Abo
  • Services:
Anzeige
Die SXSW ist so sehr in der Stadt verteilt, dass Shuttlebusse eingesetzt werden müssen.
Die SXSW ist so sehr in der Stadt verteilt, dass Shuttlebusse eingesetzt werden müssen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

South by Southwest: Austin verbindet Startups, Spiele und Musik

Die SXSW ist so sehr in der Stadt verteilt, dass Shuttlebusse eingesetzt werden müssen.
Die SXSW ist so sehr in der Stadt verteilt, dass Shuttlebusse eingesetzt werden müssen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

In Texas startet die jährlich stattfindende South by Southwest, kurz SXSW, mit dem Interaktiv-Teil. Zusammen mit ihren Film- und Musik-Teilen ist die SXSW zum Anziehungspunkt für einen ungewöhnlichen Mix von Kreativen geworden.

In Austin im US-Bundesstaat Texas findet erneut die South by Southwest statt, die mit SXSW abgekürzt wird. In den vergangenen Jahren hat sich das Festival mit der SXSW Interactive zu einem Sammelpunkt für die IT entwickelt, auch wenn sich die South by Southwest selbst noch hauptsächlich dem Musik- und Filmbereich zuordnet. Die Besucherzahlen 2012 zeigten bereits deutlich mehr Interactive-Besucher (rund 25.000) als SXSW-Music-Besucher (rund 19.000).

Anzeige
  • Mit dem Zug geht's gen Süden... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... zur SXSW in Austin Downtown. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Hallen sind schon aufgebaut. Die meisten Programmpunkte beginnen am Nachmittag (Ortszeit). (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die South by Southwest... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... Interactive hat ein interessantes Programm zu bieten. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Vieles findet im Austin Convention Center statt... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ..., das mitten in der Innenstadt liegt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Austin Convention Center (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Austin Convention Center (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Austin Convention Center (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Firefox-Logo lockt an. Doch als Interactive-Besucher darf man hier nicht rein. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Blick gen Süden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Feuerwache direkt vor dem Austin Convention Center. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • In der Innenstadt... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ist das Festival...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... sehr präsent. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Mit dem Zug geht's gen Süden... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Aufgeteilt in Interactive, Film und Musik, deckt die SXSW ein breites kreatives Spektrum ab und verbindet die Bereiche miteinander - was anderen nicht so recht gelingt. Die Cebit hat mit ihren Musik- und Gaming-Ansätzen beispielsweise nur wenig Erfolg. Die entsprechenden Hallen wirken wie Fremdkörper in dem Geschäftskundenumfeld der Hannoveraner IT-Messe. Die SXSW kommt im Unterschied zur Cebit vom kreativen Musik- und Filmbereich und hat erfolgreich das Thema Gaming und eine IT-Startupszene eingebunden. An die von Branchengrößen dominierten Messen wie die E3, CES oder Cebit kommt die SXSW nicht heran, das will sie aber auch gar nicht.

Die South by Southwest dauert zehn Tage und ist vor allem für unabhängige Projekte hochinteressant. Offene Geister treffen auf neue Ideen, von denen sicherlich viele schnell wieder verschwinden werden, andere aber Jahre später interessant werden könnten. Zu unkonventionellen Ideen kommen auch unkonventionelle Orte. So ehrt die Veranstaltung etwa Reddit-Gründer Aaron Swartz, der sich Anfang des Jahres 2013 das Leben nahm, mit einer eigenen Town Hall.

Das Festival ist über die gesamte Innenstadt (Downtown) verteilt. Zwar gibt es ein Austin Convention Center, doch der Besucher darf sich nicht wundern, wenn Interessantes auch schlicht auf einem Parkplatz gezeigt wird. Das Festival ist alles, nur nicht übersichtlich. Auch einige bekannte Personen und große Firmen sind da und nutzen das Festival - wie bereits in der Vergangenheit - für ihre Zwecke. Chuck Lorre (The Big Bang Theory, Two and a Half Men), Tim Berners Lee, Amazon, Nintendo oder Square Enix sind dabei. Auch die US-Weltraumbehörde Nasa ist da und wir freuen uns vor allem auf das, was diese Behörde zu Twitter und Social Media von sich geben wird. Sogar zu Videospieleequipment will sich die Nasa in einem Vortrag äußern.

Auch wenn die South by Southwest gerade erst beginnt, haben wir den Eindruck, dass hier ein ganz besonderer Charme verbreitet wird. Golem.de wird erstmals von dieser Mischung aus Festival, Ausstellung und großem Startup-Sammelpunkt berichten. Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf den Interactive-Teil, werden aber auch Gelegenheit haben, die Musik und mögliche Wechselwirkungen mit der IT zu beobachten. Die Nachrichten aus Austin finden sich dann in unserem SXSW-Special, das auch per RSS abonniert werden kann.


eye home zur Startseite


Pottblog / 11. Mär 2013

Links anne Ruhr (11.03.2013)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)

Folgen Sie uns
       


  1. Iana-Transition

    US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen

  2. Tintenpatronensperre

    HP hält dem Druck nicht stand

  3. Generation EQ

    Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor

  4. Waipu TV im Hands on

    Das richtig flexible Internetfernsehen

  5. Twitch

    Amazon macht Streamer in Breakaway zu Matchmakern

  6. Autonomes Fahren

    Die Ethik der Vollbremsung

  7. Renault

    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

  8. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  9. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  10. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Zu teuer, mit Fritzbox gibt es SD für Lau

    Asser | 10:18

  2. Re: "Macht fast alles anders"

    DxC | 10:17

  3. Re: Was soll ich auf dem Mars?

    Rudi Mental | 10:17

  4. Re: DAS kommt dabei heraus

    ibsi | 10:17

  5. Re: Nette Sache - HD ÖR in eigenregie auch Kostenlos?

    most | 10:16


  1. 09:55

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:00

  5. 08:43

  6. 07:57

  7. 07:39

  8. 18:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel