Endeavour-Transport: fünf Stunden Pause am Leimert-Park
Endeavour-Transport: fünf Stunden Pause am Leimert-Park (Bild: Nasa)

Spaceshuttle Endeavour kriecht durch Los Angeles

Früher startete die Endeavour mit dröhnenden Triebwerken ins Weltall. An diesem Wochenende wird das Spaceshuttle 20 Kilometer durch Los Angeles zu einem Wissenschaftsmuseum transportiert.

Anzeige

Die letzte Reise des Spaceshuttles Endeavour ist nur knapp 20 Kilometer lang, aber diese 20 Kilometer haben es in sich: Die Fahrt geht vom Flughafen in Los Angeles zum zukünftigen Ausstellungsort, dem California Science Center. Dort wird die Endeavour ab dem 30. Oktober 2012 ausgestellt.

  • Der Transport startete am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) auf dem Flughafen von Los Angeles. (Foto: Nasa)
  • Danach ging es mit etwa 3 km/h durch die Stadt. (Foto: Nasa)
  • Für den Riesentransport...  (Foto: Nasa)
  • ...mussten Bäume gefällt und Verkehrszeichen abgebaut werden.  (Foto: Nasa)
  • Viele Schaulustige verfolgten den Transport, ... (Foto: Nasa)
  • ... der nicht immer so reibungslos verlief wie auf diesem Foto. (Foto: Nasa)
  • Endeavour wird ihr Ziel, das California Science Center, mit Stunden Verspätung erreichen. (Foto: Nasa)
Der Transport startete am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) auf dem Flughafen von Los Angeles. (Foto: Nasa)

Am frühen Freitagmorgen (Ortszeit Kalifornien) setzte sich der Transport auf dem Flughafen in Bewegung - dorthin hatte das Shuttle Carrier Aircraft (SCA), eine umgebaute Boeing 747, die Endeavour Ende September in mehreren Etappen transportiert.

Stromleitungen anheben, Verkehrszeichen abmontieren

Die Fahrt führt mitten durch Los Angeles, was angesichts der Ausmaße der Raumfähre nicht einfach ist: Die Spannweite der Endeavour beträgt 26 Meter, das Leitwerk ist etwa 20 Meter hoch. Vorher mussten rund 400 Bäume gefällt, Verkehrsschilder und Ampeln abgebaut werden. Kräne mussten an einigen Stellen Stromleitungen anheben, damit der Transport darunter hindurchpasste. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 3 Kilometern pro Stunde kriecht die Endeavour durch die Metropole. An den Straßen verfolgen Tausende Zuschauer den Transport.

Die Ankunft im California Science Center war für Samstagabend gegen 21 Uhr (Ortszeit) geplant. Es habe aber unterwegs mehrere Verzögerungen gegeben, berichtet die Tageszeitung Los Angeles Times. In Höhe des Leimert-Parks habe die Endeavour etwa fünf Stunden pausieren müssen, bis sie gegen 1:30 Uhr Ortszeit (10:30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) wieder weiterfahren konnte. Laut LA Times wird das Spaceshuttle seinen Bestimmungsort erst im Laufe des Vormittags erreichen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) CAx
    Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Pega System Spezialist (m/w)
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    SCHEMA Holding GmbH, Nürnberg
  4. Software-Entwickler (m/w) für Automotive Application SW
    Kistler Automotive GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. NEU: Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€
  3. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Security

    Apples App Store als Einfallstor für Schadcode

  2. Soziales Netzwerk

    Neuer Anlauf gegen Klarnamenzwang bei Facebook

  3. Soziale Netze

    Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

  4. Neues Moto G

    Motorola-Smartphone mit Android 5.1 für 230 Euro

  5. Vorratsdatenspeicherung

    Eco protestiert gegen Speicherpläne, Maas verteidigt sie

  6. Copyrightstreit um Happy Birthday

    Aprikose in Warners Hose

  7. Windows 10 im Upgrade-Test

    Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!

  8. Nanotechnologie

    Weißer Laser deckt sichtbares Farbspektrum ab

  9. Mutoh MA5000-S1

    3D-Metalldruck per Schweißgerät

  10. IT-Sicherheit

    Fehler in Android könnte Millionen Geräte gefährden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

  1. Re: Verstehe ich nicht.

    andrec | 17:13

  2. Re: Werbeatext? Der Umstieg lohnt sich nicht...

    nolonar | 17:13

  3. Re: Mittwoch wird dann jagt auf den Pinguin gemacht

    Arkarit | 17:12

  4. Re: Wo ist das neue daran?

    non_sense | 17:12

  5. Was geht in so einem Kopf vor?

    Der Rechthaber | 17:10


  1. 17:02

  2. 16:39

  3. 16:08

  4. 16:00

  5. 15:28

  6. 13:41

  7. 12:02

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel