Soziale Netzwerke: Twitter will Musik machen
Das Coverbild des Twitter-Accounts Twittermusic (Bild: Twittermusic)

Soziale Netzwerke Twitter will Musik machen

Der Microblogging-Dienst Twitter startet offenbar eine eigene Musik-App. Laut einem Medienbericht soll diese noch im März 2013 für iOS veröffentlicht werden. Songs sollen per Soundcloud gestreamt werden können.

Anzeige

Den Mitgliedern der sozialen Netzwerke ist Musik wichtig. Der Account, mit dem das Twitter-Team Tweets zum Thema Musik versendet, hat 2,3 Millionen Follower, viele Künstler sind auf dem Netzwerk präsent. Das will Twitter offenbar nutzen und laut einem Medienbericht jetzt auch eine eigene Musik-App veröffentlichen. Wie das IT-Magazin Cnet unter Berufung auf eine mit der Materie vertraute Person berichtet, soll die Anwendung Twitter Music heißen. Die Veröffentlichung sei für Ende März 2013 vorgesehen - vorerst nur für iOS.

Die App soll dem Nutzer Künstler und Songs vorschlagen, die das Programm aus den Inhalten bei Twitter filtert. Die App könne zum Beispiel Musik empfehlen, die jemand hört, dem der jeweilige Nutzer folgt. Die Technik dahinter stamme vom 2009 gegründeten Unternehmen We are hunted, das Twitter übernommen haben soll.

Die Songs sollen mit Soundcloud gestreamt werden. Auch eine Weiterleitung zu iTunes sei möglich, um sich eine Vorschau anhören zu können, schreibt Cnet. Es soll auch möglich sein, sich ohne einen Twitter-Account bei der Anwendung anzumelden. Das könnte dem Microblogging-Dienst neue Nutzer bringen.

Andere Streamingdienste wie Spotify sollen nicht eingebunden werden können. Künstlern könne der Nutzer direkt bei Twitter Music folgen, ohne die Twitter-App öffnen zu müssen.

Anfang des Jahres hatte Twitter seine Video-App Vine für iOS veröffentlicht, mit der Videos aufgezeichnet und veröffentlicht werden können. Die Clips haben eine Länge von maximal sechs Sekunden und können in Tweets eingebunden und abgespielt werden.


ZDragon 17. Mär 2013

Schön blöd von Twitter, dass sie die weitaus größere Hardwarebasis offenbar sowohl bei...

zilti 14. Mär 2013

Ich hab sie, und muss sagen: Die App ist absolut mittelmässig.

Anonymer Nutzer 14. Mär 2013

weil wir in einer welt leben wo stillstand gleich tod ist und es nur wachstum gibt bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systembetreuer / Administrator (m/w)
    über D. Kremer Consulting, Westfalen (Großraum Dortmund-Hamm-Werl-Soest-Menden)
  2. SAP-ABAP-Entwickler (m/w)
    Ponnath DIE MEISTERMETZGER GmbH, Kemnath bei Bayreuth
  3. IT-Projektleiter (m/w) im Bereich Building Technologies
    Siemens AG, Hannover
  4. Doktorand (m/w) Industrie 4.0
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bundesgerichtshof

    Ärzte müssen Bewertungen im Internet dulden

  2. Apt

    Buffer Overflow in Debians Paketmanagement

  3. Impera i10G

    Allview stellt neues Windows-Tablet für 280 Euro vor

  4. Payment Blocking

    Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten

  5. 125 Jahre Nintendo

    Zum Geburtstag mehr Mut

  6. Android

    Google Now zeigt jetzt günstigere Flüge an

  7. Abstimmung

    Streiks bei Amazon auf drei Tage verlängert

  8. Eemshaven

    Google baut riesiges Rechenzentrum in Europa

  9. Neue Android-Version

    Google-Entwickler diskutieren bereits über Android M

  10. Dead Man Zone

    Totmannschalter im Darkweb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lytro: Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
Lytro
Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab
  1. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei
  2. Photokina 2014 Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  3. Digitalkamera Nikon zeigt erste Vollformat-DSLR mit Klappdisplay

Zoobotics: Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
Zoobotics
Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  1. Schnell, aber ungenau Roboter springt im Explosionsschritt
  2. Softrobotik Weicher Roboter bekommt neuen Antrieb
  3. Dyson 360 Eye Staubsauger schickt Sauberkeitsbericht übers Smartphone

Apples iOS 8 im Test: Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
Apples iOS 8 im Test
Das mittelmäßigste Release aller Zeiten
  1. Potenzielles Sicherheitsproblem iOS-8-Tastaturen wollen mithören
  2. Apple Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger
  3. Watchever und Dropbox Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

    •  / 
    Zum Artikel