Sony Xperia Z1 im Hands on 20,7 Megapixel für den nächsten Tauchurlaub

Sony hat in sein neues wasserfestes Xperia Z1 eine der aktuell höchstauflösenden Smartphone-Kameras eingebaut, die dank Digitalkamera-Algorithmen weniger rauschen soll. Golem.de hat sich das Android-Smartphone genauer angeschaut.

Anzeige

Sony folgt beim neuen Xperia Z1 dem Design des Vorgängers Xperia Z, an der Hardware hat sich jedoch einiges geändert: Das Z1 hat einen schnelleren Prozessor und vor allem eine technisch komplexere Rückkamera mit größerem Bildsensor. Diese soll dank Digitalkamera-Technologie bessere Bilder machen. Sony hatte das neue Smartphone wie erwartet am 4. September 2013 vorgestellt.

Der Exmor-R-CMOS-Sensor ist 1/2,3 Zoll groß und hat 20,7 Megapixel. Das Sony-G-Objektiv hat eine Anfangsblendenöffnung von f/2.0, was zusammen mit dem Sensor für gute Aufnahmen auch bei schlechter Beleuchtung sorgen soll. Der auch in Sony-Digitalkameras eingebaute Bionz-Bildverarbeitungsprozessor soll mit seinen Algorithmen das Bildrauschen unterdrücken und für eine bessere Farbwiedergabe sorgen.

  • Die 20,7-Megapixel-Kamera mit Sony-G-Objektiv macht gute Fotos. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt und am Rand angefräst. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Sonys neues Xperia Z1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Android-Smartphone hat einen Snapdragon-800-Quad-Core-Prozessor. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Sonys neues Xperia Z1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Unser erster Eindruck von den Fotos ist gut: Die Farbwiedergabe ist natürlich, die Schärfe und die Detailzeichnung stimmen. Die Kontraste sind angenehm, Artefakte sind uns kaum aufgefallen.

"Intelligente" Automatik

Die Kamera arbeitet in der Grundeinstellung mit einer "intelligenten" Automatik, die Belichtungssituationen erkennen soll. In der Praxis klappt das ganz gut: Gehen wir nah an ein Objekt heran, schaltet die Smartphone-Kamera automatisch in den Makro-Modus. Auch eine Gegenlichtsituation wird korrekt und schnell erkannt.

Der Nutzer kann beim Xperia Z1 auch einen manuellen Modus wählen, hier arbeitet die Kamera dann wie bei anderen Smartphones. Verschiedene Aufnahmeszenarien sind auswählbar, von Landschafts- über Panorama- und Porträtaufnahmen. Der Nutzer kann zudem den Weißabgleich auswählen und die Belichtung manuell korrigieren.

Schnelle Objekte sollen dank kurzer Verschlusszeiten und der Bionz-Algorithmen scharf aufgenommen werden. Dies konnten wir bei unserem kurzen Test nicht überprüfen. Auch die Bildqualität in schlecht ausgeleuchteten Umgebungen konnten wir uns nicht detailliert anschauen.

Verbesserter Digitalzoom 

xxnb96xx 10. Okt 2013

Das neue sony xperia Z1F ist sehr gut, der s800 ist relativ sparsam und das display ist...

mushroomer 14. Sep 2013

Theoretisch könnte man doch den Akku bzw einen zweiten Akku unter die QWERTZ Tastatur...

ploedman 13. Sep 2013

Bei meiner Arbeit haben sich 2 Leute das Z auch zugelegt. Der erste hatte ein iPhone5...

Egon E. 13. Sep 2013

Die Pixelgröße ist in der Praxis nur für Pixel Peeper von Interesse. Für alle anderen...

PortoBengo 11. Sep 2013

ich kenn zwar nur iOS, aber ist es nicht egal wie neu oder alt das Geraet ist, solange...

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Tagungstechniker/IT Supporter/IT Techniker (m/w)
    BB onsite GmbH, München
  3. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel