Spacecontrol: 3D-Maus ohne Zusatzknöpfe
3D-Maus GEN von Spacecontrol (Bild: Spacecontrol)

Spacecontrol 3D-Maus ohne Zusatzknöpfe

Mit der GEN hat Spacecontrol eine Maus für dreidimensionale Eingaben vorgestellt, die ohne Zusatzknöpfe auskommt und dennoch sechs Freiheitsgrade übermitteln kann.

Anzeige

Die GEN ist eine 3D-Maus von Spacecontrol, die mit einem Ring rund um den eigentlichen Steuerknopf ausgerüstet ist, mit dem das Auswählen und Auslösen von Funktionen ermöglicht werden soll - wie mit Maustasten eines gewöhnlichen Eingabegeräts. Bislang waren die 3D-Eingabegeräte von Spacecontrol mit zahlreichen Zusatztasten übersät.

Mit der Software "Wheel-Function-Launcher" (WFL) kann die Funktion des Drehrades zudem noch erweitert werden. Damit lässt sich die Belegung des Drehrads nicht nur verändern, sondern am Bildschirm auch ein Kontextmenü aufrufen.

  • Spacecontrol 3D-Maus GEN (Bild: Spacecontrol)
  • Spacecontrol 3D-Maus GEN (Bild: Spacecontrol)
Spacecontrol 3D-Maus GEN (Bild: Spacecontrol)

Wird das Drehrad unterhalb des Steuerknopfes bewegt, erscheint die Oberfläche des WFL auf dem Bildschirm. Mit einer weiteren Drehung kann man durch die angebotenen Funktionen schalten und lässt dann einfach los, um die gewählte Funktion auszulösen. Danach verschwindet die Bildschirmeinblendung wieder. Die Software unterstützt die Anwendungen Autodesk Investor, AutoCAD, Catia, Cinema 4D, Google Earth, Siemens PLM, Solidedge, Solidworks sowie 3D Studio Max. Weitere Informationen zu der Applikationsunterstützung hat der Hersteller online veröffentlicht.

Die GEN wiegt 550 Gramm und ist 90 x 65 mm groß. Das Eingabegerät wird über USB 2.0 mit einem 1,8 Meter langen Kabel an den Rechner angeschlossen. Treiber für Windows ab XP liegen bei.

Der Hersteller rechnet mit einer Verfügbarkeit Ende Dezember 2012 oder Anfang Januar 2013. Die Spacecontrol GEN soll rund 140 Euro kosten.


skan 05. Okt 2014

Hello. Did anybody try both 3DConnexion (Spacemouse Pro) products and 3DController...

hansoschmando 27. Nov 2012

Habe den SpaceNavigator. Für Kameraanimationen ist der gut aber sonst nicht wirklich...

hansoschmando 27. Nov 2012

Da hier schon Cinema 4D extra erwähnt wird. Die Unterstützung in C4D ist sehr schlecht...

3Dconnexion 23. Nov 2012

Hallo, ich hoffe, ich kann Licht ins Dunkel bringen und auflösen, was hier an Fragen...

beaver 23. Nov 2012

Wohl eher du nicht, was die Dinger für ein Potenzial haben. Ja, hauptsächlich sind sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel