Quellcode stammt aus den Jahren 2003 und 2004.
Quellcode stammt aus den Jahren 2003 und 2004. (Bild: VMware)

Sourcecode auf Pastebin VMware bestätigt Quellcode-Klau

VMware hat bestätigt, dass eine Anfang April 2012 von "Hardcore Charlie" bei Pastebin veröffentlichte Quellcode-Datei des Hypervisors VMware ESX echt ist. Weitere Dateien könnten folgen.

Anzeige

Der veröffentlichte Quellcode stammt laut VMware aus den Jahren 2003 und 2004 und gehört zum Sourcecode des Hypervisors VMware ESX, nicht zur aktuellen Version VMware ESXi. VMware geht davon aus, dass noch weitere Quellcode-Dateien im Internet auftauchen können.

Während Kaspersky die Veröffentlichung als IT-Äquivalent zur havarierten Ölbohrplattform Deepwater Horizon bezeichnet, sieht VMware in der Veröffentlichung kein gesteigertes Sicherheitsrisiko. VMware tausche seinen Quellcode und seine Schnittstellen ohnehin mit Partnern aus der Industrie.

Veröffentlicht wurde der Quellcode von einem mit Anonymous verbandelten Hacker namens "Hardcore Charlie", der laut Kaspersky über rund 300 MByte an VMware-Quelltexten verfügt.


elgooG 27. Apr 2012

Falsch.

Eckstein 26. Apr 2012

"[...] der laut Kaspersky über rund 300 MByte an VMware-Quelltexten verfügt" Woher kennt...

bugmenot 26. Apr 2012

Naja das kann man aus dieser Meldung wohl kaum herleiten. Was soll eine Firma, die etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. Re­quire­ments-In­ge­nieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stutt­gart
  2. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. Webentwickler (m/w)
    Kienbaum Management Service GmbH, Gummersbach, Düsseldorf
  4. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel