Anzeige
Angedockt: Zwei Stunden nach dem Einfangen war die Dragon mit der ISS verbunden.
Angedockt: Zwei Stunden nach dem Einfangen war die Dragon mit der ISS verbunden. (Bild: Nasa)

SpaceX: Dockingmanöver an der ISS abgeschlossen

Angedockt: Zwei Stunden nach dem Einfangen war die Dragon mit der ISS verbunden.
Angedockt: Zwei Stunden nach dem Einfangen war die Dragon mit der ISS verbunden. (Bild: Nasa)

Zwei Stunden nach dem Einfangen mit dem Roboterarm war die Raumkapsel Dragon an der ISS angedockt. Heute sollen die Astronauten die Luke der Kapsel öffnen und mit dem Entladen beginnen.

Das Dockingmanöver der Dragon war erfolgreich: Um 18:02 Uhr am Freitag war die Raumkapsel fest mit der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) verbunden - gut zwei Stunden, nachdem Donald Pettit sie mit dem Roboterarm der ISS eingefangen hatte.

Anzeige

Wichtiger Schritt für US-Raumfahrt

Es ist der erste Besuch eines Raumfahrzeugs eines privaten Weltraumunternehmens bei der ISS - die Dragon wurde von Space Exploration Technologies (SpaceX) entwickelt und gebaut. Das Unternehmen wird von Paypal-Gründer und Tesla-Motors-Chef Elon Musk geleitet. Es sei "ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft der amerikanischen Raumfahrt", kommentierte Nasa-Chef Charles Bolden.

Ein US-Unternehmen habe gezeigt, dass es in der Lage sei, die Raumstation zu beliefern. "Indem sie die Versorgung der Raumstation in die Hände von Privatunternehmen legt, bekommt die Nasa die Freiheit, die wirklich harte Aufgabe anzugehen, Astronauten weiter als je zuvor in das Sonnensystem zu schicken", sagte Bolden.

Dragon nimmt 620 Kilogramm mit zurück zur Erde

Am heutigen Samstag werden die Astronauten auf der ISS die Luke der Dragon öffnen und mit dem Entladen beginnen. Die Dragon hat 460 Kilogramm Versorgungsgüter für die ISS an Bord. Auf ihrem Rückflug wird sie 620 Kilogramm nicht mehr benötigter Gegenstände zur Erde transportieren.

Für das Be- und Entladen hat die ISS-Besatzung vier Tage Zeit: Am 30. Mai soll die Luke der Dragon wieder geschlossen werden. Am Tag darauf wird sie zur Erde zurückkehren und etwa 400 Kilometer vor der kalifornischen Küste im Pazifik wassern.


eye home zur Startseite
simin 28. Mai 2012

bei mir auch nicht. Fängt an und nach 1sekunde scheint es schon vorbei zu sein.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Tester / Test Engineer Schwerpunkt Automatisierung (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Dependency Manager Releases (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Leiter (m/w) Strategische Weiterentwicklung im Bereich Disposition
    TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Spezialist / Spezialistin für IT-Infrastruktur
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  2. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  3. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als einfach nur klein

  4. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  5. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  6. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  7. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  8. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  9. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  10. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: als Social Media Verweigerer

    plutoniumsulfat | 13:10

  2. Re: "konformer Fake-Account"

    FreiGeistler | 13:09

  3. Re: Was, nur 200Mbit??

    picaschaf | 13:09

  4. Re: Werbeclips?

    FreakAzoid | 13:09

  5. Re: Endlich...

    Berner Rösti | 13:09


  1. 12:45

  2. 12:29

  3. 12:05

  4. 12:02

  5. 11:36

  6. 11:27

  7. 11:21

  8. 10:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel