SpaceX: Dragon ist auf dem Weg zur ISS
Start der Raumfähre Dragon am 8. Oktober: der erste von zwölf Versorgungsflügen (Bild: Nasa)

SpaceX Dragon ist auf dem Weg zur ISS

Die von SpaceX gebaute Raumfähre Dragon ist wieder auf dem Weg zur ISS. Der Start in der Nacht zum Montag verlief planmäßig. Die Dragon bringt wissenschaftliche Geräte und Nachschub zur ISS - darunter auch einen Kühlschrank mit Speiseeis.

Anzeige

Die Raumfähre Dragon ist wieder auf dem Weg zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Nach dem Demonstrationsflug im Mai ist dies der erste reguläre Versorgungsflug. Die Nasa hat SpaceX den Auftrag für insgesamt zwölf solcher Missionen erteilt.

Der vom US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) entwickelte Raumtransporter startete planmäßig am 7. Oktober um 20:35 Uhr Ortszeit (2:35 Uhr am 8. Oktober mitteleuropäischer Sommerzeit) vom Raketenstartplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus. Eine Falcon-9-Trägerrakete brachte die Kapsel in den Weltraum. Anders als beim Start im Frühjahr gab es dieses Mal keine Startverzögerung.

Eis für die ISS-Besatzung

Die Dragon ist beladen mit rund 450 Kilogramm an Versorgungsgütern für die ISS. Darunter sind Geräte für wissenschaftliche Experimente, Ersatzteile, ein Tiefkühlschrank sowie Kleidung und Nahrungsmittel für die ISS-Besatzung. Im Kühlschrank liegt auch Eiscreme für die Astronauten. Wie im Mai ist die Kapsel auch dieses Mal unbemannt unterwegs.

Am Mittwoch gegen 13:30 Uhr soll die Dragon an die ISS angedockt werden. Dort soll sie 18 Tage lang bleiben. In der Zeit wird die Besatzung die Versorgungsgüter aus- und rund 900 Kilogramm an Gütern einladen, die der Raumtransporter mit zur Erde nehmen wird. Dazu zählen Proben von wissenschaftlichen Experimenten und nicht mehr gebrauchte oder nicht mehr funktionsfähige Geräte und Teile.

Rücktransport zur Erde

Die Dragon bietet derzeit die einzige Möglichkeit, Güter in dieser Menge zurück zur Erde zu bringen. Der russische Sojus-Transporter, der die Besatzung zur ISS fliegt, hat nur relativ wenig Platz für weitere Zuladung. Die unbemannten Transporter wie das europäische Automated Transfer Vehicle (ATV) oder das japanische H-2 Transfer Vehicle (HTV) hingegen fliegen nicht zur Erde, sondern verglühen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre - zuletzt das ATV-3 Edoardo Amaldi am 3. Oktober.

Neben SpaceX soll künftig das US-Raumfahrtunternehmen Orbital Sciences Transportflüge zur ISS durchführen. Noch dieses Jahr wird das US-Raumfahrtunternehmen erstmals seine Trägerrakete Antares vom Raketenstartplatz Wallops Flight Facility auf einer Insel vor der Küste des US-Bundesstaates Virginia aus starten lassen. Dabei wird die Antares eine Zuladung ins All bringen, die einen Transport der Raumkapsel Cygnus simulieren soll. Der erste Demonstrationsflug der Cygnus zur ISS ist für kommendes Jahr geplant.


quantummongo 08. Okt 2012

Irgendwo im Netz gab es doch nen Rechner für die Kosten pro Kg ins All schießen, abhängig...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  3. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

    •  / 
    Zum Artikel