Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Vodafone-Kundin sorgte für eine - böse - Überraschung auf der Facebook-Seite des Unternehmens.
Eine Vodafone-Kundin sorgte für eine - böse - Überraschung auf der Facebook-Seite des Unternehmens. (Bild: Ben Pruchnie/Getty Images Europe)

Soziales Netzwerk: Facebook-Nutzerin tritt Shitstorm gegen Vodafone los

Eine Vodafone-Kundin sorgte für eine - böse - Überraschung auf der Facebook-Seite des Unternehmens.
Eine Vodafone-Kundin sorgte für eine - böse - Überraschung auf der Facebook-Seite des Unternehmens. (Bild: Ben Pruchnie/Getty Images Europe)

Niemand beim Kundenservice könne ihr helfen, beklagte sich eine Kundin auf der Facebook-Seite von Vodafone. Erst Tage später merkte das Unternehmen, dass sie damit einen Shitstorm ausgelöst hatte - und da war es schon zu spät.

"Es gibt immer mal wieder Ausschläge, aber die Menge an Kommentaren und Likes ist neu", kommentiert Vodafone-Social-Media-Experte Christian Rapp das, was sich seit Tagen auf der Facebook-Seite des Unternehmens abspielt: Die Beschwerde einer Kundin wurde 60.000 Mal geliked und 6.000 Mal, zumeist wenig freundlich, kommentiert - ein Shitstorm. Vodafone sei überrascht gewesen, sagte Rapp Golem.de.

Anzeige

"Geht's noch?"

Für die - böse - Überraschung hat eine Vodafone-Kundin gesorgt, die sich vergangenen Mittwoch auf der Facebook-Timeline des Unternehmens über mangelnden Kundenservice beschwerte. Offenbar wurde von ihrem Konto zu viel Geld durch den Mobilfunkanbieter abgezogen. "Ich rufe ständig beim Kundenservice an und niemand kann mir helfen", schrieb "Anni Roc" in ihrem Eintrag.

Für die zu viel gezahlten Rechnungsbeiträge habe sie eine Gutschrift von 250 Euro erhalten, der den zu viel gezahlten Beitrag nicht abdecke. "Den Rest soll ich dann bezahlen! Hallo?! Geht's noch?", schrieb sie. Es sei eine "Sauerei", wie Vodafone mit seinen Kunden umgehe.

Shitstorm voraus

Nur eine Stunde später schaltete sich Vodafone Deutschland auf seiner Facebook-Seite ein und versuchte, die aufgebrachte Kundin zu beruhigen. Leider war das vorerst der letzte Beitrag Vodafones. Am darauffolgenden Wochenende, an dem die meisten der mittlerweile über 6.000 Kommentare verfasst wurden, hatte das Social-Media-Team des 12.000 Mitarbeiter starken Unternehmens frei. "Das Team, das die Facebook-Seite betreut, ist in der Tat nur bis Freitagabend da", bestätigte Christian Rapp.

"Vodafone, wo sind deine Moderatoren?"

"Uh, ein Shitstorm. @Vodafone Deutschland wo sind deine Moderatoren", kommentierte Facebook-Nutzer Jacob Grünig am Wochenende das Geschehen unter dem Beitrag. Andere Nutzer stimmten "Anni Roc" zu, die sich selbst immer wieder an der Diskussion beteiligte. In den Nutzerkommentaren unter dem Eintrag heißt es: "Wie recht du hast!" oder "Wie VF mit seinen Kunden umgeht, ist unter aller Sau!!!". Einige Nutzer rieten ihr, einen Anwalt einzuschalten.

Vielleicht ist das gar nicht nötig: Christian Rapp sagte Golem.de: "Natürlich haben wir für uns selbst das Ziel gesetzt, mit ihr (Anni Roc) ins Gespräch zu kommen und im Dialog mit ihr eine Lösung zu suchen." Man gehe davon aus, dass "Anni Roc" nicht der Klarname der Facebook-Nutzerin sei. Da eine Facebook-Seite allerdings auch keine Plattform für die Klärung von persönlichen Vertragsfragen sei, sei es wichtig, dass sich die Nutzerin noch einmal mit Vodafone in Verbindung setze. Bisher habe sie das nicht getan.

Nachtrag vom 1. August 2012, 13:50 Uhr

Mittlerweile hat die Facebook-Nutzerin ihr Pseudonym "Anni Roc" in ihren Klarnamen Corinna Justus abgeändert. Auch teilte sie Golem.de mit, dass sich heute ein Vodafone-Mitarbeiter mit ihr in Verbindung gesetzt habe, um die Angelegenheit zu klären.


eye home zur Startseite
bulli101 19. Sep 2014

Habe Frage zu MOBILCOM DEBITEL. die buchen bei mir seit einiger Zeit 8,60/Monat ab. Weiss...

duke2 27. Okt 2012

Vodafon arbeitet sehr unprofessionell und äußerst unseriös, ich kann davor nur warnen...

crybyrd 12. Sep 2012

Es geht fast noch krasser, so nach dem Motto... Rufst Du Störungsdienst? Kriegst Du neuen...

Bischi 07. Aug 2012

Und einen neuen Shitstorm gibt es auch schon auf der MC-Doof Facebook Page zu...

Yeeeeeeeeha 07. Aug 2012

Jahaha da habe ich auch eine Geschichte zu erzählen... Ich hatte einst einen ungenutzten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, München
  2. Vaillant GmbH, Remscheid
  3. Power Service GmbH, Köln, Leverkusen, Düsseldorf
  4. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  3. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)

Folgen Sie uns
       


  1. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  2. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  3. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  4. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  5. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

  6. Traditionsbruch

    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

  7. Cloudspeicher

    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

  8. Apple

    Akkuprobleme des iPhone 6S betreffen mehr Geräte als gedacht

  9. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  10. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Wow

    Unix_Linux | 11:30

  2. Re: Hannover

    DWolf | 11:30

  3. Re: In Berlin nicht

    sav | 11:30

  4. Re: Digitale Zähler und "Nachtarif" würden das...

    pseudonymer | 11:29

  5. Re: An alle Selbsfahrenden-Auto-Fans

    Prinzeumel | 11:29


  1. 11:05

  2. 10:53

  3. 10:23

  4. 10:14

  5. 09:05

  6. 07:34

  7. 07:22

  8. 07:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel