Sony Xperia Z1: Wasserdichtes Top-Smartphone mit hochwertiger Kameratechnik
Xperia Z1 (Bild: Sony)

Sony Xperia Z1 Wasserdichtes Top-Smartphone mit hochwertiger Kameratechnik

Sony hat wie erwartet mit dem Xperia Z1 sein neues Top-Smartphone gezeigt. Vieles erinnert an das Xperia Z, aber vor allem die Kameratechnik wurde weiter verbessert. Das Gerät soll derzeit die beste Smartphone-Kamera haben.

Anzeige

Mit dem Xperia Z1 will Sony an den Erfolg des Xperia Z anknüpfen und hat auch viel von dem Vorgängermodell übernommen. Neu ist vor allem die deutlich erweiterte Kameratechnik. Damit sollen sich Fotos auf dem Niveau guter Kompaktkameras machen lassen. Dafür ist unter anderem Sonys Exmor-R-1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor samt Bildstabilisator in der 20,7-Megapixel-Kamera verantwortlich.

Der von Sony stammende Bionz-Mobile-Bildprozessor soll die Qualität der Fotos weiter steigern. Er soll Algorithmen verwenden, wie sie in Sonys Digitalkameras verwendet werden, um das Bildrauschen und Unschärfe in Bildern zu verringern. Zudem ist der Bildprozessor für die Reaktionsgeschwindigkeit des Autofokus zuständig.

  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
  • Xperia Z1 (Bild: Sony)
Xperia Z1 (Bild: Sony)

Das G-Lens-Objektiv von Sony hat bei einem Weitwinkel von 27 mm eine Blende von f2.0 und sollte damit auch unter widrigen Lichtbedingungen noch gute Fotos machen. Der digitale Dreifachzoom soll so realisiert sein, dass die Bildqualität darunter nicht leidet. Üblicherweise wird beim digitalen Zoom die Fotoqualität durch die Vergrößerung der Pixel schlechter.

Die Sony-Kamera unterstützt die Funktion Timeshift Burst. Damit sollen sich innerhalb von zwei Sekunden bis zu 61 Aufnahmen machen lassen. Eine Sekunde vor und eine Sekunde nach dem Druck auf den Auslöser werden die Fotos aufgenommen. Damit soll erreicht werden, dass ein Schnappschuss gelingt.

Das Xperia Z1 hat ein 5 Zoll großes Triluminos-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Displaygröße und Auflösung sind also identisch mit denen des Xperia Z. Allerdings hat sich Sony für andere Displaytechnik erschienen, die eine bessere Darstellungsqualität vor allem bei der Wiedergabe von Farben verspricht. Mit der X-Reality-Engine wird jedes Bild analysiert, damit es möglichst gut dargestellt werden kann.

Gehäuse mit Sekuritglas

Auf der Displayseite befindet sich für Videotelefonie eine 2-Megapixel-Kamera und das Gehäuse ist vorne und hinten aus kratzfestem Sekuritglas. Das Smartphone ist nach IP55 und IP58 zertifiziert. Damit soll es vor Staub und Wasser geschützt sein. Es muss demnach maximal eine halbe Stunde lang in einer Wassertiefe von bis zu 1,5 Metern funktionieren. Sony bewirbt das Smartphone damit, dass es für Unterwasseraufnahmen geeignet ist.

Xperia Z1 mit Snapdragon 800 und LTE 

flasherle 10. Sep 2013

glück durch tauchen und ne glatte fläche mit der hand spüren :)

elgooG 07. Sep 2013

Lag wohl daran, dass Sony die Menüs grau eingefärbt hat, dann hatten auch viele reine...

Himmerlarschund... 05. Sep 2013

Ich sehe das Problem irgendwie nicht...

martl92 04. Sep 2013

Da hat Sony den Mund aber vollgenommen... Gegen das Lumia 1020 muss es sich erst mal...

Selen 04. Sep 2013

Wird es zu dem Z1 auch wieder ein Tablet geben?

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  4. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel