream riss mit einem Bild ab, das die ersten Reflexionen der Flamme vor dem Aufsetzen zeigte. Wahrscheinlich wurde der Sender zerstört, bevor der weitere Inhalt des Pufferspeichers übertragen werden konnte.

Einige Minuten später berichtete ein Sprecher von SpaceX, dass die Landung "härter als geplant" gewesen und wahrscheinlich eines der Landebeine zerbrochen sei. Der Unternehmenschef Elon Musk meldete später, die Landung sei tatsächlich sanft gewesen, aber eines der vier Landebeine sei nicht eingerastet. Die Stufe sei daraufhin umgekippt. Damit ist nun der dritte Versuch der Landung auf einem Schiff gescheitert. Filmaufnahmen vom Schiff folgen, sobald sie geborgen sind.

Es war die dritte harte Landung auf dem Schiff "Just read the Instructions"; anders in der letzten Meldung berichtet, war es nicht die "Of course I still love you". Über Schäden am Schiff ist noch nichts bekannt, nach dem letzten Landeversuch wurden vor den Aufbauten auf dem Deck Stahlplatten installiert, um sie besser zu schützen. Die Landung auf dem Schiff wird künftig vor allem für die zentrale Stufe der Falcon Heavy benötigt, die bei der Stufentrennung zu schnell sein wird, um zum Startort zurückzukehren.

Gelandete Stufe wurde getestet

Von der erfolgreichen Landung im Dezember gibt es ein neues Video von SpaceX. Die gelandete Raketenstufe wurde inzwischen auch am Boden getestet. Dabei zeigte Triebwerk Nummer 9, eines der äußeren Triebwerke, Schubschwankungen. Elon Musk äußerte auf Twitter die Vermutung, dass bei der Landung etwas in das Triebwerk gelangt sei. Die restlichen acht Triebwerke funktionierten dagegen normal. Das beschädigte Triebwerk wird nun untersucht.

Der nächste Start einer Falcon 9 mit SES-9 wird frühestens am 6. Februar stattfinden.


eye home zur Startseite
Abdiel 26. Jan 2016

Du kannst Vektoren nicht einmal vernünftig ins Verhältnis setzen und Dein technischer...

captain_spaulding 19. Jan 2016

Gibt doch sogar Testvideos von SpaceX auf Youtube. Die testen auch nicht weniger als...

Ach 19. Jan 2016

Oder auf dem Schiff kurz nachgetankt, und ab zurück zur ursprünglichen Startrampe. Wer...

Bujin 19. Jan 2016

http://www.spacex.com/sites/spacex/files/landingleg_0.jpg

Bujin 18. Jan 2016

Hi, über den Seegang bin ich mir nicht sicher aber die Rakete wird nach dem Landen von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kirchheim
  2. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,49€
  3. 79,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Einnahmequellen?

    Bosancero | 22:47

  2. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 22:45

  3. Re: Posteo.de vs. Mailbox.org

    interpretor | 22:38

  4. Re: Geheimpakt zwischen Google und Microsoft..?

    quasides | 22:02

  5. Re: "noch im Bau"

    blubberer | 21:34


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel