Anzeige
Soziales Netzwerk: Facebook-Aktie stürzt nach erstem Quartalsbericht ab
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Soziales Netzwerk Facebook-Aktie stürzt nach erstem Quartalsbericht ab

Facebook hat seinen ersten Geschäftsbericht für ein Quartal vorgelegt. Der Kurs der Aktie brach ein.

Anzeige

Facebooks Aktie ist nach dem ersten Quartalsbericht seit dem Börsengang im Mai 2012 um rund 10 Prozent gefallen. Firmenchef Mark Zuckerberg sagte bei Bekanntgabe der Ergebnisse: "Unser Ziel ist es, jedem zu helfen, über jedes Produkt in Verbindung zu bleiben. Darum konzentrieren wir uns stark auf die Bereiche Mobile, Plattform und Werbung"

Für das zweite Quartal erzielte Facebook einen Verlust von 157 Millionen US-Dollar (8 Cent pro Aktie). Vor Sonderposten wurde ein Gewinn von 12 Cent pro Aktie erwirtschaftet. Der Umsatz lag bei 1,18 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Gewinn vor Sonderposten von 12 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Das gab das Unternehmen am 26. Juli 2012 bekannt. Zuerst war der Kurs der Aktie nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen kurz angestiegen. Einen Ausblick auf das laufende dritte Quartal 2012 gab Facebook nicht.

In einer der Präsentationsfolien erklärte das Unternehmen: "Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im zweiten Quartal auf 955, nach 901 Millionen im ersten Quartal und 739 Millionen im zweiten Quartal 2012. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer wuchs auf 552 Millionen, nach 526 Millionen im ersten Quartal 2012 und 417 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der auf mobilen Geräten aktiven Facebook-Nutzer stieg von 488 Millionen im ersten Quartal 2012 auf 543 Millionen. Im zweiten Quartal 2011 lag dieser Anteil bei 325 Millionen."

Der Anzeigenumsatz stieg im Berichtszeitraum um 28 Prozent auf 992 Millionen US-Dollar. Im ersten Quartal war der Anstieg jedoch stärker gewesen.

Das aktuelle Quartalsergebnis wurde von den Ausgaben für die Aktienoptionen für die Beschäftigten nach dem Börsengang belastet.

Die Facebook-Aktie verlor 18 Prozent am heutigen Tag. Erst sank der Kurs wegen des schlechten Ergebnisses von Zynga. Nach Börsenschluss fiel der Kurs weiter auf unter 24 US-Dollar pro Aktie. Seit dem Börsengang zu einem Preis von 38 US-Dollar pro Aktie hat die Aktie damit 37 Prozent ihres Wertes eingebüßt.


eye home zur Startseite
Doomchild 27. Jul 2012

Was ist denn bitte eine "Menge Clusterfuck"?

a user 27. Jul 2012

sie fällt, weil leute sie wieder verkaufen wollen. der aktienkurs wird durch angebot und...

a user 27. Jul 2012

ich wette das gegenteil wird zutreffen. es wird kaum leute geben, die sich daran...

ranuff 27. Jul 2012

Facebook bricht ein um 0,148 % auf 12,54 $ ? oder wie ? leider muss man erstmal googlen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Security Engineer (m/w)
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Citrix Administrator (m/w)
    ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  3. Software-Architekt (m/w)
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Serien auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Better Call Saul 14,97€, The Blacklist 16,97€, Vikings 2. Season 22,99€, Star Trek...
  2. Blu-rays reduziert
    (u. a. Game of Thrones 5. Staffel 32,97€, Games of Thrones Staffel 1-5 104,97€, Die Bestimmung...
  3. NEU: Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

  2. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  3. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  4. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  5. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  6. id Software

    Dauertod in Doom

  7. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  8. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  9. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  10. Das Internet der Menschen

    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Re: Wo ist da die Kunst?

    Koto | 07:15

  2. Re: Verschwendung von Steuergeldern....

    Ovaron | 07:02

  3. Re: nordrhein-westfalen ist gespannt

    Ovaron | 06:53

  4. Re: 67 Millionen US Dollar ...

    Ovaron | 06:51

  5. UM hat Kabel BW geschadet

    rv112 | 06:23


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel