Soziales Netzwerk: Google+-App für das iPad
Google+ auf dem iPad (Bild: Google)

Soziales Netzwerk Google+-App für das iPad

Google hat die iPad-Version von Google+ fertiggestellt und auch die iPhone-Version aktualisiert. Anwender können Hangouts von den mobilen Geräten von Apple aus starten oder an ihnen teilnehmen.

Anzeige

Die iPad-App nutzt den größeren Bildschirm im Vergleich zum iPhone, um Google+ mit Gesten zu bedienen. Mit einer Kneifgeste können Postings kommentiert werden. Zieht der Anwender sie mit zwei Fingern in einem markierten Bereich, lassen sie sich mit anderen Nutzern teilen.

  • Die Hangout-Funktion in der iPad-App von Google+ (Bild: Google)
  • iPad-App von Google+ - Aktivieren der Sofort-Uploadfunktion für Bilder (Screenshot: Andreas Donath)
  • iPad-App von Google+ (Screenshot: Andreas Donath)
  • Mit einer Kneifgeste wird die Kommentarfunktion aufgerufen. (Screenshot: Andreas Donath)
  • Mit zwei Fingern wird ein Posting mit anderen geteilt. (Screenshot: Andreas Donath)
  • Die Hangout-Funktion in der iPad-App von Google+ wird über das Menü gestartet. (Screenshot: Andreas Donath)
iPad-App von Google+ - Aktivieren der Sofort-Uploadfunktion für Bilder (Screenshot: Andreas Donath)

In den Einstellungen, die sich über ein Symbol am oberen linken Bildschirmrand aufrufen lassen, können nun Hangouts gestartet werden. Über Airplay lassen sich die Hangouts auch zum AppleTV auf den Fernseher übertragen.

Die neue Funktion Events in Google+, mit der Nutzer gemeinsame Treffen koordinieren, individuelle Einladungen für Partys erstellen und diese automatisch in den digitalen Kalender eintragen lassen können, wurde nun ebenfalls in die iOS-App eingebaut. Darüber hinaus ist der Sofort-Upload von Fotos zu Google+ von den Apple-Geräten in der neuen Version 3.0 möglich.

Die iOS-App von Google+ für das iPhone und das iPad kann ab sofort kostenlos über den iTunes-App-Store heruntergeladen werden.


linuxuser1 11. Jul 2012

Deaktivier doch einfach hängout. ^^ SCNR

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  3. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel